Broschüre

Broschüre: Herzinfarkt und koronare Herzkrankheit (2020)

Woran erkennt man die koronare Herzkrankheit? Wie kann man sich schützen? Wie wirken Medikamente und welche werden von un­ab­hän­gi­gen Herzspezialist/innen tatsächlich empfohlen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Broschüre "Herz in Gefahr - koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt" der Herzstiftung.

Download- und Bestellangebot

Als Mitglied der Herzstiftung erhalten Sie Zugang zum Downloadbereich und können alle Medien direkt lesen. Als Nicht-Mitglied können Sie Informationsmaterial unter 069 955128-400 oder über den Button Produkt bestellen kostenfrei anfordern.

Alle Kapitel im Überblick:

1.  Niemand muss am Herzinfarkt sterben. Stimmt das, Professor Meinertz?

Interview mit Prof. Dr. med. Thomas Meinertz, Hamburg Chefredakteur der Deutschen Herzstiftung

2.  Die koronare Herzkrankheit Erkennbar, Erklärbar, Behandelbar

Prof. Dr. med. Christian Hamm, Ärztlicher Direktor der Kardiologie, Kerckhoff-Herzzentrum Bad Nauheim, Direktor Medizinische Klinik I, Universitätsklinikum Gießen und Marburg

3.  Die koronare Herzkrankheit Fortschritte in der Diagnostik

Prof. Dr. med. Stephan Achenbach, Dr. med. Annika Schuhbäck, Medizinische Klinik 2, Universitätsklinikum Erlangen Prof. Dr. med. Frank Bengel, Klinik für Nuklearmedizin, Medizinische Hochschule Hannover

4. Computertomographie des Herzens – der Durchbruch?

Prof. Dr. med. Stephan Achenbach, Medizinische Klinik 2, Universitätsklinikum Erlangen

5. Angina pectoris – trotz normaler Herzkranzgefäße

Prof. Dr. med. Udo Sechtem, Dr. med. Anastasios Athanasiadis, Dr. med. Peter Ong, Abteilung für Kardiologie, Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

Lebensstil

6. Lebensqualität auf Dauer

Interview mit Prof. Dr. med. Bernhard Schwaab, Curschmann Klinik, Rehabilitations krankenhaus für Kardiologie, Angiologie und Diabetologie, Timmendorfer Strand

7. Überraschend: Heilung durch Bewegung und Training

Prof. Dr. med. Stephan Gielen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Universitätsklinikum Halle, Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Dr. med. Marcus Sandri, Universität Leipzig-Herzzentrum, Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

8. Herzschutz trotz Genuss

Mittelmeerküche, Vitamine, Nahrungsergänzung - Interview mit Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Ballrechten-Dottingen

Medikamente, Stents, Bypass

9. Medikamente: Muß das sein? Wirkungen und Nebenwirkungen

Prof. Dr. med. Thomas Meinertz, Hamburg

10. Behandlung mit Stents Was ist heute möglich?

Prof. Dr. med. Thomas Voigtländer, Cardioangiologisches Centrum Bethanien (CCB), Frankfurt am Main

11. Die Bypassoperation: Was ist heute möglich?

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Friedhelm Beyersdorf, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen

12. Stent oder Bypass?

Prof. Dr. med. Erland Erdmann, Direktor em. der Medizinischen Klinik III, Prof. Dr. med. Thorsten Wahlers, Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Herzzentrum der Universität zu Köln

13. Wann zum Arzt? Wann Herzkatheter? Wann in die Klinik?

Interview mit Prof. Dr. med. Heribert Schunkert, Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums München

14. Was ist bei Frauen anders?

Dr. med. Barbara Richartz, Privatklinik Jägerwinkel am Tegernsee

15. Herz & Psyche

Karl-Heinz Ladwig, Professor für Psychosomatische Medizin und Medizinische Psychologie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und am Institut für Epidemiologie (EPI-II) des Helmholtz Zentrums München, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg

Notfall: Herzinfarkt

16. Herzinfarkt – und danach? Was kann ich für mich tun?

Prof. Dr. med. Heribert Schunkert, Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums München

17. Die dramatische Geschichte des Martin Brinkmann

Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Kardiologie an der Evangelischen Elisabeth Klinik, Berlin

18. Rettungskette bei Herzstillstand

Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Kardiologie an der Evangelischen Elisabeth Klinik, Berlin

Zukunftsaussichten

19. Stammzelltherapie zur Herzregeneration

Prof. Dr. med. Gerd Hasenfuß, Herzzentrum Göttingen, Abteilung Kardiologie und Pneumologie

20. Die Herzkranzgefäße

Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Becker  

Unsere Broschüre

BR10-Herz-in-Gefahr-KHK.
Woran erkennt man die KHK? Wie kann man sich schützen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Broschüre "Herz in Gefahr " der Herzstiftung.

Unsere Empfehlungen

  1. Überblick

    Herzinfarkt

    Etwa 300.000 Menschen erleiden in Deutschland jährlich einen Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die Anzeichen, die Behandlung und Folgen.
  2. Wie entsteht die koronare Herzerkrankung? Wie lässt sie sich diagnostizieren und behandeln? Erfahren Sie hier mehr.
  3. Erfahren Sie alles Wichtige zur Angina pectoris, z.B. was eine stabile und instabile Angina pectoris ist und wie sich die Krankheit nachweisen lässt.

12 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
Roman Mariana 79116 Freiburg

Hallo, bitte können Sie uns für Herzkatheter Abteilung 500 Stentpässe schicken.
Vielen Dank!

Deutsche Herzstiftung

Sehr geehrter Herr Mariana,

gerne schicken wir es Ihnen zu. Nutzen Sie doch in Zukunft einfach das Bestellformular: https://www.herzstiftung.de/service-und-aktuelles/fuer-fachkreise/informationsmaterial

Herzliche Grüße Ihre Deutsche Herzstiftung.

Olaf Oer-Erkenschwick

Verständliche und ausführliche Experteninfos sind besonders für Betroffene extrem wichtig!! Man hat doch Ängste, ungute Gefühle, mag sein auch Fehlinformationen, gegen sowas hilft nur vernünftige Information!! Ich bin sehr dankbar für Ihre Bemühungen!! DANKE

Wolfgang R. Köln

Sehr informativ - ursprünglich nur für die Eltern gedacht und inzwischen auch für den Eigenbedarf.

Diana Kreis Wesel

Nachdem mein Mann mit 44 Jahren für uns urplötzlich einen Herzinfarkt hatte und es im Krankenhaus keine richtigen Ansprechpartner gibt, Fragen belächelt, Sorgen, Ängste belächelt worden, habe ich intensiv im Internet nach Büchern gesucht die nicht nur aus Fremdwörtern bestehen. So bin ich auf die Seite der Herzstiftung gestoßen. Hier werden nicht nur Betroffene unterstützt sondern auch Angehörige nicht alleine gelassen

Dr. W. Sinzig

Unvergleichlich relevant: Das gelungene Miteinander von umfänglicher professioneller Primärinformation und Ernstnehmen des Patienten bei Ansprache und Info - Auswahl ist selten so gelungen wie in Ihren immer themenrelevanten Publikationn. Danke dafür.

Silke F. Jork

Die Broschüren der Deutschen Herzstiftung sind unerlässlich für eine fundierte, objektive und sachorientierte Information. Danke, dass sich Ihre Experten für unsere Gesundheit einsetzen.

Maria München

Ich bin schon bestimmt 20 Jahre dabei. Damals wurde ich wegen unserer herzkrank geborenen Tochter Mitglied. Heute ist sie bereits 28 Jahre alt. Jetzt kann ich mich, nach meinem Infarkt, auf gut vermitteltes Wissen für Laien verlassen.

Karl Heinz B. Marktbreit

Bin erst seit kurzem Mitglied, finde alle Informationen sehr interessant und nutze als früherer Herzinfarkt-Patient die meisten mir angebotenen Neuigkeiten. Sehr zu empfehlen ist der Bezug des Newsletters der Herzstiftung!

Heidi Wuppertal

Ich finde das jeder sich um seine Herzgesundheit befassen sollte. Ich bin in der Ausbildung und lese immer wieder gerne Ihre Nachrichten. Wenn ich mit meiner Ausbildung (Gesundheitswesen) fertig bin würde ich gerne eine Weiterbildung im Bereich Kardiologie belegen, deswegen bin ich über sämtliche Informationen dankbar. Auch die Vorträge in verschiedenen Städten finde ich sehr gut und hab diese auch schon besucht. Ich wünsche dem Team und den Lesern eine Herzgesunde Zeit!

Dr. Jörg H. Bad Salzdetfurth

Sowohl die Veröffentlichungen als auch die Informationsveranstaltungen (z.B. im Helios Klinikum Hildesheim) sind herausragend

Helmut Heldenstein

Ich finde solche Expertenschriften sehr wichtig, da ich auch selber seit Geburt einen Herzfehler habe, deshalb bin ich schon sehr viele Jahre Mitglied bei der Herzstiftung und Informiere mich auch regelmäßig mit den Expertenschriften über den aktuellen Stand der Forschung