Sprechstundenfrage

Welches Entwässerungsmittel ist besser? HCT oder Chlortalidon?

In der Herzstiftungs-Sprech­stunde wurde vor kurzem die Frage gestellt, welche Vorteile das Entwässerungsmittel Chlortalidon gegenüber dem hierzulande viel häufiger verschriebenen HCT (Hydrochlorothiazid) hat? Die gleichmäßigere Wirkung von Chlortalidon ist dabei nicht der einzige Unterschied, wie die folgende Experten-Antwort unterstreicht.

Die Sprechstundenfrage im Wortlaut:

In der Broschüre der Herzstiftung »Bluthochdruck: Was tun?« hat Prof. Eschenhagen auf Seite 34 vermerkt, dass das Entwässerungsmittel Chlortalidon ein besseres Medikament ist als Hydrochlorothiazid. Welche Vorteile hat das Medikament Chlortalidon hinsichtlich Wirkung bzw. Nebenwirkung? Warum soll es besser sein? Für eine Auskunft bin ich dankbar, da mein Kardiologe evtl. meine Medikation ändern möchte. Auch er ist an der Auskunft sehr interessiert. (Bert R., Sigmaringen)

Experten-Antwort:

Chlortalidon und HCT (Hydrochlorothiazid) sind beide wassertreibende Medikamente aus der Gruppe der sogenannten Thiaziddiuretika und wirken sehr ähnlich. Beide senken den Blutdruck und gehören zur Standardtherapie des Bluthochdrucks.

Chlortalidon hat zwei Vorteile: Erstens ist es in großen Studien an Tausenden von Patienten mit Erfolg getestet worden. Das umfasst die größten und wichtigsten unabhängig durchgeführten Blutdruckstudien wie ALLHAT und SPRINT. Dagegen ist HCT nur in kleineren Studien untersucht worden.

Wenn man viele Studien zusammenfasst, senkt Chlortalidon gegenüber HCT das relative Risiko für Herz-Kreislauf-Komplikationen um 21 % (Roush GC et al., Hypertension 2012). Dennoch wird HCT in Deutschland aus Tradition bzw. Gewohnheit viel häufiger verwendet als Chlortalidon, was man durchaus kritisch sehen kann.

Wirkung von Chlortalidon gleichmäßiger

Zweitens hat Chlortalidon eine deutlich längere Halbwertszeit im Körper. Das heißt, dass die Wirkung länger anhält und gleichmäßiger ist als die von HCT. Damit „verzeiht“ Chlortalidon auch mal das gelegentliche Vergessen einer Tabletteneinnahme.

Die Standarddosis von Chlortalidon ist wie bei HCT 1 x 12,5–50 mg/Tag (in der Regel 1 x 25 mg/Tag).

Bezüglich Ihrer Frage zu den Nebenwirkungen: Welches Medikament Sie besser vertragen, lässt sich nicht vorhersagen. Das müssen Sie und Ihr Arzt ausprobieren.

Experte

Prof. Dr. med. Thomas Eschenhagen
Portrait von Prof. Thomas Eschenhagen

Stellen Sie Ihre Frage

Abbildung eines Herzen in einem Chat
  • Über 200 unabhängige Herzexperten
  • Experten in Telefonsprechstunde fragen
  • Medizinische Fragen online stellen
  • Nicht-Mitglieder können Fragen auch per E-Mail stellen

Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft

Mit nur 36 Euro im Jahr können Sie Mitglied der Deutschen Herzstiftung e.V. werden und die Arbeit der Herzstiftung unterstützen. Wir geben Ihnen Antwort auf Ihre persönliche medizinische Frage.

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Bluthochdruck erkennen, behandeln und senken. Lesen Sie alles Wichtige zur Volkskrankheit.
  2. Lesen Sie hier die komplette Broschüre.
  3. Blutdrucksenker: Welche Medikamente Ihnen helfen und warum ein gesunder Lebensstil so wichtig ist.

5 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
L. S. Herne

Ich war ein bisschen erschrocken, dass ich bei Hygroton 25, zusätzlich zu der Rezeptgebühr, auch noch einen Eigenanteil von knapp 4€ zahlen muss. Nachdem ich das hier gelesen habe ist es aber vollkommen okay für mich.

Regine R. Essen

Zur Behandlung meines hohen Blutdrucks, verbunden mit Wasser in den Beinen, verschrieb mir der Arzt Candesartan und Hygroton. Um evtl. Unverträglichkeiten besser zuordnen zu können, sollte ich erst einmal nur Hygroton nehmen. Dieses Mittel wirkte überhaupt nicht, im Gegenteil. Ich konnte viel weniger Wasser lassen als vorher, mir ging es wie weiter unten Birgitt R. aus Augsburg (07.12.2019). Ganz gravierend: Ich nahm innerhalb von 6 Wochen 10 kg zu (!). Nein, ich hatte meine Ess- und sonstigen Gewohnheiten nicht geändert, und mit der Einnahme von Candesartan hatte ich auch noch nicht begonnen. Es lag also eindeutig an Hygroton. Ich nehme jetzt Torasemid, was gut entwässernd wirkt, sowie Candesartan. Die Kilos krieg ich leider nicht runter.

Christa M. Hamburg

Sehr Hilfreich! ich habe bis vor einigen Tagen HCT 25 viele Jahre eingenommen und jetzt wurde bei mir ein stark reduzierter natriumwert im Krankenhaus festgestellt. Ich hatte ständig Schwächeanfälle und mein Blutdruck war erneut stark erhöht. Ich bin mei meuner Recherche auf Chlortalidon gestoßen und die Indikation durchgelesen. Das werde ich jetzt mit meinem Arzt besprechen und hoffe, eine bessere Gesundheit zu bekommen.Wenn ich dieses Medikament benutze werde ich mich melden, wie es mir bekommt. Vielen Dank für diese Information !!!!!

Elfriede F. Frettenheim

Besonders die Ausführungen zu Chlortalidon. Bisher nehme ich HCT und vermute, dass diese Tabl. für meine häufigen Muskelkrämpfe (auch sehr schmerzhaft im Oberschenkel/Schienbein) verantwortlich sind.

Michael G. Remscheid

Hygroton 25mg - 1pro Tag wirkt auch als Appetitzügler! Mein Herz wird spürbar entlastet, "Druck" oder "ein Picken" reduzierte sich auf nahe zu = 0... Mein Blutdruck senkte sich um ca. 10% was enorm wohltuend ist.... Ich fühle mich viel viel besser damit Hinweis: zuvor hatte ich Amlodipin ausprobiert und bekam einige Nebenwirkung zu spüren...Durchfall, Kopfschmerzen, Blutwerte änderten sich NICHT, etc.