Information

Weltherztag

Am 29. September findet alljährlich der Weltherztag statt. In diesem Jahr stehen Herzrhythmusstörungen im Fokus unserer Aktivitäten.

Bild von Herzrhythmusstörungen
deagreez - stock.adobe.com

Der Weltherztag ist eine Initiative der World Heart Federation (WHF), in der sich die Herzstiftungen und kardiologischen Fachgesellschaften von mehr als 100 Ländern zusammengeschlossen haben. Die Interessen von Deutschland werden von der Deutschen Herzstiftung e. V. vertreten. an. Der diesjährige Slogan der WHF „Use Heart to Connect“ soll dazu anregen, digitale Technologien wie Wearables (z. B. Smartwatches), Gesundheits-Apps oder Telehealth für Herz und Kreislauf zu nutzen, um so Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall  wie Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht einzudämmen.

Logo des Weltherztag

Herz aus dem Takt

Die Deutsche Herzstiftung stellt ihre Aktionen in diesem Jahr unter das Motto „Herz aus dem Takt“ und legt den Fokus auf die Ursachen, Diagnose und Therapie der häufigsten anhaltenden Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern. Vorhofflimmern erhöht das Risiko für Schlaganfall und andere Komplikationen, wenn es unbemerkt und unbehandelt bleibt.

Werden Sie zum Herzenshelden!

Jeder kann sich vornehmen, gesünder zu essen, seinen Alltag bewegt und aktiv zu gestalten, schädlichen Stress einzudämmen und nicht zu rauchen. Als medizinische Fachkraft, egal ob im Betrieb, in einer Klinik oder in einer Behörde, gilt es mit gutem Beispiel voranzugehen, seine Patienten über den positiven Einfluss eines gesunden Lebensstils aufzuklären und Gesundheitsaktionen zu veranstalten. Auch Politiker können durch neue Initiativen einen wichtigen Beitrag zur Herzgesundheit leisten. Gern unterstützen wir jeden Interessierten mit unseren Infoangeboten und wir geben Ihnen unser Versprechen, weiterhin intensiv Aufklärungsarbeit zu leisten und Präventionsprojekte auszuweiten. Wir würden uns freuen, wenn Sie im Gegenzug das Thema Herzgesundheit in Ihrem beruflichen Umfeld oder auch zu Hause mit Ihrer Familie und im Freundeskreis selbst in die Hand nehmen.

Unsere Angebote für Sie

Wir haben Ihnen herzgesunde Informationen zusammengestellt, die Ihnen helfen, sich vor Herzerkrankungen zu schützen, im Notfall ernste Situationen zu erkennen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten.

Paket anfordern

Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden bereits früh durch Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung und Rauchen begünstigt. Nach Schätzungen sind insbesondere diese Risikofaktoren zusammengenommen weltweit für rund 80 Prozent der Todesfälle in den Industriestaaten verantwortlich, die in Folge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall auftreten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Risikofaktoren kennen. Der Herzinfarkt-Risikotest der Deutschen Herzstiftung hilft Ihnen dabei.  Wenn Sie bereits Risikopatient sind (z. B. Diabetes, Bluthochdruck, hohes Cholesterin), fordern Sie doch unseren Ratgeber „Herz unter Stress“ an (Tel. 069-955128-400).

Zum Test

Deshalb ruft die Deutsche Herzstiftung dazu auf, sich früher um die eigene Herzgesundheit und um die der Kinder sowie aller Familienmitglieder zu kümmern. Wer von Beginn an einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken. Wie jeder einzelne im beruflichen und familiären Alltag mit ganz einfachen Mitteln etwas für seine Herzgesundheit tun kann, zeigen die Tipps der Deutschen Herzstiftung. Wer sein Herz-Kreislauf-Risiko verringern und dabei auch etwas für sein Wohlbefinden tun möchte, sammelt täglich mindestens 7.000 Schritte (optimal sind 10.000). Wie man das trotz Zeitnot und Motivationstief hinbekommen kann, zeigen unsere leichten Tipps in dem kostenfreien Ratgeber „Jeder Schritt zählt!“. In vielen Studien wurde bereits gezeigt, dass Menschen, die sich nach den Vorgaben der Mittelmeerküche ernähren, wirksamer vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen chronischen Leiden geschützt sind. Dass eine solche Küche viel mit Genuss und weniger mit Verzicht zu tun hat, möchten wir Ihnen mit unseren Rezeptideen zeigen, die Sie auch in dem neu aufgelegten Ratgeber dolce vita finden.

Dem Herzinfarkt geht oft jahrzehntelang unbemerkt die koronare Herzkrankheit (KHK) voraus. Sie ist durch Brustschmerzen und/oder Atemnot charakterisiert, die bei körperlicher Belastung (Treppensteigen, Getränkekisten tragen) oder seelischer Erregung auftreten. Die KHK kann über Jahre stabil bleiben, aber gefährlich werden, weil sie die Grundlage für den Herzinfarkt darstellt.

Um bereits Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, bietet die Deutsche Herzstiftung seit einigen Jahren das Präventionsprojekt Skipping Hearts – Seilspringen macht Schule an. Neben dem Bewegungsangebot können Kinder etwas über ihr eigenes Herz erfahren. Schlägt mein Herz schneller, wenn ich springe? Was gehört auf mein Pausenbrot und warum ist Bewegung wichtig? Das Thema Herzgesundheit soll nicht in der Schule aufhören, sondern über die Schulgrenzen hinweg ins Familienleben getragen werden. Wenn Eltern einen gesunden Lebensstil pflegen, werden Kinder es ihnen gleichtun. Das ist umso wichtiger, da Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sich bereits in der Kindheit ankündigen können. Schon in der Schwangerschaft können Frauen etwas für die spätere Gesundheit ihrer Kinder tun. Denn: Die Gesundheit Ihrer Kinder fängt bei Ihrer eigenen Gesundheit an!

Risiko Vorhofflimmern

  1. Herzstiftungs-Experten zeigen zum Weltherztag, worauf es bei der Risikovorsorge ankommt
  2. Herzstiftung gibt zum Weltherztag Tipps, wie Herzpatienten sich schützen können – schon Puls messen hilft beim Erkennen.
  3. Der Weltherztag steht 2021 unter dem Motto „Vorhofflimmern“. Ein Podcast mit dem Kardiologen Prof. Thomas Meinertz über Risiken und Therapieoptionen.