Pressemeldung

Ausschreibung: August Wilhelm und Lieselotte Becht-Forschungspreis 2021

Deutsche Stiftung für Herzforschung / Bewerbungsschluss: 16. Juli 2021

Erstellt: 19.05.2021

(Frankfurt am Main, 20. Mai 2021) Die Deutsche Stiftung für Herzforschung vergibt auch 2021 den August Wilhelm und Lieselotte Becht-Forschungspreis. Ausgezeichnet wird eine wissenschaftlich exzellente und zugleich patientennahe Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Krankheiten. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und dient der Nachwuchsförderung. Teilnahmeberechtigt sind in Deutschland tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die das 40. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Die Arbeit darf einen Gesamtumfang von 20 Seiten nicht überschreiten. Sie kann bereits veröffentlicht worden sein, jedoch nicht länger als in dem der Ausschreibung vorangegangenen Jahr. Eine Zusammenfassung in deutscher Sprache ist allen eingereichten Arbeiten grundsätzlich voranzustellen.

Die Bewerbungsunterlagen mit tabellarischem Lebenslauf und der Einverständniserklärung der Co-Autoren sowie deren Angabe zu ihren Arbeitsanteilen sind als PDF-Datei per E-Mail (forschung@herzstiftung.de) bis spätestens 16. Juli 2021 einzureichen. Informationen zur Bewerbung sind abrufbar unter www.dshf.de/bewerben_online.php

Alle Bewerbungen werden einem Gutachtergremium vorgelegt und von diesem nach einem Punktesystem bewertet.

Alle Bewerber verpflichten sich, im Falle der Prämierung eine für die Veröffentlichung in der Zeitschrift der Deutschen Herzstiftung HERZ heute allgemeinverständliche Kurzfassung zu erstellen. Über die Vergabe des Preises entscheidet der Vorstand der Deutschen Stiftung für Herzforschung (DSHF) auf Vorschlag des Wissenschaftlichen Beirats der DHSF. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie im Oktober 2021.

Informationen:

Valerie Popp
Telefon 069 955128-119
popp@herzstiftung.de
www.dshf.de
Bockenheimer Landstraße 94-96
60323 Frankfurt am Main

Ansprechpartner

Valerie Popp
Bild von Valerie Popp