Sprechstundenfrage

Können Betablocker für Schwindelgefühle verantwortlich sein?

Betablocker gehören bei vielen Herzerkrankungen zu den wichtigsten therapeutischen Maßnahmen, allerdings können Betablocker auch Nebenwirkungen haben, die gegen eine dauerhafte Einnahme sprechen. In der Sprechstunde der Herzstiftung wurde in diesem Zusammenhang die Frage gestellt, ob auch Schwindelgefühl eine mögliche Folge von Betablockern sein kann. Die Antwort, die wir bereits in HERZ heute abgedruckt haben, kommt von Prof. Dr. med. Thomas Meinertz, dem Vorsitzenden der Herzstiftung.

Die Sprechstundenfrage im Wortlaut: 

„Können Betablocker den Puls zu stark absenken? Ich habe Vorhofflimmern und nehme seit längerer Zeit Betablocker (Bisoprolol). Vor ca. vier Monaten ist mein Puls auf 50 heruntergegangen, normalerweise liegt er zwischen 80 und 100. Das Atmen wurde schwerer, und ich bekam ein starkes Schwindelgefühlgefühl. Ich habe dann die Betablocker nicht mehr genommen, und nach ein bis zwei Tagen hat sich der Puls wieder in meinem Normalbereich eingependelt. Das habe ich danach noch drei Mal gehabt, und jedes Mal der gleiche Verlauf.

Nach dem Normalisieren habe ich immer wieder die Betablocker genommen, und nach einiger Zeit sank der Puls wieder ab. Die letzte Woche war er zwischen 40 und 50, und der gefühlte Schwindelgefühl war sehr stark. Ich habe mich nur dann aus dem Haus begeben, wenn es dringend notwendig war (Einkaufen usw.). Ich hatte Angst, umfallen zu müssen. Vorgestern hatte ich wieder die Betablocker abgesetzt, und der Puls ging heute wieder nach oben, nachdem ich eine Stunde Fahrrad gefahren bin. Kann es sein, dass die Betablocker der Auslöser sind?” (Anna H., Waldkirch)

Experten-Antwort:

Es kann nicht nur sein, sondern es ist so, dass Betablocker die Herzschlagfolge vermindern. Eine Verminderung der Herzschlagfolge auf etwa 50/ Min ist durchaus bei vielen Patienten gut verträglich und auch erwünscht. Betablocker senken aber zuverlässig auch den Blutdruck.

Der Effekt des Betablocker kann so ausgeprägt sein, dass es zu einem Schwindelgefühlgefühl kommen kann. Daher sollten Sie – soweit man das als Arzt aus der Ferne beurteilen kann – keinen Betablocker mehr einnehmen. Eine Herzschlagfolge von 80 bis 100 pro Minute ist in Ordnung.

Allerdings: Betablocker sollten nie schlagartig abgesetzt werden, weil dann Blutdruck und Herzschlagfolge schlagartig in die Höhe schießen können (Rebound-Phänomen). Die Dosis sollte nur in Absprache mit dem Arzt nach und nach verringert werden.

Experte

Prof. Dr. med. Thomas Meinertz
Portrait von Prof. Thomas Meinertz

Stellen Sie Ihre Frage

Abbildung eines Herzen in einem Chat
  • Über 200 unabhängige Herzexperten
  • Experten in Telefonsprechstunde fragen
  • Medizinische Fragen online stellen
  • Nicht-Mitglieder können Fragen auch per E-Mail stellen

Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft

Mit nur 36 Euro im Jahr können Sie Mitglied der Deutschen Herzstiftung e.V. werden und die Arbeit der Herzstiftung unterstützen. Wir geben Ihnen Antwort auf Ihre persönliche medizinische Frage.

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. Marcumar, Aspirin & mehr: Welche Blutverdünner und welche Herz-Kreislauf-Medikamente gibt es? Und worauf ist bei der Anwendung zu achten?
  2. Wirkung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen von Betablockern: Worauf sollten Patient/innen mit Herzerkrankungen achten? Was sind Alternativen?
  3. Betablocker sind bei vielen Herzerkrankungen ein fester Bestandteil der Therapie. Das Medikament hat aber auch Nebenwirkungen.

    Dieter Klaus

    Prof. Dr. med.

6 Kommentare

Sie sind bereits Mitglied? Loggen Sie sich ein, um für alle sichtbar als verifiziertes Mitglied zu kommentieren.

Folgende Angaben werden zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Alle Felder sind dabei optional und editierbar. Für mehr Details lesen Sie bitte die Datenschutzhinweise

Überprüfen Sie bitte das Recaptcha.
H. Lüneburg

Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht, bin sogar 2x vom Stuhl gefallen. Mein Kardiologe hat dann empfohlen Bisoprolol 2,5 mg abzusetzen. Seitdem ist mein Puls von 40-50 auf 60-80 hoch gegangen. Und alles ist gut. Auch mein Blutdruck liegt zwischen 130/80.

Brigitte H. Offenbach am Main

Sehr interessant!

Uwe T. Hamburg

Ich nehme 1/4 Tablette jeden Morgen und senke damit meinen Plus um ca. 10%, was für mich angemessen ist.

Hans S. Nalbach

Seit geraumer Zeit bin ich ständig Schwindelig. Täglich gehe ich wandern und anfangs bin ich ständig schlapp. Bis ich zum ersten mal den Kreislauf hochgefahren habe dann kann ich kilometerweit laufen.

Lisa Marie H. Schleswig

Ich bin seit 5 Wochen arbeitsunfähig, alles hat angefangen mit einer Erkältung, plötzlich hab ich herzrasen bekommen weswegen ich ins Krankenhaus musste wo mir gesagt wurde das alles wieder in Ordnung sei und ich mach Hause geschickt wurde, hatte zuhause starkes Herz klopfen und einen anhaltenden hohen Puls bei der kleinsten Bewegung ist der Puls nach oben geschossen und seit 2 Tagen ist es so das ich einen rtw wegen herzaussetzern gerufen habe wo mir dann im Krankenhaus wieder gesagt wurde alles sei in Ordnung es kommt vom Rücken da ich auch starke Brust und Rückenschmerzen habe.. nun wundere ich mich aber was das ist oder war mit meinem Herzen, erst herzrasen und hohen Puls und Blutdruck nun ist mein Herz fast zu langsam meistens nur bei 64 Schlägen und mein Puls am Hals fühlt sich schwach an nicht so wie sonst, sonst war er immer hart und stark spürbar

Gisela S. Hamm

Seit meiner Aortenklappenersatz OP 2017 leide ich unter Schwindelanfällen. Ich nehme u.a. auch Bisoprolol ein. Bereits zweimal wurde ich mit einem RTW in die Klinik gebracht. Ich werde mit meinem Kardiologen über ein evtl. Absetzen des Medikamentes sprechen.