Broschüre

Broschüre: Das schwache Herz (2020)

Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute.

Frau schaut in die Broschüre "das schwache Herz" der Herzsiftung
iStock

Das sollten Sie wissen

Welche The­ra­pien sind bei ei­ner Herz­schwä­che nach neu­es­tem Wis­sen rat­sam? Sollten sich Be­trof­fe­ne scho­nen oder wo­rauf ist bei ei­ner Herz­schwä­che hin­sicht­lich Er­näh­rung, Sexualität und Urlaubsreisen zu achten? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Broschüre "Das schwache Herz" der Herzstiftung.

Download- und Bestellangebot

Als Mitglied der Herzstiftung erhalten Sie Zugang zum Downloadbereich und können alle Medien direkt lesen. Als Nicht-Mitglied können Sie Informationsmaterial unter 069 955128-400 oder über den Button Produkt bestellen kostenfrei anfordern.

Alle Kapitel im Überblick:

1. Blick auf Herz und Kreislauf

Wie funktioniert das Herz-Kreislauf-System? - Redaktion Herzstiftung

2. Herzschwäche: Was ist das?

Interview mit Michael Böhm

3. Verlorene Elastizität - eine andere Form des schwachen Herzens

Prof. Dr. med. Rolf Wachter, Klinik und Poliklinik für Kardiologie, Universitätsklinikum Leipzig, und Prof. Dr. med. Gerd Hasenfuß, Klinik für Kardiologie und Pneumologie, Georg-August-Universität Göttingen

4. Was ist bei Frauen anders?

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Vera Regitz-Zagrosek, Seniorprofessorin GIM, Charité Universitätsmedizin Berlin, Universität Zürich

5. Nur die Spitze des Eisbergs - Alle Organe sind betroffen

Dr. med. Tobias Daniel Trippel und Prof. Dr. med. Carsten Tschöpe, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Medizinische Klinik m. S. Kardiologie Berlin, Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung, Partner Site Berlin, Berlin Institute of Health, Center for Regenerative Therapies (BCRT), Berlin

6. Herzschwäche durch Eisenmangel?

Prof. Dr. med. Philip Raake und Prof. Dr. med. Michael Kreusser, Innere Medizin III, Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg

7. Corona und Herzschwäche

Michael Wichert, Deutsche Herzstiftung, Frankfurt am Main

Herzschwäche erkannt: Was tun?

8. Herzschwäche an der Wurzel packen - Ursachen suchen und behandeln

Prof. Dr. med. Thomas Meinertz, Kardiologisch-Internistische Praxis Meinertz & Jäckle, Hamburg 

9. Was erreichen Medikamente?

Dr. med. Dr. rer. biol. hum. Justus Stenzig und Prof. Dr. med. Thomas Eschenhagen, Institut für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

10. Medikamente, die schaden

Dr. med. Dr. rer. biol. hum. Justus Stenzig und Prof. Dr. med. Thomas Eschenhagen, Institut für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

11. Entresto: Medikament erster Wahl?

Interview mit Prof. Dr. med. Angelika Costard-Jäckle, Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen, Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, Kardiologisch-Internistische Praxis Meinertz & Jäckle, Hamburg

12. Überraschend wirksam: körperliche Aktivität

PD Dr. med. habil. Marcus Sandri,Herzzentrum Leipzig, Universitätsklinik für Innere Medizin/Kardiologie

13. Immer wieder Krankenhaus: Muss das sein?

Prof. Dr. med. Thomas Meinertz,Kardiologisch-Internistische Praxis Meinertz & Jäckle, Hamburg

Technik hilft

14. Vorhofflimmern und Herzschwäche - was bringt die Ablation?

PD Dr. med. Christian Sohns und Prof. Dr. med. Philipp SommerKlinik für Elektrophysiologie/Rhythmologie, Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, Ruhr-Universität Bochum, Bad Oeynhausen

15.  Ein Schrittmacher steigert die Herzleistung: Resynchronisationstherapie 

Prof. Dr. med. Christoph Stellbrink, Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin, Klinikum Bielefeld

16. Der Notarzt, der stets da ist: der Defibrillator (ICD, CRT-D)

Prof. Dr. med. Bernd Nowak und Dr. med. Oliver Przibille, Cardioangiologisches Centrum Bethanien (CCB), Frankfurt am Main

17. Defekter Defi - Gibt es Warnzeichen?

Interview mit Prof. Dr. med. Gerhard Hindricks, Abteilung für Rhythmologie am Herzzentrum Leipzig

18. Herzersatz - Kunstherz und Herztransplantationen

Prof. Dr. med. Angelika Costard-Jäckle, Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, Kardiologisch-Internistische Praxis Meinertz & Jäckle, Hamburg, und Prof. Dr. med. Jan Gummert, Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen

Alltag

19. Mittelmeerküche bevorzugt

Dr. med. Constanze Lohse, Praxis Berliner Allee, Hausarztpraxis für Präventivmedizin und individuelles Gesundheitsmanagement, Norderstedt

20. Strategien gegen Übergewicht

Susanne Schmidt-Tesch und Prof. Dr. med. Hans Hauner Institut für Ernährungsmedizin, Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München

21. Reisen, Fliegen, Sexualität 

PD Dr. med. Magnus Baumhäkel, Gefäßpraxis Dr. Baumhäkel, Saarbrücken

Herz, Psyche, Betreuung

21. Depression, Angst, eingeschränkte geistige Leistungsfähigkeit

Prof. Dr. med. Christiane E. Angermann, Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz, Universitätsklinikum Würzburg

22. Leben mit Defibrillator

Prof. Dr. med. Karl-Heinz Ladwig, Professor für Psychosomatische Medizin und Medizinische Psychologie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und am Institut für Epidemiologie (EPI-II) des Helmholtz Zentrums München, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg

23. Persönliche Betreuung auf dem Würzburger Weg

Prof. Dr. med. Stefan Störk, Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz und Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universitätsklinikum Würzburg

Blick in die Zukunft

24. Neues aus der Forschung

Prof. Dr. med. Tibor Kempf und Prof. Dr. med. Johann Bauersachs, Klinik für Kardiologie und Angiologie, Medizinische Hochschule Hannover

25. Ist Herzschwäche vermeidbar?

Interview mit Prof. Dr. med. Heribert Schunkert, Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen, Deutsches Herzzentrum München

Jetzt lesen

2020-Herzwochen-Kollage
Was ist die Herzschwäche? Was kann ich mit Medikamenten erreichen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Broschüre der Herzstiftung.

Jetzt Expertenbroschüre bestellen

In unserer Broschüre „Das schwache Herz“ informieren Herzspezialisten ausführlich und allgemeinverständlich über die Herzschwäche.

3 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
Rita van Genabith Bielefeld

Für eine umfassende Information muß man sich eigene Wege suchen. Die Herzstiftung ist da in vorderster Front. Im Krankenhaus und bei manchem Kardiologen ist Info einfach eine Katastrophe.

Klas D.

Seit 1997 habe ich eine mech. Mitralklappe, bisher mit sehr gutem Erfolg. Seit 2014 wurde eine fortschreitende Herzinsuffizienz diagnostiziert. Auch nach mehreren Untersuchungen, auch mit je einer l/r Herzkatheder Untersuchung habe ich keine zufriedenstellend Therapie-Vorschläge. Die Beiträge in Ihrer Zeitschrift sind für mich daher immer sehr wichtig bei den Diskussionen mit den Untersuchenden Ärzten.

W. Bielefeld

Ich bin vor knapp einem Jahr, aufgrund meiner Herzinsuffizienz, der "Deutschen Herzstiftung" beigetreten. Die Informationen, die ich regelmäßig von der Herzstiftung bekomme, sind sehr verständlich und helfen mir dadurch besser mit meiner Krankheit umzugehen.