Tipp aus der gesundheitsfördernden Mittelmeerküche

Kartoffelsalat mit Gemüsebrühe, Rucola und Mozzarella

Bislang ➞ 5 Kommentare zu diesem Rezept

Rezept: Kartoffelsalat

Wie bereiten Sie Ihren Kartoffelsalat normalerweise zu? Verwenden Sie z. B. Gemüsebrühe, wie es in vielen Regionen sehr beliebt ist? Dann probieren Sie doch auch mal die folgende Variante aus der Mittelmeerküche, bei der neben Gemüsebrühe als Besonderheit Mozzarella-Scheiben zum Einsatz kommen. Tipp: Nutzen Sie dabei das kürzlich vorgestellte Rezept zur selbstgemachten Gemüsebrühe, mit der Sie Ihre Salzzufuhr selbst bestimmen können, was bei erhöhtem Blutdruck eine große Hilfe sein kann.

Zutaten (für 4 Personen)

1 kg festkochende Kartoffeln
150 g Rucola
250 g Mozzarella
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
300 ml kalte Gemüsebrühe (Tipp: ➞ Gemüsebrühe selbst herstellen + auf Vorrat anlegen)
4 EL Balsamessig
4 EL natives Olivenöl extra
Salz, Pfeffer aus der Mühle, frischer Schnittlauch, geschnitten

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln ca. 20 Minuten im Dampf bissfest garen. Optimalerweise verwenden Sie dafür einen Topf mit Dampfaufsatz, sodass sich unten im Topf das Wasser befindet und oben im Siebaufsatz die Kartoffeln. Die Kartoffeln werden auf diese Weise weniger wässrig und zerfallen nicht. Ansonsten können Sie die Kartoffeln auch im Wasser kochen, Sie sollten dann aber besonders sorgfältig darauf achten, die Kartoffeln nicht zu lange zu kochen, und wirklich gut festkochende Kartoffeln verwenden.
  • Den Mozzarella in Scheiben schneiden.
  • Für die Vinaigrette die roten Zwiebeln in feine Würfel schneiden, den Knoblauch durchpressen und beides mit der Gemüsebrühe und dem Balsamessig verrühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, zum Schluss das Olivenöl unterrühren.
  • Den Rucola mit einem Teil der Vinaigrette marinieren.
  • Die Kartoffeln noch lauwarm schälen, in Scheiben schneiden und schuppenartig mit dem Mozzarella auf einem Teller anrichten.
  • Den Salat mit der restlichen Vinaigrette begießen.

Anrichten:

Den marinierten Rucola auf dem Kartoffelsalat anrichten und mit frischem Schnittlauch bestreuen.

Tipp:

Geben Sie in das Olivenöl frisch geschnittenes Basilikum. Der Duft und Geschmack des Basilikums harmoniert wunderbar mit den Kartoffeln und dem Mozzarella.

Zubereitungsdauer:

35 Minuten

Die Deutsche Herzstiftung wünscht einen guten Appetit und freut sich unten über Kommentare und eigene Erfahrungen zu diesem Rezept.

Quelle: Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch Mediterrane Küche der Deutschen Herzstiftung (S. 115). Autor: Gerald Wüchner (Innovationspreisträger für modernes Verpflegungsmanagement 2014 und Innovations­preis­trä­ger des bayerischen Gesundheitsministeriums); Herausgeber: Deutsche Herzstiftung, 11. Auflage.

(Redaktion: Dr. Karl Eberius)

Ihre Meinung

Finden Sie diesen Tipp zu „Kartoffelsalat mit Gemüsebrühe, Rucola und Mozzarella“ gut?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Hinweise zum Datenschutz

Bislang 5 Kommentare zu diesem Rezept

Christa H. aus Wahlsburg (31.05.2017): Guten Tag, schöne Rezepte, die sehr schmackhaft sind. Eine gesündere Alternative zur herkömmlichen Gemüsebrühe. Der Kartoffelsalat ist sehr leicht und bekömmlich. Vielen Dank dafür.

Hans W. aus Oberndorf (03.02.2017): Ein sehr schmackhaftes Rezept.

Christa J. aus Bad Krozingen (06.12.2016): Meiner Meinung nach ist bis auf Mozzarella das Rezept sehr gut. Man sollte m.E. möglichst keine tierischen Produkte essen; die Kühe und Kälber leiden und die Massentierhaltung ist eine Schande.

Josef B. aus Uelvesbüll (03.12.2016): Ich freue mich immer dankend für diese Rezeptvorschläge. Diese kann ich dann nach Gefallen/Geschmack meiner lieben Frau als Wunschgericht vorlegen. Bitte weitermachen!

Alfred S. aus Prüm/Eifel (03.12.2016): Toller Tipp.

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 5.762 Meinungen zur Mitgliedschaft

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Tipp

Gerinnungshemmer bei Vorhofflimmern

Sonderband Gerinnungshemmer

Worauf kommt es bei der Einnahme von Gerinnungshemmern bei Vorhofflimmern an? Z. B. bei Marcumar, Falithrom oder den neuen Medikamenten Pradaxa, Xarelto und Eliquis? Welche Dosierungen sind korrekt? Mit welchen Nebenwirkungen ist am häufigsten zu rechnen? Das und mehr beantwortet der 48-seitige Herzstiftungs-Ratgeber zum Thema Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern, den Sie als Herzstiftungs-Mitglied ➞ hier kostenlos erhalten.

Buch-Tipp

Herzerkrankungen mit der Ernährung verhindern

Mediterrane Küche - Kochbuch

Viele Herzerkrankungen kön­nen erwiesenermaßen mit der Ernährung verhindert werden. Dass eine solche Ernährung keinesfalls mit dem Verzicht auf Lebensfreude gleichzusetzen ist, unterstreicht das Koch- und Er­näh­rungs­buch „Mediterrane Küche – Genuss & Chance für Ihr Herz”, dem das ne­ben­ste­hen­de Rezept entnommen ist (He­raus­ge­ber: Deutsche Herz­stif­tung, Gesamtauflage bis dato über 50.000 Exemplare).
» Alle Infos zum Kochbuch

Tipp: Das Kochbuch bietet sich auch als ideales Geschenk an. Z. B. für Freunde, die gerne gut essen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun möchten.

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Aktuelle Medizin-Beiträge

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Empfehlung

Herzschwäche-Sonderband

Abbildung Herzschwäche-Sonderband

Allen Menschen mit einer Herz­schwäche empfiehlt die Herz­stif­tung den Sonderband „Das schwa­che Herz”, in dem aus­ge­wie­sene Herzspezialisten ausführlich die wichtigsten Therapien bei einer Herz­schwä­che erläutern. Für wei­tere Infos zu dem 160-seitigen Son­der­band bitte » hier klicken.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv