Podcast

Bluthochdruck erkennen und richtig messen

Millionen Menschen wissen nicht, dass ihr Blutdruck zu hoch ist. Hören Sie, warum es so wichtig ist, seine Werte zu kennen und wie man richtig misst.

Arzt misst den Blutdruck
joyfotoliakid - stock.adobe.com

Bluthochdruck: Immer mehr Menschen sind betroffen

Die Zahl der Bluthochdruckpatienten hat sich in den vergangenen 30 Jahren weltweit verdoppelt, wie jüngst eine große bevölkerungsbezogene Untersuchung ermittelt hat. Doch viele Menschen wissen gar nicht, dass ihre Werte zu hoch sind und damit ihre Gesundheit in Gefahr ist. Bluthochdruck wird daher oft "der stille Killer" genannt. Die Herzwochen haben sich in diesem Jahr daher genau diesem Thema angenommen, um einmal mehr aufzuzeigen, warum es wichtig ist, den eigenen Blutdruck zu kennen und im Blick zu behalten.

Im Gespräch erläutert Professor Thomas Voigtländer, Herzspezialist und Ärztlicher Direktor des Frankfurter Agaplesion Bethanien-Krankenhauses sowie Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung. warum schon bei leicht erhöhten Werten, von denen man eigentlich nichts spürt, eine Gefahr ausgeht. Und wie misst man überhaupt korrekt? Besser zuhause oder beim Arzt? 

Was ist normaler Blutdruck?

Als optimal wird bei Erwachsenen ein Blutdruck von unter 120/80 mmHg bezeichnet, Werte zwischen 120-129/80-84 mmHg gelten als normal. Als weitere Faustregel gilt: Bluthochdruck, startet ab 140/90 mmHg.

Es kommt allerdings darauf an, wo und wie der Blutdruck gemessen wird. In der Sprechstunde des Arztes gilt als hoher Blutdruck, wenn im Schnitt an zwei Tagen ein Wert über 140/90 mmHg ermittelt wurde. Bei der Selbstmessung zu Hause gilt als Bluthochdruck, wenn im Schnitt an sieben aufeinander folgenden Tagen Werte über 135/85 mmHg auftreten. In der 24-Stunden-Langzeitblutdruckmessung sollte der Mittelwert aus Tag und Nacht unter 130/80 mmHg liegen, um Bluthochdruck auszuschließen.

Expertin

Prof. Dr. med. Thomas Voigtländer
Portrait von Prof. Voigtländer

Unseren Podcast abonnieren

Sie können unseren Podcast auch über verschiedene Podcast-Plattformen hören und abonnieren. „imPULS – Wissen für Ihre Gesundheit“ gibt es beispielsweise bei:

  • Apple Podcasts
  • Spotify
  • Google Podcasts
  • Deezer
  • Amazon Music

Und natürlich auch in Ihrer Lieblingspodcast-App.

Mehr erfahren

Handy mit Podcast Logo
Medizinisches Know-how hilft, eine Brücke zwischen Arzt und Patient zu bilden. In Podcast-Gesprächen wollen wir Wissen künftig spannend vermitteln.
  1. In unseren Videos informieren Bluthochdruckexperten über Ursachen, Behandlung und Vorbeugung des Bluthochdrucks.
  2. Ist Ihr Blutdruck in Ordnung?
  3. Alles, was Sie zum Thema Bluthochdruck wissen müssen, leicht verständlich zusammengefasst.