Sprechstundenfrage

„Muss ich ASS und Clopidogrel vor einer Operation absetzen?“

Die Einnahme von ASS und Clopidogrel ist für viele Menschen sehr wichtig (z. B. um nach einer Stent-Implantation gefährliche Blutgerinnsel zu verhindern), doch wenn unter solchen Blutplättchenhemmern eine OP erforderlich wird, kann es während des Eingriffs und danach zu gefährlichen Blutungen kommen. Die Einnahme dieser Medikamente muss daher vor einer Operation unbedingt gegenüber dem OP-Team erwähnt werden. Ob ASS und Clopidogrel dann z. B. vor einer Operation wegen eines Grauen Stars abgesetzt werden muss, erläutert Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf vom Wissenschaftlichen Beirat der Herzstiftung in einer ausführlichen Sprechstunden-Antwort.

Die Sprechstunden-Frage im Wortlaut:

Ich habe einen Grauen Star (Katarakt), der jetzt operiert werden soll. Muss ich die Medikamente ASS 100 und Clopidogrel absetzen? Wie viele Tage vor der OP? (Armin O., Falkenstein/Harz)

Experten-Antwort:

Für die Operation eines Grauen Stars selbst ist das Absetzen des ASS und des Clopidogrels nicht erforderlich, da es sich dabei um einen Eingriff mit einem niedrigen Blutungsrisiko handelt.

Es könnte lediglich in Abhängigkeit von der Art der Anästhesie notwendig werden. Dies müssten Sie unbedingt vorher mit dem Operateur besprechen.

Sollte er auf Absetzen bestehen, hängt das Risiko, das mit dem Absetzen verbunden ist, davon ab, ob und wann Sie einen Stent erhalten haben bzw. wofür Sie diese beiden Plättchenhemmer einnehmen. Wenn Sie einen oder mehrere beschichtete Stents innerhalb der letzten drei bis sechs Monate erhalten haben, sollte der Eingriff verschoben werden, bis das Clopidogrel abgesetzt werden kann. Wenn der Eingriff länger als sechs bis 12 Monate zurückliegt und dies mit dem betreuenden Kardiologen abgesprochen ist, kann zunächst das Clopidogrel abgesetzt werden und etwa fünf Tage vor der Katarakt-Operation das ASS. Sie sollten es jedoch am Tag nach der Operation wieder einnehmen.

In einer weiteren Situation könnte die Verschiebung der Katarakt-Operation sinnvoll sein: wenn Sie ein sogenanntes akutes Koronarsyndrom oder einen Herzinfarkt innerhalb der letzten 12 Monate erlitten haben und dafür die beiden Plättchenhemmer ASS und Clopidogrel erhalten haben. In diesem Fall sollte man unbedingt 12 Monate abwarten, bis Sie – wie oben für den Stent beschrieben-, zunächst das Clopidogrel absetzen und anschließend für 5 Tage das ASS vor dem Eingriff, sofern eine spezielle Anästhesie angewendet werden soll.

Expertin

Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf

Stellen Sie Ihre Frage

Abbildung eines Herzen in einem Chat
  • Über 200 unabhängige Herzexperten
  • Experten in Telefonsprechstunde fragen
  • Medizinische Fragen online stellen
  • Nicht-Mitglieder können Fragen auch per E-Mail stellen

Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft

Mit nur 36 Euro im Jahr können Sie Mitglied der Deutschen Herzstiftung e.V. werden und die Arbeit der Herzstiftung unterstützen. Wir geben Ihnen Antwort auf Ihre persönliche medizinische Frage.

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Marcumar, Aspirin & mehr: Welche Blutverdünner und welche Herz-Kreislauf-Medikamente gibt es? Und worauf ist bei der Anwendung zu achten?
  2. Wirkung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen: Worauf sollten Patientinnen und Patienten mit Herzerkrankungen achten?
  3. Auch wenn ASS bei Herzkranken niedrig dosiert wird, kann es zu ernsthaften Nebenwirkungen kommen. Wann ist die Einnahme von ASS lebenslang notwendig?

    Thomas Voigtländer

    Prof. Dr. med.

0 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.