Sprechstundenfrage

Cholesterin senken: Kann ich statt Sortis ein Nachahmerpräparat einnehmen?

In vielen Fällen lassen sich Originalpräparate problemlos durch günstige Nachahmerpräparate ersetzen. In der Herzstiftungs-Sprechstunde wurde nun die Frage gestellt, ob das auch für den Cholesterinsenker Sortis gilt, der den Wirkstoff Atorvastatin enthält?

Die Sprechstundenfrage im Wortlaut:

Sortis gilt als ein besonders wirkungsvoller Cholesterinsenker. Bisher konnte Kassenpatienten – von Ausnahmefällen abgesehen – Sortis nicht verschrieben werden, weil der Preis zu hoch war. Jetzt ist der Patentschutz weggefallen, und mein Arzt hat mir Atorvastatin HEXAL angeboten. Beide Medikamente haben den gleichen Wirkstoff: Atorvastatin. Sonstige Bestandteile von Sortis: Calciumcarbonat, mikrokristalline Cellulose, Laktose-Monohydrat, Croscarmellose-Natrium, Polysorbat 80, Hyprolose Magnesiumstearat (Ph.eur.). Sonstige Bestandteile von Atorvastatin HEXAL: Natriumcarbonat, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph.eur), Povidon (K25) hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph.eur.). Können Atorvastatin HEXAL und Sortis als gleichwertig angesehen werden? (Magda P., Windischleuba)

Experten-Antwort:

Im Alltag wird häufig die Frage gestellt: Darf ein Originalpräparat, hier Sortis, durch ein sogenanntes Nachahmerpräparat, auch Generikum genannt, wie Atorvastatin HEXAL ersetzt werden?

In den allermeisten Fällen – auch in Ihrem Fall – ist die Frage mit „ja“ zu beantworten. Auf einige Punkte sollte man jedoch achten:

Entscheidend ist, dass sowohl der Wirkstoff als auch die Dosierung identisch sind (z. B. Atorvastatin 20 mg). Die Darreichungsform (Tabletten, Zäpfchen, Sprays) muss gleich sein; außerdem dürfen Verzögerungspräparate (Retardformen) nicht mit unverzögerten Präparaten (oder anders herum) ersetzt werden. Wie Sie bereits bemerkt haben, können die Hilfsstoffe unterschiedlich sein, also alle Bestandteile einer Tablette, die nicht therapeutisch wirksam sind. Dies muss bei bekannten Allergien beachtet werden.

Kann Sortis problemlos ersetzt werden?

Einige vertiefende Worte zu Generika: Nach Ablauf des Patentschutzes von Originalpräparaten (15-20 Jahre), können andere Hersteller denselben Arzneistoff als sogenanntes Generikum auf den Markt bringen. Für eine Zulassung des Generikums muss die Gleichwertigkeit (Bioäquivalenz) mit dem Originalpräparat nachgewiesen werden. Dafür werden die in das Blut gelangte Wirkstoffmenge, deren höchste Konzentration und der Zeitpunkt, an dem die höchste Konzentration erreicht wird, gemessen. Die erhaltenen Werte müssen für das Generikum und das Originalpräparat weitgehend übereinstimmen.

Es können jedoch zum Teil Abweichungen in der Größenordnung von etwa plus oder minus 10 % auftreten. Dies kann eine Rolle spielen bei Medikamenten, deren Blutspiegel sehr genau eingestellt werden muss. Ein Beispiel aus dem Bereich der Herzerkrankungen sind Herzglykoside (Digitalis). In aller Regel sind die Abweichungen vom Originalpräparat jedoch sehr gering oder spielen therapeutisch, wie im Fall von Atorvastatin, keine Rolle.

Fazit:

Sortis kann problemlos durch Atorvastatin HEXAL in gleicher Dosierung ersetzt werden.

Experte

Dr. med. Marc Hirt 
Portrait von Dr. Marc Hirt

Stellen Sie Ihre Frage

Abbildung eines Herzen in einem Chat
  • Über 200 unabhängige Herzexperten
  • Experten in Telefonsprechstunde fragen
  • Medizinische Fragen online stellen
  • Nicht-Mitglieder können Fragen auch per E-Mail stellen

Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft

Mit nur 36 Euro im Jahr können Sie Mitglied der Deutschen Herzstiftung e.V. werden und die Arbeit der Herzstiftung unterstützen. Wir geben Ihnen Antwort auf Ihre persönliche medizinische Frage.

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Erfahren Sie alles zum Cholesterin, wann es zum Risiko wird und was Sie dagegen tun können.
  2. Was ist Cholesterin? Welche Cholesterin-Medikamente sind erste Wahl? Diese und viele weiteren Fragen beantwortet die Broschüre der Herzstiftung.
  3. Das können Sie tun, wenn Ihr Cholesterin zu hoch ist. Drei Tipps, wie Sie den Cholesterinspiegel senken können.

1 Kommentar

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
Manfred S. Rastatt

Leider ist bei mir Atorvastatin als Ersatz für Sortis nicht geeignet.Nach der Einnahme Atorvastatin bekam ich Muskel-und Magenschmerzen von Sortis ist dies nicht der Fall.Wahrscheinlich sind dafür verschiedene Beimengungen verantwortlich,die bei Sortis nicht enthalten sind.Leider bezahlen die Krankenladden Sortis nicht.Ist ein Unding, denn ich habe alle anderen Kassenmedikamente ausprobiert, überall das Gleiche.