Artikel

COVID-19-Projektförderung

Covid-19 und Herzkrankheiten – Herzstiftung fördert 14 Forschungsprojekte mit 1 Million Euro

Forscherin im Labor
thisisenginieering - unsplash

Die Deutsche Herzstiftung e.V. hat angesichts vieler ungeklärter Fragestellungen bezüglich Covid-19 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen kurzfristig eine Förderinitiative für patientennahe Forschung ausgerufen. Ziel ist es, möglichst schnell neue Erkenntnisse für die Versorgung von Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und angeborenen Herzfehlern zu liefern. Ein Gutachtergremium wählte aus insgesamt 60 Projektanträgen 14 patientennahe Forschungsprojekte aus, die jetzt mit einer Fördersumme von rund 1 Million Euro ausgestattet werden.

Projektförderung im Überblick

  • Orginaltitel: „Covid-19-Infektionen im Sport – eine Online-Erhebung”
  • Projektleiter: Prof. Dr. Christof Burgstahler, Universitätsklinikum Tübingen, Medizinische Klinik V, Sportmedizin
  • Fördersumme: € 10.000,00
  • Orginaltitel: „Menschliche monoklonale Antikörper gegen SARS-CoV2 zur Prophylaxe gegen COVID-19 bei vorerkrankten Risikopatienten – Unterstützung der Entwicklung”
  • Projektleiter: Prof. Dr. Stefan Dübel, Technische Universität Braunschweig, Institut für Biochemie, Biotechnologie und Bioinformatik
  • Fördersumme: € 50.000,00
  • Orginaltitel: „Nicht-kodierende RNAs als diagnostische und prognostische Biomarker in herzkranken Covid-19-Patienten”
  • Projektleiter: Thomas Thum und Dr. Anselm A. Derda, Medizinische Hochschule Hannover (MHH), Klinik für Kardiologie und Angiologie, Institut für Molekulare und Translationale Therapiestrategien
  • Fördersumme:  € 50.000,00
  • Orginaltitel: „Erfassung der kardialen Herzbeteiligung in COVID-19 Überlebenden”
  • Projektleiter: Prof. Dr. Eike Nagel Universitätsklinikum Frankfurt, Institut für Experimentelle und Translationale Kardiovaskuläre Bildgebung
  • Fördersumme: € 110.000,00
  • Orginaltitel: „SARS-CoV2: ein neues kardiotropes Virus mit Myokarditispotenzial?”
  • Projektleiter: Prof. Dr. Karin Klingel, Universitätsklinikum Tübingen, Kardiopathologie, Institut für Pathologie und Neuropathologie
  • Fördersumme: € 40.000,00
  • Orginaltitel: „COVID-Collateral Damage”
  • Projektleiter: Dr. Steffen Schneider et al., Stiftung IHF, Institut für Herzinfarktforschung, Ludwigshafen
  • Fördersumme: € 58.514,00
  • Orginaltitel: „Characterization of the Immune cell landscape of COVID-19 infected patients with and without cardiovascular disease or diabetes”
  • Projektleiter: Prof. Dr. Michael Lehrke, Universitätsklinikum Aachen, RWTH Aachen, Medizinische Klinik I, Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin
  • Fördersumme: € 48.500,00
  • Orginaltitel: „Defining an immune cell signature of COVID-19 infections in patients with atherosclerosis”
  • Projektleiter: Dr. Sebastian CremerUniversitätsklinikum Frankfurt, Medizinische Klinik III/Kardiologie und Institut für kardiovaskuläre Regeneration
  • Fördersumme: € 70.000,00
  • Orginaltitel:„Metabolisch-inflammatorischer Phänotyp und klinischer Verlauf bei COVID-19”
  • Projektleiter: Dr. Katharina Lechner, Deutsches Herzzentrum München, Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Fördersumme: € 53.900,00
  • Orginaltitel: „HEART Immunophenotyping in COVID-19 – Analyse von Blut-Leukozyten bei COVID-19 erkrankten Patienten mit KHK, Herzinsuffizienz, und kardiovaskulärem Risikoprofil”
  • Projektleiter: Dr. Leo Johannes Nicolai LMU Klinikum der Universität München, Medizinische Klinik und Poliklinik I Campus Großhadern
  • Fördersumme: € 130.000,00
  • Orginaltitel: „Kardiale Inflammation durch direkte Virusinfektion bei verstorbenen COVID-19 Patienten”
  • Projektleiter: Priv.-Doz. Dr. Diana Lindner et al. Universitäres Herz- und Gefäßzentrum Hamburg, Klinik für Kardiologie Experimentelle und Molekulare Kardiologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Fördersumme: € 80.000,00
  • Orginaltitel: „Risikostratifizierung und Langzeitimplikationen bei Covid-19 Patienten mit angeborenen Herzfehlern”
  • Projektleiter: Dr. Ulrike Bauer, Kompetenznetz Angeborene Herzfehler e. V., Nationales Register für angeborene Herzfehler e. V., Berlin
  • Fördersumme: € 60.000,00
  • Orginaltitel: „COVID-19 nach Herztransplantation: Infektionsrisiko-Krankheitsverlauf-Immunität”
  • Projektleiter: Prof. Dr. Angelika Costard-Jäckle et al., Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen, Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirugie, Arbeitsgruppe Herztransplantation und Unterstützungssysteme
  • Fördersumme: € 79.500,00
  • Orginaltitel: „Tübinger-Studie zur Gerinnungsstörung bei COVID-19 Patienten”
  • Projektleiter: Prof. Dr. Tamam Bakchoul et al. Universitätsklinikum Tübingen, Institut für klinische und experimentelle Transfusionsmedizin
  • Fördersumme: € 101.000,00

Aktuelle Meldungen

Szene auf Intensivstation
pirke - stock.adobe.com Patientin auf Intensivstation
Verstärkt das körpereigene Immunsystem Komplikationen bei Covid-19-Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen?
  1. Kann SARS-CoV-2 eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) verursachen?
  2. Herzstiftung fördert Tübinger Forschungsarbeit: Wie wirkt sich eine Coronavirus-Infektion auf die Herzfunktion von Sporttreibenden aus?
  3. Deutsche Herzstiftung stellt rund eine Million Euro für neue Erkenntnisse zu Coronavirus-Erkrankung zur Verfügung

Spenden

Kind auf Schaukel

Unterstützen Sie die Herzstiftung

Ihre Spende hilft im Kampf gegen Herzkrankheiten – eines Tages vielleicht auch Ihnen und Ihren Angehörigen. Nicht die Höhe der Spende entscheidet – jeder Betrag hilft.

Videos zu Covid-19 Forschung