Artikel

Schonung bei der Herzmuskelentzündung

Warum ist es bei einer Myokarditis so wichtig, den Körper nicht zu belasten?

Ehepaar liegt auf dem Sofa rum und hört Musik
Halfpoint - stock.adobe.com

Unabhängig von der Schwere einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) lautet ein medizinischer Rat, sich zu schonen. Ärztinnen und Ärzte empfehlen, sechs Monate lang auf starke körperliche Anstrengung zu verzichten. 

Behandlung einer Herzmuskelentzündung: Schonen und Ruhe

Bei der Myokarditis entzünden sich Zellen des Herzmuskels. Das liegt in den meisten Fällen an viralen Infektionen. In jedem dritten Fall gelingt es dem Körper nicht, die Entzündung selbst zu kontrollieren. Der Herzmuskel vernarbt und kann nur noch eingeschränkt Blut pumpen. Es kommt zur Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Deshalb sollten Patienten während der akuten Phase im Bett bleiben und anschließend sechs Monate lang auf Sport beziehungsweise Schulsport verzichten. Dazu gehört auch, möglichst auf das Treppensteigen zu verzichten und körperlich nicht schwer zu arbeiten. Patientinnen und Patienten erhalten eine entsprechende Krankschreibung. Selbst bei leichten Formen der Herzmuskelentzündung ist es wichtig, sich zu schonen, um Komplikationen zu vermeiden. Herzspezialist Prof. Dr. med. Michael Böhm vom Wissenschaftlichen Beirat der Herzstiftung warnt: „Bei einer Herzmuskelentzündung ist körperliche Anstrengung eine schwere Belastung für das Herz. Eine massive Herzschwäche kann die Folge sein, im Extremfall droht der plötzliche Herztod“. Daher ist Sport erst nach einer Erholungszeit von sechs Monaten ab dem Zeitpunkt möglich, ab dem sich die Herzfunktion wieder komplett erholt hat. Dies sollte die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt mit einer kardiologischen Kontrolluntersuchung bestätigen.

Experte

Prof. Dr. med. Michael Böhm
Portrait von Prof. Michael Böhm

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Schonen ist oberstes Gebot bei einer Herzmuskelentzündung. Erfahren Sie, wann Sie wieder mit Sport beginnen können.

    Udo Sechtem

    Prof. Dr. med.

  2. Erfahren Sie, wann man nach einer Herzmuskelentzündung wieder Sport treiben darf.

    Thomas Voigtländer

    Prof. Dr. med.

  3. Erfahren Sie, welche Therapie Ärztinnen und Ärzte bei einer Myokarditis empfehlen. Oftmals hängt eine Behandlung vom individuellen Verlauf ab.

2 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
Frank N. Gemünden

Der Beitrag war durchaus hilfreich für mich und ist mir eine echte Hilfe gewesen. Danke LG

Waltraud Z. Frechen

Ich hatte eine Herzmuskelentzündung mit schwerem Verlauf im Alter von 54 Jahren und brauchte vom Ausbruch bis zur Ausheilung 9 Monate.Die ersten 6 Wochen hielt ich ein absoulutes Schonprogramm ein.Danach folgte eine 4-wöchige Reha mit leichter Sitzgymnastik und Ergotraining.Die folgenden Monate ging es so weiter mit Spaziergängen,Ergotraining und viel Geduld mit den eigenen, geringen Möglichkeiten.Mein Mut stieg allmählich,denn es ging in kleinen Besserungsschritten voran.Die Beachtung der eigenen Grenzen war von Erfolg gekrönt.Ich habe heute keine Beschwerden mehr.