Rezept-Tipp gesundheitsfördernde Ernährung

Erfrischender Sommer-Salat mit geröstetem Brot, Feta und Tomaten

Bislang ➞ 15 Kommentare zu diesem Rezept

Rezept: Erfrischender Sommer-Salat mit Feta, geröstetem Brot und Tomaten

Mit Brötchen oder Brot vom Vortag lassen sich viele gute Gerichte erstellen. Sehr zu empfehlen ist z. B. das folgende Rezept aus dem Salate-Buch der Herzstiftung. Im Sommer bei höheren Temperaturen bietet sich der Salat auch als leicht bekömmliche Hauptmahlzeit an.

Zutaten (für 4 Personen)

2 altbackene Brötchen oder Brot
2 Tomaten
1 Salatgurke
1 Blattsalat z. B. Lollo rosso
2 EL Kapern
200 g Feta
4 EL getrocknete Oliven
Blattpetersilie, Kürbiskerne, natives Olivenöl extra, Balsamessig, Kürbiskernöl extra
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  • Die Brötchen (bzw. das Brot) halbieren, in Scheiben schneiden und im Olivenöl goldbraun rösten.
  • Die Tomaten und Gurke in grobe Stücke schneiden.
  • Vom Blattsalat die Blätter ablösen, waschen und klein zupfen.
  • Die Blattpetersilie ebenfalls zupfen.
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Balsamessig und Olivenöl marinieren.
  • Die Kapern, Oliven und Kürbiskerne unter den Salat geben.
  • Den marinierten Salat auf einer Platte anrichten.
  • Feta würfeln und auf dem Brotsalat verteilen.
  • Zum Schluss den Brotsalat mit etwas Kürbiskernöl beträufeln.

Tipp von Herzstiftungs-Koch Gerald Wüchner:

Sie können auch andere Käsesorten wie Mozzarella oder Bergkäse für den Salat verwenden. Zudem kann der Salat ebenso mit Vollkornbrot oder Vollkornbrötchen zubereitet werden.

Die Deutsche Herzstiftung wünscht einen guten Appetit und freut sich unten über Kommentare und eigene Erfahrungen zu diesem Salat.

Quelle: Dieses Rezept stammt aus dem ➞ neuen Salate-Buch der Deutschen Herzstiftung (S. 40). Autor: Gerald Wüchner (Innovationspreisträger für modernes Verpflegungsmanagement 2014 und Innovations­preis­trä­ger des bayerischen Gesundheitsministeriums); Redaktion: Renate Horst, Diana Edzave; Herausgeber: Deutsche Herzstiftung, 1. Auflage.

(Redaktion: Dr. med. Karl Eberius)

Ihre Meinung

Finden Sie das Rezept „Erfrischender Sommer-Salat mit geröstetem Brot, Feta und Tomaten “ gut?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Hinweise zum Datenschutz

Bislang 15 Kommentare zu diesem Rezept

Ohne Namen (09.11.2017): Wunderbarer Sommersalat! Herzhaft und wohlschmeckend.

M. V. aus Culemborg/Holland (04.08.2017): Ja, wir lieben Salat im Sommer und sind dann gut in Form.

Helga M. aus Schleswig-Holstein (03.08.2017): Super gut, mache ich gleich heute zum Abendessen. Danke!

Helga B. S. aus Würzburg (03.08.2017): Habe es gleich weitergegeben, meine Schwiegertochter ist genauso begeistert. Danke!

Hanni W. aus Neuching (02.08.2017): Ich finde die Rezepte gut, habe auch schon einige ausprobiert, was mir immer fehlt, auch in dem Kochbuch von Herrn Wüchner, sind die Kalorienangaben, da ich langfristig mein Gewicht reduzieren möchte.

Wilfried M. aus Heidelberg (02.08.2017): Ich esse fast täglich einen frischen Sommersalat, auch mal mit Hähnchenstreifen oder Rinderstreifen, macht satt, fördert die Verdauung, arbeitet positiv am Gewicht.

Hanni aus Lauingen (01.08.2017): Danke für die tollen Rezepte. Im Salate-Buch und der „Gesunden Mittelmeerküche“ von Gerald Wüchner finde ich Immer etwas Leckeres und die Rezepte kommen auch bei Gästen sehr gut an. Wenn die Schule wieder begonnen hat, werden meine 11-jährige Enkelin und ich viel Spaß haben beim Bereiten der Pausen im Glas.

Gesche aus Köln (01.08.2017): Hört sich gut an und eignet sich bestimmt als Mittagessen. Gibt es morgen bei mir. Ich freue mich auf weitere Rezepte!

Doris S. aus Gelsenkirchen (01.08.2017): Ich bin immer wieder begeistert von den Rezepten der Herzstiftung. Lecker und gesund! Habe mir erst kürzlich das Kochbuch von Gerald Wüchner schicken lassen. Die Gerichte sind einfach köstlich.

Grit F. aus Oderberg (01.08.2017): Sehr guter Salat, hört sich super lecker und gesund an. Werde ich bald nachmachen.

Peter T. aus Schwäbisch Hall-Michelfeld (01.08.2017): Ich werde morgen auf dem Wochenmarkt die Zutaten einkaufen und zum Abendbrot den Salat zurichten. Ich freue mich darauf!

Ursel P. aus Duisburg (01.08.2017): Ist leicht, schmeckt und macht satt. Was will man mehr?

Helga aus Marburg (01.08.2017): Einfach super gut! Mehr davon! Liebe Grüße.

Heinke R. aus Nordhausen (01.08.2017): Der KLINGT nicht nur gesund! Und er schmeckt köstlich. Der Salat hat noch einen Vorteil: Man kann so viele verschiedene, gute Reste aus dem Kühlschrank darin unterbringen ... ;-} Ich habe auch noch einen Sommersalat-Tipp: Durchgereiften, aber nicht "riechenden" Harzer Käse (er enthält sehr wenig Fett) würfeln, in einer Marinade aus Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer, Salz und kleingeschnittenen Zwiebeln ziehen lassen. Brotwürfel in wenig Öl rösten, kurz vor dem Anrichten darunter heben. Eine Schüssel mit Salatblättern auslegen, den Salat darauf verteilen, mit frischen Kräutern nach Geschmack bestreuen. Guten Appetit!

Ekirlu aus Vellmar (01.08.2017): Super Rezept. Bei uns bleiben oft Brötchenreste übrig. So kann man sie noch verwenden.

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Tipp

Herzerkrankungen mit der Ernährung verhindern

Gesunde Salate Herzstiftung

Das nebenstehende Rezept stammt aus dem Salate-Buch der Herzstiftung (S. 40). Das 144-seitige Werk wird wie die anderen Herzstiftungs-Kochbücher zu einem bewusst niedrigen Preis verfügbar gemacht, um möglichst vielen Menschen eine gesunde, aber trotzdem genussvolle Ernährung zu ermöglichen.
➞ Infos zum Salate-Buch und Bestellmöglichkeit

Tipp: Das Salate-Buch bietet sich auch als ideales Geschenk an. Z. B. für Freunde, die gerne gut essen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun möchten.

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 5.449 Meinungen zur Mitgliedschaft

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Tipp

Gerinnungshemmer bei Vorhofflimmern

Sonderband Gerinnungshemmer

Worauf kommt es bei der Einnahme von Gerinnungshemmern bei Vorhofflimmern an? Z. B. bei Marcumar, Falithrom oder den neuen Medikamenten Pradaxa, Xarelto und Eliquis? Welche Dosierungen sind korrekt? Mit welchen Nebenwirkungen ist am häufigsten zu rechnen? Das und mehr beantwortet der 48-seitige Herzstiftungs-Ratgeber zum Thema Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern, den Sie als Herzstiftungs-Mitglied ➞ hier kostenlos erhalten.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzklappenfehler

Wichtige Infos für Betroffene

Herzklappenfehler

Worauf kommt es bei welcher Herzklappenerkrankung an? Diese und viele weitere wichtige Fragen beantwortet ausführlich die 88 Seiten starke Herzstiftungs-Expertenschrift zum Thema Herzklappen. ➞ Weitere Infos und Bestellmöglichkeit

Aktuelle Medizin-Beiträge

Empfehlung

Herzschwäche-Sonderband

Abbildung Herzschwäche-Sonderband

Allen Menschen mit einer Herz­schwäche empfiehlt die Herz­stif­tung den Sonderband „Das schwa­che Herz”, in dem aus­ge­wie­sene Herzspezialisten ausführlich die wichtigsten Therapien bei einer Herz­schwä­che erläutern. Für wei­tere Infos zu dem 160-seitigen Son­der­band bitte » hier klicken.