Sprechstundenfrage

Bypass-Operation: Wie lange sind Schmerzen normal?

Nach einer Bypass-Operation müssen Betroffene einiges beachten. Wie sollte man sich z. B. verhalten, wenn nach der OP Taubheits- oder Druckgefühle im Brustbereich auftreten? Welche Bewegungen sind nach der Operation erlaubt? Und was kann man selbst dazu beitragen, damit sich die Bypässe im Laufe der Zeit nicht verschließen? Die Antworten darauf, die wir bereits in HERZ HEUTE 2/2011 veröffentlicht haben, gibt Prof. Dr. med. Dr. h. c. Friedhelm Beyersdorf vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung.

Die Sprechstunden-Frage im Wortlaut:

Vor drei Monaten habe ich sechs Bypässe bekommen. Ist es normal, dass der Brustkorb so weh tut und dass man ein Druckgefühl hat? In der linken Brust habe ich noch immer ein Taubheitsgefühl, weil mir dort auch die Arterie für die Bypässe entnommen wurde. Oder bin ich vielleicht zu ungeduldig? Ich hätte auch gern gewusst, welche Bewegungen ich jetzt machen darf und welche noch nicht. Man ist ja so verunsichert. Ich habe natürlich Angst, dass die Bypässe wieder zugehen. Was kann ich tun? Mit Sport habe ich jetzt angefangen und bin in einer Herzsportgruppe. (Mechthild H., Esslingen)

Experten-Antwort:

Wie Sie berichten, haben Sie vor drei Monaten sechs Bypässe bekommen, und der Brustkorb tut Ihnen jetzt noch weh. Sie beschreiben ein Druck- und ein Taubheitsgefühl und fragen, welche Bewegungen Sie machen können.

Zunächst einmal ist das Taubheitsgefühl im Bereich der linken Brustseite normal. Dies entsteht dadurch, dass die linke Brustwand-Arterie entnommen wurde. Erfreulicherweise wird sich aber dieses Taubheitsgefühl im Laufe der nächsten Wochen und Monate vollständig zurückbilden, so dass dies jetzt jeden Tag besser wird. Auch ein Druckgefühl im Brustkorb ist zur Zeit sicherlich noch normal.

Drähte nach der Bypass-Operation entfernen?

Sollte dieses Druckgefühl aber nach sechs Monaten immer noch anhalten, könnte man überlegen, ob man die Drähte, mit denen der Brustkorb verschlossen wurde, wieder entfernt. In seltenen Fällen kann dies der Grund dafür sein, dass dort Schmerzen entstehen.

Wann den Oberkörper wieder normal bewegen?

Auf Ihre Frage, welche Bewegungen man jetzt machen kann, kann man sagen, dass nach drei Monaten üblicherweise das Brustbein vollständig verwachsen ist. Da Sie noch ein gewisses Druckgefühl im Brustkorb haben, würde ich noch vier weitere Wochen warten. Dann aber können Sie letztlich alles wieder machen, da das Brustbein bis dahin endgültig verwachsen sein sollte.

Nach der Bypass-Operation: Was kann man selbst tun?

Darüber hinaus schreiben Sie auch, dass Sie Angst davor haben, dass die Bypässe wieder zugehen. Dies ist durchaus dann gegeben, wenn die Risikofaktoren nicht einwandfrei eingestellt sind:

Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie die Blutfette und den Blutdruck im Normalbereich halten und dies auch immer wieder kontrollieren.

Sollten Sie an Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) leiden, muss auch hier eine einwandfreie Einstellung erfolgen. Sollten Sie rauchen, müssen Sie unbedingt damit aufhören.

Darüber hinaus ist drei- bis fünfmal die Woche Ausdauerbewegung (flottes Gehen, Joggen, Radfahren etc.) wichtig. Sport in der Herzsportgruppe ist sehr zu empfehlen.

Experte

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Friedhelm Beyersdorf
Portrait von Prof. Friedhelm Beyersdorf

Stellen Sie Ihre Frage

Abbildung eines Herzen in einem Chat
  • Über 200 unabhängige Herzexperten
  • Experten in Telefonsprechstunde fragen
  • Medizinische Fragen online stellen
  • Nicht-Mitglieder können Fragen auch per E-Mail stellen

Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft

Mit nur 36 Euro im Jahr können Sie Mitglied der Deutschen Herzstiftung e.V. werden und die Arbeit der Herzstiftung unterstützen. Wir geben Ihnen Antwort auf Ihre persönliche medizinische Frage.

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Überblick

    Herzinfarkt

    Etwa 300.000 Menschen erleiden in Deutschland jährlich einen Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die Anzeichen, die Behandlung und Folgen.
  2. Der Sonderdruck der Herzstiftung informiert über das Leben nach der Bypassoperation.
  3. Erste Hilfe, Herz-OP, Reha – Erfahren Sie hier alles, was Sie über die Behandlung nach einem Herzinfarkt wissen müssen.

6 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
Bärbel K. Dortmund

Ich hatte im Dez.2019 eine Bypass-OP am offenen Herzen, ( OPCAB) Methode,mit 3 Bypässen.Ich bin fast 77 Jahre und habe lange koronare Herzkrankheit mit 5 Stents.Nach der Herz-OP habe ich mehrere Monate gebraucht,um mich zu erholen.In den ersten 3 Monaten hatte ich Brustschmerzen, Luftnot und starke Müdigkeit. Inzwischen, nach 6 Monaten kann ich sagen, dass die Beschwerden weg sind und es mir ganz gut geht. Man muss Geduld haben und mit seinen Kräften haushalten.

Barbara E. Hannover

Ich stehe kurz vor einer Y-Prothesen Operation der Bauch-und Obersçhenkel Arterie.. Im Großen und Ganzen, habe ich eine jetzt eine vage Vorstellung, was auf mich zukommt. Vielen Dank für die Beschreibung dieses Eingriffes. Dem ich jetzt völlig gelassen entgegen blicke.

J. R. K. Hamburg

Ich kann leider nicht viel hilfreiches beitragen, das meine Bypass OP erst 12 Tage her ist. Für mich sind die Erfahrungsberichte der Betroffenen sehr gut, weil sie mir helfen geduldig zu sein.

Josef Z. Heide

ich wurde vor drei Monaten operiert. Langsam geht es wieder besser, jedoch voll kräftemäßig bin ich noch nicht da.

Karl-Brund K. Hochheim

Ich hatte vor acht Wochen einen Herzinfarkt und danach eine OP. hinter mich gebracht. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich, weil ich alle Auflagen der Ärzte befolge, gute Fortschritte mache. Sicherlich fällt es mir noch schwer, lange Spaziergänge ohne Pause hinter mich zu bringen. Auch habe ich noch Schmerzen in der Brust, aber die werden immer weniger. Da ich kein Geduldsmensch bin, muss ich mich immer wieder zur Ordnung rufen. Es wird schon werden, davon bin ich felsenfest überzeugt. Übrigens, ich bin 80 Jahre alt.

Juan Bochum

März 2018 3fach Bypass im Bergmannsheil Bochum. OP gut verlaufen. Intensivstation etwas kritisch wegen Nachwirkung Narkose und Herz Lungen Maschine. Auf Station ging's sofort besser. Sofort mit dem Rauchen aufgehört. Lebenswichtig! Gegen den Brustschmerz hilft Pregabalin. Bei der OP werden an der Wirbelsäule Nerven gestaucht und die verursachen den Schmerz, der zur Brust hin ausstrahlt. Wichtig ist sich Pausen gönnen. Jede Krankheit braucht seine Zeit. Die Narbe verschwindet auch allmählich. Allen Herzkranken gute Besserung!