Podcast

Schutz vor Covid-19 – Wer braucht eine Auffrischimpfung?

Reicht der Zweifach-Piks gegen Covid-19 nicht, um auf Dauer zu schützen? Ein Gespräch darüber, wer zusätzlich geimpft werden sollte – und wer nicht.

Wer braucht die dritte Covid-Impfung?
alexandra – stock.adobe.com

Wie gut hält der Immunschutz nach der Coronaimpfung an?

Beim Thema Covid-19 und Impfschutz bewegt sich gerade sehr viel. Aktuelle Fragestellung ist: Reicht der zweimalige Piks gegen Covid-19 am Ende gar nicht aus, um uns auf Dauer ausreichend zu schützen? Profitieren vor allem Immungeschwächte von einer Auffrischimpfung oder auch Senioren und Kranke z.B. Herzpatienten von einer Auffrischimpfung? Ist diese sogenannte Booster-Impfung vielleicht sogar für alle ratsam? In den USA gibt es zumindest bereits eine gesonderte Zulassung des Biontech/Pfizer-Impfstoffs für eine Auffrischimpfung. Und auch in Deutschland hat sich die Ständige Impfkommission inzwischen für eine 3. Impfung ausgesprochen – zumindest für bestimmte Personengruppen.

Wer genau von einer Booster-Impfung profitiert und wie der Grippeschutz im Herbst hier mit eine Rolle spielt, das erläutert im Podcast-Gespräch Prof. Dr. med. Angelika Costard-Jäckle. Die Kardiologin arbeitet sowohl am Herzzentrum Bad Oeynhausen als auch in einer kardiologisch-internistischen Praxis in Hamburg und hat unter anderem an einer von der Herzstiftung geförderten Projekt zum Covid-Impfschutz bei Patienten nach Herztransplantation mitgewirkt.

Das empfiehlt die STIKO

Am 7. Oktober hat die Ständige Impfkommission ihre Empfehlungen aktualisiert. Danach soll eine Auffrischimpfung gegen Covid-19 nicht nur Patienten mit stark geschwächtem Immunsystem angeboten werden, sondern auch für:

  • Personen im Alter von ≥ 70 Jahren.
  • BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch BewohnerInnen im Alter von < 70 Jahren eingeschlossen.
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere Covid-19-Krankheitsverläufe.
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt.

Die Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff soll frühestens 6 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung erfolgen

Expertin

Prof. Dr. med. Angelika Costard-Jäckle
Prof. Dr. Costard-Jäckle

Unseren Podcast abonnieren

Sie können unseren Podcast auch über verschiedene Podcast-Plattformen hören und abonnieren. „imPULS – Wissen für Ihre Gesundheit“ gibt es beispielsweise bei:

  • Apple Podcasts
  • Spotify
  • Google Podcasts
  • Deezer
  • Amazon Music

Und natürlich auch in Ihrer Lieblingspodcast-App.

Mehr erfahren

Handy mit Podcast Logo
Medizinisches Know-how hilft, eine Brücke zwischen Arzt und Patient zu bilden. In Podcast-Gesprächen wollen wir Wissen künftig spannend vermitteln.
  1. Herzmediziner besorgt über hohe Zahl Ungeimpfter gegen Covid-19. Auch Grippe- und Pneumokokken-Impfung angeraten.
  2. Experten der Deutschen Herzstiftung beantworten Ihre Fragen zur Covid-19-Impfung.
  3. Fragen und Antworten zu Risiken durch Covid-19-Erkrankung und Impfung

Pressemitteilung der STIKO zur Covid-19-Auffrischimpfung und zur Optimierung der Janssen-Grundimmunisierung (7.10.2021)