Herausgegeben von der Deutschen Herzstiftung

Der Deutsche Herzbericht

Der jährlich erscheinende Herzbericht ist die wichtigste sektoren­übergreifende Analyse der kardiologischen und herzchirurgischen Versorgung in Deutschland.

Neben einem umfangreichen Überblick über die aktuelle Situation und die Entwicklung der stationären Morbidität und der Mortalität ausgewählter Herzkrankheiten nach Geschlecht und Altersgruppen wird – gegliedert nach ausgewählten Herzkrankheiten – die Angebots- und Leistungsstruktur der Kardiologie und der Herzchirurgie auch im Jahresvergleich ausführlich dargestellt. Umfangreiche Trend- und Versorgungsanalysen auf Landesebene ermöglichen informative Vergleiche. Der Herzbericht ist ein Muss für jeden im Rahmen der Kardiologie und Herzchirurgie Tätigen, Verantwortlichen und Interessierten. Die umfangreiche Datensammlung richtet sich insbesondere auch an Kliniken, Ärzteverbände sowie Ministerien und Behörden im Gesundheitswesen.

Seit 2012 wird der Herzbericht von der Deutschen Herzstiftung in Zusammenarbeit mit den drei ärztlichen Fachgesellschaften – Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie – erstellt und herausgegeben. Als Herausgeberin übernimmt die Deutsche Herzstiftung die Funktion des neutralen Mittlers zwischen den Fachgesellschaften und gewährleistet so einen kritischen, unparteiischen Umgang mit dem Report.

Der Deutsche Herzbericht 2015 kann kostenfrei angefordert werden. Zur Herstellung des Herzberichts entstehen erhebliche Kosten, die allein von der Deutschen Herzstiftung getragen werden. Da die Herzstiftung unabhängig von wirtschaftlichen Interessen arbeitet, ist sie zur Finanzierung ihrer Projekte und Aufgaben auf Mitgliederbeiträge und private Spenden angewiesen. Für Ihre Unterstützung in Form einer Spende sind wir Ihnen deshalb sehr dankbar.

Den Herzbericht 2015 als PDF können Pressevertreter und Fachkreise (z. B. Kliniken/Praxen, Krankenkassen, Behörden und Ministerien im Gesundheitswesen, Ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tio­nen, me­di­zi­ni­sche Verbände, etc.) über untenstehendes Formular kostenfrei bestellen.

(Wenn Sie ein gedrucktes Exemplar bestellen wollen oder weitere Fragen zum Herzbericht haben, wenden Sie sich bitte an die Herzstiftungs-Pressestelle: Tel. 069 955128-114, versand@herzstiftung.de.)

Bestellung Herzbericht 2015 (PDF)

Hiermit bestelle ich den Herzbericht 2015 der Deutschen Herzstiftung als PDF.

Kontaktdaten
z. Hd.:

Nichts mehr verpassen: Ich möchte zusätzlich den kostenfreien Herzstiftungs-Newsletter mit regelmäßigen Tipps zu Herzerkrankungen abonnieren (jederzeit abbestellbar):

(Redaktion: Renate Horst)

Aktuelle Mitglieder-Zahl

94.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 94.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 2.766 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft