Artikel

Herzschmerzen oder Schmerzen in der Wirbelsäule?

Schmerzen in der Brust können Hinweise auf Angina pectoris („Brustenge“) geben, aber auch mit anderen Krankheiten in Zusammenhang stehen, etwa Schmerzen der Wirbelsäule. Wie finden Ärztinnen und Ärzte die tatsächliche Ursache? 

Herz oder Wirbelsäule? Erste Hinweise im Arztgespräch 

Leiden Patientinnen oder Patienten an Brustschmerz, kann dies ein erster Hinweis auf eine koronare Herzkrankheit sein. Allerdings muss man auch weitere Erkrankungen in Betracht ziehen. Bei älteren Menschen kommt es mitunter zum Verschleiß der Wirbelsäule, die Schmerzen im Brustkorb verursacht. Aber auch junge Menschen können schon Probleme mit der Wirbelsäule bekommen (z.B. Scheuermann-Krankheit). Auch bei diesen Erkrankungen können die Beschwerden in den Brustkorb ausstrahlen. Ein Indiz für die Ursache der Beschwerden kann die Situation geben, in der die Schmerzen auftreten. Wirbelsäulenbedingte Beschwerden treten meist in Ruhe auf, während Schmerzen bei körperlicher Aktivität meist auf das Herz zurückzuführen sind. Bestes Beispiel: Die stabile Angina pectoris entsteht häufig während körperlicher Belastung, Ärger, Stress oder durch Kälte. Versuchen Sie daher, dem Arzt möglichst genau zu beschreiben, in welchen Situationen Ihre Beschwerden aufgetreten sind.

Fünf Minuten starke Schmerzen in der Brust? Rettungswagen mit Notarzt rufen

Bei folgenden Zeichen im Herzbereich oder Brustkorb sollten Sie sofort an einen Herzinfarkt denken und ohne Zeitverlust den Rettungswagen mit Notarzt rufen: starke Schmerzen mit einer Dauer von mindestens fünf Minuten, überwiegend im Brustkorb, häufig hinter dem Brustbein, manchmal auch nur im Rücken (zwischen den Schulterblättern) oder Oberbauch. Die Schmerzen können in den Arm, den Hals oder den Oberbauch ausstrahlen.

Mit dem Belastungs-EKG eine Angina Pectoris nachweisen 

Ein Gespräch gibt dem Arzt die ersten wichtigen Anhaltspunkte. Um eine Grunderkrankung an der Wirbelsäule nachzuweisen, hilft eine Röntgenuntersuchung oder eine Magnetresonanztomographie (MRT). Sollte der Arzt hier fündig werden, schließt das jedoch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung noch nicht aus. Wertvolle Hinweise liefert das Belastungs-EKG: Die Patienten bewegen sich auf einem Standfahrrad, dem Ergometer, und die körperliche Leistung wird immer weiter erhöht. Kommt es zur typischen Belastungssituation, deuten Besonderheiten im EKG und das Auftreten der typischen Beschwerden auf eine Minderdurchblutung des Herzmuskels hin.

Diagnose der Angina pectoris

Arztgespräch, Blutwerte, bildgebende Verfahren: Wie erkennen Ärztinnen und Ärzte eine Angina pectoris?

Expertin

Prof. Dr. med. Christiane P. Tiefenbacher
Portrait von Prof. Christiane Tiefenbacher

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Wenn im Brustkorb Schmerzen auftreten, sollten Sie zuerst überlegen, in welcher Situation die Beschwerden aufgetreten sind.

    Wolfgang Mäurer

    Prof. Dr. med.

  2. Erfahren Sie hier, welche Beschwerden Verengungen der Herzkranzgefäße verursachen – und welche Krankheitsformen Ärztinnen und Ärzte unterscheiden.
  3. Lesen Sie hier, welche Beschwerden bei einem Herzinfarkt auftreten können und wie Sie dann richtig handeln.

2 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
Gisela P. Dresden

Habe an manchen Tagen starke Rückenschmerzen, was bis zu Brust vor geht und da starke Schmerzen habe aber mein Herz war bis jetzt immer in Ordnung- Werde einen Arzt aufsuchen und mal ein ekg machen lassen beim Hausarzt möchte schon wissen ob es vom Rücken kommt oder vom Herzen

Volker B. Mühlenbecker Land

Sehr hilfreich. Vielen Dank