Kondolenzspende

Mit Kondolenzspenden herzkranken Menschen helfen

Bislang ➞ 1 Kommentar zu diesem Beitrag

Foto Rose
Was ist eine Kondolenzspende?

Menschen haben im Lauf der Zeit viele Formen entwickelt, ihre Anteilnahme bei einem Todesfall auszudrücken. Eine davon sind Spenden zugunsten gemeinnütziger Organisationen anstelle von Blumen- oder Kranzspenden.

Was ist eine In Memoriam-Spende?

Um eines verstorbenen Menschen besonders zu gedenken, z. B. an seinem Geburts- oder Todestag, kann in seinem Namen eine In Memoriam-Spende veranlasst werden.

Wie spenden?

Wenn um eine Spende für die Deutsche Herzstiftung gebeten werden soll, kann zwischen zwei Möglichkeiten gewählt werden:

  1. Spenden auf das Konto der Deutschen Herzstiftung

    Wenn die Deutsche Herzstiftung nach dem Willen des Verstorbenen oder seiner Angehörigen bedacht werden soll, dann sollte dies aus der Todesanzeige oder dem Trauerbrief hervorgehen. Zum Beispiel:

    Wir bitten im Sinne des Verstorbenen um eine Spende für die Deutsche Herzstiftung e.V. auf das Konto DE71 5005 0201 0000 9030 00 bei der Frankfurter Sparkasse. Stichwort: Trauerfall (Name des Verstorbenen).

    Soll eine Spende ausdrücklich für die Herzforschung oder für herzkranke Kinder bestimmt sein, sollte es in der Todesanzeige oder dem Trauerbrief entsprechend vermerkt werden. Fügen Sie in dem obigen Beispiel nach Deutsche Herzstiftung e.V. einfach eine Klammer mit dem gewünschten Spendenzweck (Forschung oder herzkranke Kinder) ein.

    Für die Angehörigen erstellt die Deutsche Herzstiftung nach etwa drei Wochen eine Liste der Kondolenzspender mit dem Gesamtspendenbetrag. Aus Datenschutzgründen darf die Höhe der Einzelspenden nicht weitergegeben werden.

  2. Einrichtung eines Sonderkontos

    Das Trauerhaus hat die Möglichkeit, ein Sonderkonto bei einem Kreditinstitut einzurichten. Bei der Bitte um Spenden auf ein Sonderkonto empfiehlt sich für den Trauerbrief und/oder die Todesanzeige folgende Formulierung:

    Wir bitten im Sinne des Verstorbenen um eine Spende für die Deutsche Herzstiftung e.V. auf das Sonderkonto ..., Name und bei zu erwartender Auslandsüberweisung BIC des Kreditinstitutes. Stichwort: Trauerfall (Name des Verstorbenen).

    Nach Auflösung des Sonderkontos überweisen die Hinterbliebenen den Betrag auf das Spendenkonto der Deutschen Herzstiftung. Bei der Überweisung bitte das Stichwort: Trauerfall (Name des Verstorbenen) angeben.

Informieren Sie uns

Bitte schicken Sie uns die Traueranzeige oder den Trauerbrief so früh wie möglich. Informationen dieser Art – sei es durch die Angehörigen oder durch den Bestatter – sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Zuwendungsbestätigung

Alle Kondolenzspender erhalten direkt von der Deutschen Herzstiftung eine Zuwendungsbestätigung; allerdings nur dann, wenn die vollständige Anschrift angegeben wurde.

Geldzuwendungen an die Deutsche Herzstiftung sind grundsätzlich steuerlich abzugsfähig. Die Deutsche Herzstiftung e.V. ist als gemeinnützig anerkannt (Finanzamt Frankfurt am Main III, Steuer-Nr. 45 250 88866, Bescheid vom 14.02.2007).

Wenn ein Sonderkonto eingerichtet wurde, benötigen wir zur Ausstellung von Zuwendungsbestätigungen alle Kontoauszüge mit den Einzahlungen (Kopie genügt) und eine Aufstellung der Kondolenzspender mit vollständigem Namen und Adresse.

Ihre Ansprechpartner für Kondolenzspenden

Michael Deckenbach
Telefon 069 955128-125
deckenbach@herzstiftung.de

Christine Koch
Telefon 069 955128-128
koch@herzstiftung.de

Sie erreichen uns:
montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.30 Uhr,
freitags von 8.00 bis 14.30 Uhr

Spendenkonto der Deutschen Herzstiftung

  • Frankfurter Sparkasse AG
    IBAN: DE71 5005 0201 0000 9030 00
    BIC/SWIFT-Code: HELADEF1822

Den Inhalt dieser Seite können Sie auch als pdf-Dokument herunterladen.

Download Merkblatt Kondolenzspenden

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema „Mit Kondolenzspenden herzkranken Menschen helfen“ hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 1 Kommentar zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

Kristina aus NRW (01.03.2016): Mein Großvater ist vor einer Woche gestorben, sein Wille war eine Spende für die Deutsche Herzstiftung, da er schon früh herzkrank wurde. Als Mitarbeiterin einer Bank habe ich direkt ein Sonderkonto eingerichtet. Erst jetzt, nachdem der "Trubel" vorbei ist, denkt man über alles weitere nach. Und dieser Artikel hat mir sehr weitergeholfen! Wir hatten uns gefragt, von wem die Spender eine Spendenquittung erhalten und viele weitere Fragen, doch jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt! Vielen Dank!

Aktuelle Mitglieder-Zahl

95.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 95.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.175 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

„Medikamente lieber morgens oder abends einnehmen?“

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Top 10

Die meistbesuchten Herzstiftungs-Seiten

  1. Blutdruck natürlich senken
  2. Herzinfarkt: Diese Alarm­signale muss jeder kennen
  3. Bluthochdruck: Das sollten Betroffene wissen
  4. Schmerzen in den Beinen können vor Herzinfarkt warnen
  5. Magnesiummangel und Kaliummangel: Auswirkungen auf das Herz
  6. Herzinfarkt bei Frauen: Wichtige Informationen
  7. Herzstolpern: Achtung bei gleichzeitigem Auftreten von ...
  8. Blutdruck: Unterschied zw. unterem und oberem Wert
  9. Blutdruck-Anstieg: In diesen Fällen sofort den Arzt rufen
  10. Herzrasen: Plötzliche Puls­an­stie­ge können auf gefährliche Herzkrankheit hinweisen

(Besucher 1. Halbjahr 2014)

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung