Sprechstundenfrage

„Kann ASS zu Übergewicht führen?”

ASS gehört bei vielen Herzerkrankungen zu den wichtigsten Medikamenten. Eines unserer Mitglieder hatte unter einer langjährigen ASS-Einnahme jedoch eine Gewichtszunahme von 1-1,5 kg pro Jahr bemerkt und deshalb in unserer Sprechstunde gefragt, ob ASS die Fettverdauung stört und somit an der Gewichtszunahme schuld ist.

Experten-Antwort:

Es ist nicht bekannt, dass die Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) zu einer Gewichtszunahme von z. B. 1 kg pro Jahr führt. Eine mangelhafte Fettverdauung durch ASS spielt hier sicherlich keine Rolle. Denn bei einer mangelhaften Fettverdauung würde der Magendarmtrakt weniger Fett aufnehmen und deshalb das Körpergewicht eher abnehmen und nicht wie geschildert ansteigen. Um die Ursache einer unklaren Gewichtszunahme wie im vorliegenden Fall herauszufinden, bietet sich vor allem eine genaue Überprüfung der Essgewohnheiten an, was bei vielen Betroffenen überaus hilfreich ist. Bei genauem Hinsehen findet sich dann oft ein zu häufiger Konsum von Süßigkeiten, Snacks (Kartoffelchips etc.) oder Alkohol, wodurch das Körpergewicht schleichend ansteigen kann. Oft ist auch der Genuss von zu viel Wurst oder Käse für eine zu hohe Kalorienzufuhr bzw. die Zunahme des Körpergewichts verantwortlich. Nicht vergessen sollte man außerdem, dass auch ein übertriebener Obstkonsum zu Übergewicht führen kann.  

Hinweis: Die Zunahme des Körpergewichtes mit dem Alter ist fast als die Regel anzusehen. Denn die spontane Stoffwechselgeschwindigkeit nimmt mit den Jahren ab, ebenfalls die körperliche Aktivität: Wenn man also die gleiche Menge isst wie früher, nimmt man zu!

Würde man davon ausgehen, dass sich das zusätzliche Gewicht von 1,5 kg in dem hier geschilderten Fall z. B. über drei Jahre angesammelt hätte, wären das pro Tag umgerechnet etwa 10-15 kcal, die mehr aufgenommen als verbraucht wurden. Das ist eine Kalorienmenge, die auch mit aufwendigen Verfahren nicht messbar ist! Ein weiterer guter Tipp ist außerdem die Mittelmeerküche, die nicht nur in hohem Maße die Gesundheit fördert, sondern auch noch ausgezeichnet schmeckt. Leckere Gerichte dieser immer beliebteren Ernährungsform finden Sie in dem Kochbuch Mediterrane Küche, das Sie bei der Deutschen Herzstiftung anfordern können.

Mein Tipp:

Essen Sie eine halbe Scheibe Brot weniger, lassen Sie gelegentlich ein Glas Bier oder Wein aus und verlängern Sie Ihren täglichen Spaziergang um 15 min; damit müssten Sie Ihre 1,5 kg bald wieder los werden.

Experte

Prof. Dr. med. Helmut Gohlke
Prof. Gohlke

Stellen Sie Ihre Frage

Abbildung eines Herzen in einem Chat
  • Über 200 unabhängige Herzexperten
  • Experten in Telefonsprechstunde fragen
  • Medizinische Fragen online stellen
  • Nicht-Mitglieder können Fragen auch per E-Mail stellen

Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft

Mit nur 36 Euro im Jahr können Sie Mitglied der Deutschen Herzstiftung e.V. werden und die Arbeit der Herzstiftung unterstützen. Wir geben Ihnen Antwort auf Ihre persönliche medizinische Frage.

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Marcumar, Aspirin & mehr: Welche Blutverdünner und welche Herz-Kreislauf-Medikamente gibt es? Und worauf ist bei der Anwendung zu achten?
  2. Wirkung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen: Worauf sollten Patientinnen und Patienten mit Herzerkrankungen achten?
  3. Auch wenn ASS bei Herzkranken niedrig dosiert wird, kann es zu ernsthaften Nebenwirkungen kommen. Wann ist die Einnahme von ASS lebenslang notwendig?

    Thomas Voigtländer

    Prof. Dr. med.

0 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.