Artikel

Symptome der koronaren Herzkrankheit (KHK)

Welche Beschwerden verursachen verengte Herzkranzgefäße?

Mann fasst sich mit Schmerzen an die Brust
Igor Stevanovic

Bei der koronaren Herzkrankheit (KHK) sind Blutgefäße, die das Herz mit Blut versorgen, verengt. Das liegt an Ablagerungen, sogenannten Plaques, die aus Cholesterin, weiteren Fetten, Entzündungszellen und Bindegewebe bestehen. Der Durchmesser eines Blutgefäßes verkleinert sich langsam, aber stetig. Je nach Blutfluss zum Herzen verursacht die KHK ganz unterschiedliche Symptome – viele Patientinnen und Patienten sind anfangs komplett beschwerdefrei. 

Symptome einer Ischämie des Herzens 

Bei stärkerer Minderdurchblutung (Ischämie) wird der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und mit Nährstoffen versorgt. Gleichzeitig sammeln sich Stoffwechselendprodukte an. Dies führt zum wichtigsten Symptom einer KHK, nämlich der Brustenge (Angina pectoris). Anfangs kommt es unter körperlicher Belastung zu Symptomen, später auch ohne erkennbaren Grund.  

Patientinnen und Patienten sprechen von brennenden oder dumpfen Schmerzen hinter dem Brustbein und vom Gefühl, eingeengt zu sein. Die Schmerzen können in den Hals, den linken Unterkiefer, den Oberbauch, die Oberarme sowie den Rücken ausstrahlen – was nicht immer der Fall ist. Atemnot und starkes Schwitzen kommen mit hinzu. Das Typische: In Ruhe geht es Betroffenen rasch wieder besser. Ärztinnen und Ärzte sprechen von der stabilen Angina pectoris.

Herz-Tipp:

Sollten Sie bei körperlicher Anstrengung unter Brustschmerzen und ggf. unter Atemnot leiden, ist es höchste Zeit für eine gründliche ärztliche Untersuchung! Sollten Sie bei körperlicher Anstrengung unter Brustschmerzen und ggf. unter Atemnot leiden, ist es höchste Zeit für eine gründliche ärztliche Untersuchung! Die Symptome deuten auf eine koronare Herzerkrankung hin, können aber auch andere Ursachen haben.   

3 Fakten zur KHK

6 Mio

Menschen leiden in Deutchland an einer KHK

2,5 Mio

Frauen sind betroffen

3,5 Mio

Männer leiden unter einer KHK

Stabile oder instabile Angina pectoris? 

Aus medizinischer Sicht gibt es trotz ähnlicher KHK-Symptome einen ganz entscheidenden Unterschied zwischen verschiedenen Formen. Bei der stabilen Angina pectoris treten die Beschwerden immer in ähnlichen Situationen auf, etwa beim Sport, beim Treppensteigen oder bei einem kurzen Sprint, um den Bus noch zu erreichen. Ärger, Kälte oder eine üppige Mahlzeit können ebenfalls zu diesen Beschwerden führen. Patientinnen und Patienten sprechen von brennenden oder dumpfen Schmerzen hinter dem Brustbein und vom Gefühl, eingeengt zu sein. Die Schmerzen können in den Hals, den linken Unterkiefer, den Oberbauch, die Oberarme sowie den Rücken ausstrahlen – was nicht immer der Fall ist. Atemnot und starkes Schwitzen kommen hinzu. Das Typische: In Ruhe geht es den Betroffenen rasch wieder besser. Ärztinnen und Ärzte sprechen von der stabilen Angina pectoris. Diese Form der koronaren Herzerkrankung lässt sich gut mit Medikamenten behandeln. Details finden Sie im Bereich „Therapie“. Die Arzneimittel gibt es als Spray, Tropfen oder Tabletten – ideal für unterwegs, falls es zum Anfall kommen sollte. Nitrate erweitern unsere Herzkranzgefäße rasch, und die Symptome verschwinden daraufhin. 

Davon grenzen Ärztinnen und Ärzte eine instabile Angina pectoris ab, sprich erstmals auftretende Herzenge, Beschwerden in Ruhe oder von Mal zu Mal stärker werdende Symptome. Diese Form ist als möglicher Vorbote eines Herzinfarkts besonders gefährlich. Verschließen sich unsere Koronararterien komplett, kann der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

Angina Pectoris

Beklemmendes Engegefühl in der Brust

Die Angina pectoris ist das Hauptsymptom der Koronaren Herzkrankheit.

Experte

Prof. Dr. med. Heribert Schunkert
Portrait von Prof. Heribert Schunkert

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Erfahren Sie hier, welche Beschwerden Verengungen der Herzkranzgefäße verursachen – und welche Krankheitsformen Ärztinnen und Ärzte unterscheiden.
  2. Wie erkennen Ärztinnen und Ärzte eine koronare Herzkrankheit? Nach welchen Symptomen fragen sie? Und welche Möglichkeiten zur Diagnose gibt es?
  3. Alle Fakten zur KHK-Therapie, etwa Medikamente, Stents oder Bypass-Operationen, finden Sie hier.