Weltherztag

My Heart, Your Heart

Bislang ➞ 4 Kommentare zu diesem Beitrag

Weltherztag 2018

Der Weltherztag ist eine Initiative der World Heart Federation (WHF), in der sich die Herzstiftungen und kardiologischen Fachgesellschaften von mehr als 100 Ländern zusammengeschlossen haben. Die Interessen von Deutschland werden von der Deutschen Herzstiftung e. V. vertreten.

Der Weltherztag findet jedes Jahr am 29. September statt und regt zu Aufklärungskampagnen u. a. zur Frage an, was jeder Einzelne tun kann, um Risiken für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung oder einem Schlaganfall vorzubeugen. Der diesjährige Slogan „My Heart, Your Heart“ („Mein Herz, dein Herz“) soll dazu anregen, der eigenen Herzgesundheit, aber auch der von anderen, mehr Achtsamkeit zu schenken.

„Make your promise!“

Jeder kann sich vornehmen, gesünder zu essen, seinen Alltag bewegt und aktiv zu gestalten, schädlichen Stress einzudämmen und nicht zu rauchen. Als medizinische Fachkraft, egal ob im Betrieb, in einer Klinik oder in einer Behörde, gilt es mit gutem Beispiel voranzugehen, seine Patienten über den positiven Einfluss eines gesunden Lebensstils aufzuklären und Gesundheitsaktionen zu veranstalten. Auch Politiker können durch neue Initiativen einen wichtigen Beitrag zur Herzgesundheit leisten. Gern unterstützen wir jeden Interessierten mit unseren Infoangeboten. Getreu dem Motto „Make your promise“ geben wir Ihnen unser Versprechen, weiterhin intensiv Aufklärungsarbeit zu leisten und Präventionsprojekte auszuweiten. Wir würden uns freuen, wenn Sie im Gegenzug das Thema Herzgesundheit in Ihrem beruflichen Umfeld oder auch zu Hause mit Ihrer Familie und im Freundeskreis selbst die Hand nehmen. „Make your promise!“

Unsere Angebote für Sie

Risikotest

Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden bereits früh durch Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung und Rauchen begünstigt. Nach Schätzungen sind insbesondere diese Risikofaktoren zusammengenommen weltweit für rund 80 % der Todesfälle in den Industriestaaten verantwortlich, die in Folge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall auftreten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Risikofaktoren kennen. Der Herzinfarkt-Risikotest der Deutschen Herzstiftung hilft Ihnen dabei. ➞ Zum Test

Von Anfang an einen gesunden Lebensstil pflegen

Deshalb ruft die Deutsche Herzstiftung dazu auf, sich früher um die eigene Herzgesundheit und um die der Kinder sowie aller Familienmitglieder zu kümmern. Wer von Beginn an einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken. Wie jeder einzelne im beruflichen und familiären Alltag mit ganz einfachen Mitteln etwas für seine Herzgesundheit tun kann, zeigen die Tipps der Deutschen Herzstiftung. Wer sein Herz-Kreislauf-Risiko verringern und dabei auch etwas für sein Wohlbefinden tun möchte, sammelt täglich mindestens 7.000 Schritte (optimal sind 10.000). Wie man das trotz Zeitnot und Motivationstief hinbekommen kann, zeigen unsere leichten Tipps in dem kostenfreien Ratgeber „Jeder Schritt zählt!“. In vielen Studien wurde bereits gezeigt, dass Menschen, die sich nach den Vorgaben der Mittelmeerküche ernähren, wirksamer vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen chronischen Leiden geschützt sind. Dass eine solche Küche viel mit Genuss und weniger mit Verzicht zu tun hat, möchten wir Ihnen mit unseren Rezeptideen zeigen.

Skipping Hearts – Seilspringen macht Schule

Um bereits Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, bietet die Deutsche Herzstiftung seit einigen Jahren das Präventionsprojekt Skipping Hearts – Seilspringen macht Schule an. Neben dem Bewegungsangebot können Kinder etwas über ihr eigenes Herz erfahren. Schlägt mein Herz schneller, wenn ich springe? Was gehört auf mein Pausenbrot (bitte anklicken) und warum ist Bewegung wichtig. Das Thema Herzgesundheit soll nicht in der Schule aufhören, sondern über die Schulgrenzen hinweg ins Familienleben getragen werden. Wenn Eltern einen gesunden Lebensstil pflegen, werden Kinder es ihnen gleichtun. Das ist umso wichtiger, da Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sich bereits in der Kindheit ankündigen können. Bereits in der Schwangerschaft können Frauen etwas für die spätere Gesundheit ihrer Kinder tun. Denn: Die Gesundheit Ihrer Kinder, fängt bei Ihrer eigenen Gesundheit an!

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema „Weltherztag“ hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen? (Der Nachname wird mit dem ersten Buchstaben abgekürzt.)


Hinweise zum Datenschutz

Bislang 4 Kommentare zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

K. H. aus Bielefeld (01.11.2018): Mein Sohn (angeb.komplexe Herzfehlbildung Einkammer-Herz)hat nach einem "Irrweg" zwischen damaligem Gesundheitssystem und "günstigen" OP-Möglichkeiten den Umweg über Birmingham genommen und zufällig (mit Gotteshilfe) überlebt. Chirurgen und Kardiologen sind nicht unfehlbar und leisten ihr Bestmöglichstes.Da freut es mich, dass u.a. Dr Kroll in Wuhan/China auch "Herzkindern" ärmerer Familien durch eine Stiftung Herz-OPs und ein Überleben ermöglichen will. Mein Sohn, der Filmdesign studiert, könnte eines Tages vielleicht einen Film zu dem Thema drehen. Sein Vater, zurzeit im Raum Wuhan/Guangzhou und Singapore tätig, kann stolz auf seinen Sohn sein.

Thomas N. (02.10.2017): Tolle Idee, der Welt-Herztag, noch dazu fällt der Tag genau auf meinen wichtigsten Tag im Leben: am 29.9.1997 bekam ich ein neues Herz im Klinikum Großhadern in München. Dieses Jahr sind es genau 20 Jahre. Vielen Dank an dieser Stelle an alle guten Seelen in den Kliniken und auch an die vielen unbekannten Angehörigen von Unfallopfern, die sich in ihrer schwersten Stunde im Leben für die Zustimmung zur Organspende entschließen konnten.

Esther T. aus Soest (29.09.2015): Gern würde ich diesen Beitrag auf Facebook "teilen", ist leider nicht vorgesehen. Schade.

Ohne Namen (27.05.2013): Gute Informationen, welche man gut als Argumentationshilfen nutzen kann.

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Empfehlung

Experten-Ratgeber zu Vorhofflimmern

Herz-Infos

Wie kann ich Vorhofflimmern
erkennen? Wie wirken Marcumar
und die neuen Gerinnungshemmer?
Für welche Patienten ist eine
Katheterablation sinnvoll?
Antworten auf diese Fragen bietet
Ihnen der neue 136 Seiten starke
Experten-Ratgeber. Sichern Sie sich schon jetzt hier

➞ Ihr kostenloses Exemplar

Top 10

Die meistbesuchten Herzstiftungs-Seiten

  1. Blutdruck natürlich senken
  2. Herzinfarkt: Diese Alarm­signale muss jeder kennen
  3. Bluthochdruck: Das sollten Betroffene wissen
  4. Schmerzen in den Beinen können vor Herzinfarkt warnen
  5. Magnesiummangel und Kaliummangel: Auswirkungen auf das Herz
  6. Herzinfarkt bei Frauen: Wichtige Informationen
  7. Herzstolpern: Achtung bei gleichzeitigem Auftreten von ...
  8. Blutdruck: Unterschied zw. unterem und oberem Wert
  9. Blutdruck-Anstieg: In diesen Fällen sofort den Arzt rufen
  10. Herzrasen: Plötzliche Puls­an­stie­ge können auf gefährliche Herzkrankheit hinweisen

(Besucher 1. Halbjahr 2014)

Aktuelle Medizin-Beiträge

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Nach grippalem Infekt weiterhin müde und schlapp?

➞ Zur Experten-Empfehlung

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung