10 einfache Tipps

Schützen Sie Ihr Herz vor den Gefahren der heutigen Arbeitswelt

Lange Arbeitszeiten. Sitzende Tätigkeit ohne Bewegung. Durcharbeiten ohne Pause. Für das Herz kann das auf Dauer eine enorme Belastung darstellen. Trotzdem können Sie Ihr Herz vor den Gefahren am Arbeitsplatz mit ein paar einfachen Maßnahmen wirkungsvoll schützen.

Zu den größten Risiken für das Herz zählt heute in vielen Berufen vor allem die eingeschränkte Möglichkeit, sich ausreichend bewegen zu können. Wer außerdem mit vielen Überstunden kämpfen muss, wird am Abend nur selten noch die Jogging-Schuhe schnüren und den Bewegungsmangel ausgleichen können.

Eine ebenfalls große Gefahr geht für das Herz im Berufsleben von der Ernährungsweise aus, die an vielen Arbeitsplätzen üblich ist. Oft übersteigt z. B. die aufgenommene Kalorienzahl deutlich die Energiemenge, die bei der Arbeit tatsächlich verbraucht wird, was insbesondere bei sitzenden Tätigkeiten häufig der Fall ist. Die Folge: Mit dem Eintritt ins Berufsleben nimmt ein beträchtlicher Teil der Menschen deutlich an Gewicht zu, woraufhin in vielen Fällen das Risiko für Herzinfarkte und andere Herzerkrankungen steigt.

10 Tipps, mit denen Sie Ihr Herz am Arbeitsplatz wirkungsvoll schützen können:

(Klicken Sie sich durch)

  • Tipp 1 von 10

    Mittagspause gewinnbringend nutzen

    Weltherztag-Mittagspause

    In vielen Firmen ist es üblich, mit den Kolleginnen und Kollegen zum Mittagessen zu gehen. Mit einem schweren Essen im Magen folgt dann oft das Nachmittags-Tief, und die Konzentrationsfähigkeit sinkt rapide. Immer mehr Menschen nutzen daher die Mittagspause für eine kleine Jogging- oder Walking-Runde. Das sorgt nicht nur für geistige und körperliche Frische, sondern senkt auf Dauer auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    Zusatz-Tipp: Mit gleichgesinnten Kolleginnen oder Kollegen feste Tage für den Mittagssport vereinbaren. Das sorgt dafür, dass man den Sport auch tatsächlich dauerhaft in seinen Arbeitsrhythmus einbaut, und außerdem macht Sport in netter Gemeinschaft mehr Spaß.

     
  • Tipp 2 von 10

    Clevere nutzen die Treppe

    Weltherztag-Treppensteigen

    Nicht nur Ausdauersport ist gut fürs Herz, auch die sonstige Bewegung im Alltag ist von Bedeutung. Nutzen Sie in Ihrer Firma z. B. die Treppen statt des Aufzugs. Falls Sie eine sitzende Bürotätigkeit ausüben, sorgen Sie dafür, dass Sie zwischendurch ein bisschen laufen müssen (z. B. den Drucker im Nachbarzimmer aufstellen). Ihr Herz wird es Ihnen danken.

     
  • Tipp 3 von 10

    Eine Haltestelle früher aussteigen

    Weltherztag-U-Bahn

    Wer mit dem Bus oder der U-Bahn zur Arbeit fährt, kann sich zwei oder mehr Tage pro Woche vornehmen, an denen man eine Haltestelle früher aussteigt und den Rest zu Fuß zurücklegt. Dafür ist keine aufwendige Sportausrüstung erforderlich. Man muss lediglich morgens daran denken, solche Schuhe anzuziehen, in denen einem die Füße nicht schon nach 100 Metern weh tun. Dieses kleine Zusatz-Training ist natürlich auch problemlos in der Arbeitskleidung und mit der Aktentasche unter dem Arm möglich.

     
  • Tipp 4 von 10

    Mittags auf leichte Kost achten

    Weltherztag-Mittagessen

    Wer mittags schwere, kalorienreiche Kost zu sich nimmt, hat nicht nur gute Chancen, ins Nachmittagsloch zu fallen, sondern läuft auf Dauer auch Gefahr, viel Übergewicht anzusammeln. Empfehlung: Statt fettreichem Fastfood oder großer Fleischportionen in der Mittagspause auf Obst, Gemüse und Salate setzen. Das ist der ideale Speiseplan für Ihr Herz.

     
  • Tipp 5 von 10

    Ist Ihre Kantine auf dem neuesten Stand?

    Weltherztag-Kantine

    In vielen Kantinen werden heute neben üppigen Gerichten auch leichte, zu sitzenden Berufen passende Mahlzeiten angeboten. Reden Sie mit den Mitarbeitern Ihrer Kantine, falls dies in Ihrem Betrieb noch nicht üblich ist.

     
  • Tipp 6 von 10

    Leckere Brote von zu Hause mitbringen

    Weltherztag-Vesper

    Als Sattmacher können Sie sich auch von zu Hause leckeres Vollkornbrot mitnehmen (z. B. belegt mit Käse, Tomaten, Salat und Gurke). Anregungen für bunte, abwechslungsreiche Pausenbrote gibt es in dem Faltblatt der Deutschen Herzstiftung "Mehr Farbe für das Pausenbrot".

    Weltherztag-Gesundes-Pausenbrot

     
  • Tipp 7 von 10

    Auto gesundheitsbewusst parken

    Weltherztag-Parken

    Wenn Sie beim Erreichen Ihres Arbeitsplatzes auf das Auto angewiesen sind, dann parken Sie Ihren Wagen ein oder mehrmals pro Woche nicht direkt bei Ihrer Firma, sondern in einiger Entfernung, und gehen Sie die restliche Strecke zu Fuß.

     
  • Tipp 8 von 10

    Fahren Sie gerne Rad?

    Weltherztag-Fahrrad

    Wenn Sie nicht viel zu transportieren haben und nicht zu weit von Ihrem Arbeitsplatz entfernt wohnen, dann fahren Sie bei gutem Wetter doch mal wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit. Zusatz-Tipp: Fahrradtaschen, die gut aussehen und sich z. B. auch als Aktentaschen nutzen lassen, sind heute in vielen Outdoor-Geschäften erhältlich.

     
  • Tipp 9 von 10

    Werden Nichtraucher in Ihrem Betrieb geschützt?

    Weltherztag-Rauchen

    Wenn Sie Nichtraucher sind, dann setzen Sie Ihr Recht auf einen rauchfreien Arbeitsplatz durch. Denn auch Passivrauchen erhöht die Gefahr für Herzinfarkte und andere Herzerkrankungen. Übrigens: Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, halbieren bereits innerhalb eines Jahres ihr Risiko für eine koronare Herzkrankheit (Verengung der Herzkranzgefäße).

     
  • Tipp 10 von 10

    Schützen Sie auch die Gesundheit
    Ihrer Kollegen

    Legen Sie in Ihrem Betrieb Informationen zu herzgesundem Arbeiten aus. Bestellen Sie dafür bei der Deutschen Herzstiftung kostenfrei unser umfangreiches Infomaterial wie z. B. Faltblätter und Plakate mit zahlreichen Tipps zum Thema "Herzgesund arbeiten".

    Zur Bestellung einfach das Online-Formular unter diesem Kasten mit den von Ihnen geforderten Stückzahlen ausfüllen.

     

Kostenfreies Material zur Verwendung in Ihrem Betrieb
Plakat Bewegung

A2-Plakat "Bewegt durch den Arbeitstag"

Weltherztag-Genuss

A2-Plakat "Genuss am Arbeitsplatz: herzgesunde Ernährung"

Abb. Flyer

Faltblatt "Herzgesund arbeiten"

Gesundheitspass

Gesundheitspass zum Eintragen der Messwerte für Gewicht, Cholesterin, Blutdruck, Blutzucker

Für Vorträge
CD
Weltherztag-CD
Für Betriebskantinen
Mediterrane Küche
Lieferanschrift

Aktuelle Mitglieder-Zahl

94.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 94.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 2.806 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

„Medikamente lieber morgens oder abends einnehmen?“

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung