Rezept aus der gesundheitsfördernden Mittelmeerküche

Stangenspargel mit gebratenem Lachsfilet, Zitronen-Olivensoße und Kräuterkartoffeln

Bislang ➞ 54 Kommentare zu diesem Rezept

Rezept: Stangenspargel mit gebratenem Lachsfilet

Haben Sie sich auch wieder auf die Spargelsaison gefreut? Dann ist unser Rezept mit frühlingsfrischem Stangenspargel bestimmt ein guter Tipp. Genießen Sie das Königsgemüse zu gebratenem Lachsfilet mit einer fruchtigen Zitronen-Olivensoße und Kräuterkartoffeln.

Zutaten (für 4 Personen)
1 kg geschälter Stangenspargel
4 Stück Lachssteaks á 150 g
1 EL natives Olivenöl extra
Kräuterkartoffeln:
480 g kleine Kartoffeln (gekocht und geschält)
1 EL natives Olivenöl extra, Blattpetersilie, Schnittlauch
Zitronen-Olivensoße:
100 ml natives Olivenöl extra
1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Koriander (gemahlen)
Zubereitung:
  • Stangenspargel knapp bedeckt in leicht gesalzenem Wasser bissfest garen (je nach Dicke der Stangen ca. 15 – 20 Minuten).
  • Lachssteaks mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen.
  • Im Olivenöl von allen Seiten anbraten und in der Pfanne bei milder Hitze garziehen lassen. Der Lachs sollte in der Mitte noch glasig sein.
  • Kartoffeln in etwas Olivenöl glacieren, mit Salz und Pfeffer würzen, zum Schluss geschnittene Petersilie und Schnittlauch unterheben.
  • Für die Soße Olivenöl und den Saft der halben Zitrone in eine Schüssel geben, mit einem Schneebesen schlagen, bis die Soße eine cremige Konsistenz annimmt.
  • Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
Anrichten:

Spargel und Kartoffeln auf dem Teller anrichten, den Lachs auf den Spargel legen und mit einem kleinen Kräuterstrauß garnieren.

Tipp:

Rühren Sie unter die Soße noch einen Teelöffel mittelscharfen Senf.

Sie können zur Soße auch einen Teelöffel selbstgemachtes Pesto geben.

Die Soße passt zu Lachs und Spargel gleichermaßen.

Zubereitungsdauer
30 Minuten

Quelle: Das Rezept „Stangenspargel mit gebratenem Lachsfilet, Zitronen-Olivensoße und Kräuterkartoffeln“ hat Küchendirektor Gerald Wüchner (Innovations­preis­trä­ger des bayerischen Gesundheitsministeriums) für die Deutsche Herzstiftung geschrieben.

Redaktion: Renate Horst

Ihre Meinung

Finden Sie das Rezept „Stangenspargel mit gebratenem Lachsfilet, Zitronen-Olivensoße und Kräuterkartoffeln“ gut?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen? (Der Nachname wird mit dem ersten Buchstaben abgekürzt.)


Hinweise zum Datenschutz

Bislang 54 Kommentare zu diesem Rezept

Heidemarie L. aus Ostrhauderfehn (30.04.2018): Super, danke. Wollten sowieso die dicke, fette Hollandaise weglassen. Das Rezept kommt da gerade recht.

Lothar W. aus Staufen (23.05.2017): Fünf Menschen waren beteiligt und alle waren sie von dieser Spargelvariation begeistert!

Bärbel aus Mülheim (14.05.2017): Wir haben das Rezept heute ausprobiert. Ich kann nur sagen „Daumen hoch.“ Das wird es mit Sicherheit nochmal geben.

Udo W. H. aus Lützelbach (12.05.2017): Ein schönes Frühjahrsgericht mit relativ doch leichter Soße, das schon lange auf unserem Speiseplan steht; so auch heute Mittag. P.S. Ihr letzter Tipp mit dem Dinkelbrot - ein voller Erfolg. Dankeschön und weiter so! Wir backen nun unser Brot selbst.

Heike B. aus Dresden (11.05.2017): Das muss ich unbedingt ausprobieren. Das klingt total lecker.

Inge S. aus Kiel (11.05.2017): Hört sich lecker an. Ich werde das Gericht bestimmt nachkochen. Vielen Dank.

Jürgen S. aus Delmenhorst (11.05.2017): So esse ich den Spargel am liebsten.

Rose M. aus Karlsburg (11.05.2017): Das ist ein sehr leckeres, leichtes Rezept. Danke dafür. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Hannelore M. aus Osnabrück (11.05.2017): Das wollte ich Sonntag auch kochen. Ich liebe Spargel und Lachs! Aber bitte ohne Sauce Hollandaise. Spargel pur enthält viele Vitamine und wirkt zusätzlich entwässernd.

Michael S. aus Aachen (11.05.2017): Mit diesem Rezept wird der Spargel nicht verfremdet und behält seinen unverwechselbaren Geschmack.

Marion H. aus Hamburg (11.05.2017): Das schmeckt bestimmt richtig lecker, mich interessiert vor allem die Zitronen-Oliven-Soße, werde es unbedingt ausprobieren.

Sabine A.-K. aus Homburg (03.10.2016): 2 Teelöffel Olivenöl reichen auch. Schwarzer Pfeffer und Petersilie darüber streuen ... lecker.

Gunda Tosic aus Kiel (21.04.2016): Habe ich (82 Jahre) nachgekocht, schmeckt bestens und ist gesund für Herzpatienten.

Erika P. aus Gebsattel (12.04.2016): Das Rezept werde ich gerne ausprobieren, würde es aber, statt Petersilie, saisonbedingt mit Bärlauch zubereiten. Allerdings Geschmacksache!

Heidi H. aus Bad Driburg (22.02.2016): Solche Kost liebe ich, sie ist leicht zu machen und schmeckt bestimmt super gut. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren, denn nur Lachs mit Kartoffeln und Olivenöl esse ich sehr oft.

Julia L. aus Retford (31.12.2015): Werde ich unbedingt machen!

Jochen L. aus Schlüchtern (20.04.2015): Super und schnell und leicht nachzumachen.

Hiltrud D. aus Heinsberg (22.03.2015): Hmmm, das klingt so lecker! Ich freue mich auf die Spargelsaison und werde dieses Rezept dann umgehend nachkochen.

M. Karb aus Lampertheim (14.02.2015): Herzlichen Dank für das Rezept, werde ich bald mal ausprobieren, auch mit anderen Zutaten als Spargel, da muss ich nämlich noch eine Weile drauf warten, im Februar :)

Ruth Meyer-Wilmes aus Dattenberg (16.05.2014): Das Gericht hat sehr gut geschmeckt, die Soße ist ganz was Besonderes. Ich traute mich nicht, so viel Olivenöl zu nehmen. Schmeckte auch.

Renate M. aus Lüneburg (15.05.2014): Sehr lecker diese Varianten, mit dem Pesto oder Senf.

H. Deck aus Dresden (09.05.2014): Spargel im Backofen garen (für größere Mengen geeignet): In eine feuerfeste Form etwas Olivenöl und den Spargel geben, mit Alufolie abdecken und ca. 45 min. bei 180 Grad im eigenen Saft garen. Für die Soße: 3 Eigelb mit 60 g Butter schaumig schlagen und leicht erhitzen; mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. 100 g Magerquark unterrühren.

Walter H. Köhler aus Wien (08.05.2014): Wenn's jetzt noch eine Druckversion des Beitrags mit Rezept gäbe, war alles bestens . . . (oder habe ich den nur nicht gefunden ??)

llona Heinle aus Kuenzell (07.05.2014): Danke klasse Rezept, bitte mehr davon.

Marianne Krull aus Lamstedt (06.05.2014): Ein tolles leichtes und gesundes Rezept! Werde ich nachkochen! Mehr davon, herzlichst M. Krull

Anne-Marie Ehret aus Bad Krozingen (06.05.2014): Die Olivenölmenge kann jeder je nach seinem persönlichen Gesundheitszustand variieren - Dazu ein herzliches Dankeschön an Gerhard aus Riegelsberg für den Tipp, Olivenöl durch Kokosöl zu ersetzen - wird in den nächsten Tagen getestet ... !!!

Rosi Schroeder aus Ellerau (06.05.2014): Werde das Rezept probieren.

Hans-Jürgen Werner aus Lautertal (06.05.2014): Mag sicher recht gut sein, nur uns wäre es zu üppig. Spargel gibt es in der Spargelzeit mindestens dreimal die Woche, immer anders zubereitet, aber nie mit Fleisch etc. -Beigabe. Allerdings rechnen wir für 2 Pers. mindestens ein kg Spargel. Statt den angebotenen Soßen, mache ich evtl. eine Kräutersoße dazu oder noch leckerer, eine herzhafte Soße mit Mandelmus, einem Esslöffel Pesto und einem Esslöffel Sahne verrühren, nach Geschmack würzen. Verdünnen mit Spargel-Kochwasser.

Dr. Werner Hefner (06.05.2014): Die Sauce mit dem Saft einer halben Zitrone wird viel zu sauer und zitronenlastig. Ein Spritzer Zitronensaft genügt, vielleicht noch etwas Schalenabrieb; als Flüssigkeit einfach etwas vom Spargelkochsud nehmen, so wird die Sauce bekömmlicher. Man kann selbstverständlich auch noch ein Eigelb verrühren, allerdings wird die Sauce dann etwas cholesterinlastiger.

Gabriella aus Guntramsdorf (05.05.2014): Habe das Rezept bereits ausprobiert und hat lecker geschmeckt. Sehr empfehlenswert.

Theresia Burkert aus Schonungen (05.05.2014): Finde ich ganz toll - wir essen so gerne Lachs und bringen ihn direkt aus Cuxhaven mit nach Hause - so frischen Lachs mit frischem Spargel - das ist ein Gedicht!!! :-)

Hilmar Poth aus Frankfurt/Main (05.05.2014): Ein leichtes Gericht, alles was das Herz begehrt.

Erwin Stauvermann aus Schöppingen (05.05.2014): Super-Rezept! Dennoch empfehle ich nach über 20-jähriger Erfahrung mit der koronaren Herzkrankheit (KHK) das Olivenöl bei der Soße durch die Spargelbrühe zu ersetzen. Denn Fett bleibt Fett, ob nun Olivenöl oder Rapsöl. Nur dann haben sie die Sicherheit bei ihrem Fettkonsum unter 10 mg pro Tag zu bleiben. Nach Dr. Dean Ornish (Revolution in der Herztherapie) und nach meinen 20-jährigen Erfahrungen können sie der KHK Paroli bieten und einer Verschlechterung ihrer Herzsituation entgegenwirken. Ja sie haben sogar die Chance ihre Verengungen der Herzkranzgefäße zu reduzieren, wenn sie ohne Zigaretten, 3x pro Woche je 30 Minuten Bewegung bis zum leichten Schwitzen und Streichen der gesättigten Fette leben.

Sonja Münch aus Ilvesheim (05.05.2014): Ach ... einfach nur herrlich!!!

Walter Henning aus Osnabrück (05.05.2014): Ich werde das Rezept am Sonntag zubereiten, freu mich schon ... Bitte noch mehr solche Rezepte ...

Anne-Marie Ehrt aus Bad Krozingen (05.05.2014): Super lecker - Die Zitronen-Olivensoße kann man auch in der mediterranen Küche sehr vielseitig verwenden!

Ohne Namen (05.05.2014): Da ich in einer Abnehmphase bin, werde ich das Öl noch etwas reduzieren.

M-Th. Willems aus Leutesdorf (05.05.2014): So bereite ich den Spargel mit Lachs schon 2 Jahre lang zu. Das Rezept ist prima. Mir erscheint nur die Mengenangabe vom Spargel für 4 Personen etwas sehr sparsam.

Elmar Gries aus Wadern (05.05.2014): Nach Ihrer Anleitung ist dieses Gericht sehr gut zuzubereiten und hat wunderbar geschmeckt.

Elke Brandl aus Schwandorf (05.05.2014): Werde es noch diese Woche ausprobieren und ich glaube, dass es gut schmeckt.

Petra aus Achim bei Bremen (05.05.2014): Sehr lecker ...

Gerhard aus Riegelsberg (04.05.2014): Ich werde in den nächsten Tagen dieses Rezept ausprobieren. Allerdings nehme ich anstelle des Olivenöls ein hochwertiges natives Kokosöl. Seit ich sämtliche Fette aus meiner Küche entfernt und durch Kokosöl ersetzt habe, geht es mir gesundheitlich bedeutend besser - geradezu grandios!

Bernhard Quack aus Mandelbachtal (04.05.2014): Das Rezept erscheint mir sehr gut, ich werde es in Kürze ausprobieren.

Heinrich Kaiser aus München (04.05.2014): Dieses Gericht gibt es bei uns jeden Freitag seit Jahren (und jetzt läuft mir das Wasser im Mund zusammen!!) während der ganzen Spargel-Saison - ansonsten mit anderem Gemüse, z. B. Broccoli oder Blumenkohl oder Rosenkohl - und dazu a Glaserl trockenen Weißwein - aaaahh!!

Manfred Weller aus Hemmingstedt (04.05.2014): Sehr gesund und schmackhaft. Esse gerne Lachs!!!

Uwe Linkohr aus Paderborn (04.05.2014): Werde ich umgehend meiner Frau geben, um am nächsten Wochenende auszuprobieren.

Jutta Dörr (04.05.2014): super lecker :)

Manfred Schmidt aus Spremberg (04.05.2014): Liest sich gut das Rezept, mal ausprobieren.

Hans Krebs aus Essen (04.05.2014): Fisch, Spargel (Gemüse), gesundes Olivenöl und wenig Kohlehydrate, so soll ein gutes Rezept sein. Schnell ausprobieren, ehe der Spargel weg ist. (Eine separate Druckfunktion wäre schön.)

Rudi Niessner aus Augsburg (04.05.2014): Schließe mich dem Kommentar von Dr. Birkenmeier an. Habe das Rezept auch meiner Frau gegeben.

Reinhold (04.05.2014): Es sollte mehr solche Rezepte geben, damit sich noch mehr Betroffene herzgesund ernähren. Wir kochen es nach.
Gruß Reinhold

Udo Lohr aus Schwesing (04.05.2014): ...... nur lecker, lecker, lecker ...............

Guido Schwarz aus Torredembarra / Tarragona (04.05.2014): Da meine Frau ein großer Spargelfan ist, wird das Rezept sofort ausprobiert. Da wir in Spanien leben, ist Lachs eh ein Bestandteil unserer Ernährung. Spargel müssen wir nun frisch kaufen.

Dr. med. Jürgen Birkenmeier aus Dahn/Pfalz (01.05.2014): Werde ich sofort meiner Frau weiterleiten, damit wir es noch in der Spargelsaison ausprobieren können. Das Rezept ist nicht nur für Menschen mit Herzerkrankungen empfehlenswert, sondern generell als gesundheitsbewußt einzustufen.

Informationsdienst

für Betroffene und Interessierte

069 955128-400

Mo-Do 9 bis 17 Uhr und Fr 9 bis 16 Uhr

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Empfehlung

Experten-Ratgeber zu Vorhofflimmern

Herz-Infos

Wie kann ich Vorhofflimmern
erkennen? Wie wirken Marcumar
und die neuen Gerinnungshemmer?
Für welche Patienten ist eine
Katheterablation sinnvoll?
Antworten auf diese Fragen bietet
Ihnen der neue 136 Seiten starke
Experten-Ratgeber. Sichern Sie sich schon jetzt hier

➞ Ihr kostenloses Exemplar

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 6.152 Meinungen zur Mitgliedschaft

Buch-Tipp

Herzerkrankungen mit der Ernährung verhindern

Mediterrane Küche - Kochbuch

Viele Herzerkrankungen kön­nen erwiesenermaßen mit der Ernährung verhindert werden. Dass eine solche Ernährung keinesfalls mit dem Verzicht auf Lebensfreude gleichzusetzen ist, unterstreicht das Koch- und Er­näh­rungs­buch „Mediterrane Küche – Genuss & Chance für Ihr Herz”, dem das ne­ben­ste­hen­de Rezept entnommen ist (He­raus­ge­ber: Deutsche Herz­stif­tung, Gesamtauflage bis dato über 50.000 Exemplare).
» Alle Infos zum Kochbuch

Tipp: Das Kochbuch bietet sich auch als ideales Geschenk an. Z. B. für Freunde, die gerne gut essen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun möchten.

Spenden

Ich möchte die Arbeit der Herzstiftung unterstützen:

 (weiter zur Datenergänzung)

Aktuelle Medizin-Beiträge

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Vorhofflimmern: „Gibt es eine Alternative zu Ablation und Rhythmus-Medikamenten?“

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Empfehlung

Herzschwäche-Sonderband

Abbildung Herzschwäche-Sonderband

Allen Menschen mit einer Herz­schwäche empfiehlt die Herz­stif­tung den Sonderband „Das schwa­che Herz”, in dem aus­ge­wie­sene Herzspezialisten ausführlich die wichtigsten Therapien bei einer Herz­schwä­che erläutern. Für wei­tere Infos zu dem 160-seitigen Son­der­band bitte » hier klicken.