Pressemitteilung der Deutschen Herzstiftung

Grippewelle: Was sollten Herzpatienten jetzt wissen?

Expertenrat der Herzstiftung zum wirksamen Schutz vor Ansteckung / Neben Impfung Händewaschen besonders wichtig

(Frankfurt a. M., 22. Februar 2018) Während derzeit die Grippewelle grassiert, rät die Deutsche Herzstiftung zum Schutz vor Ansteckungen vor allem zur Grippeimpfung und zu regelmäßigem Händewaschen. „Ob jetzt noch eine Impfung gegen Grippe sinnvoll ist, nachdem die Grippewelle bereits begonnen hat, sollten Betroffene bei ihrem Arzt oder ihrer Ärztin individuell für ihre Situation erfragen“, rät Prof. Dr. med. Franz Daschner, ehemaliger Direktor des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Freiburg in einem Expertenbeitrag des aktuellen Herzstiftungs-Newsletters unter www.herzstiftung.de/ grippe-welle-ansteckung-verhindern.html . „Bei einem vorgeschädigten Herz kann eine Grippe schwerwiegende Folgen haben. Herzpatienten sollten daher wissen, wie man jetzt während der Grippewelle am wirksamsten um eine Ansteckung herumkommt und dass die Grippeimpfung für Herzpatienten zwar empfehlenswert ist, aber nur einen Teilschutz bedeutet.“

Ansteckungsvermeidung: Was ist neben der Impfung ansonsten wichtig?
Eine Impfung gehört zu den wichtigsten Bausteinen bei der Grippevermeidung. „Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass der Impfschutz deutlich geringer ist, als man es von vielen anderen Impfungen kennt“, so Prof. Daschner. Hintergrund ist, dass Grippeviren eine hohe Wandlungsfähigkeit besitzen und die Wirkung der Impfung davon abhängt, wie gut der einmal jährlich neu zusammengestellte Impfstoff die vorhergesagten Erreger-Typen einer Grippewelle tatsächlich umfasst. Welche weiteren wichtigen Maßnahmen wie etwa das Abstandhalten von erkrankten Personen, umsetzbar und zu empfehlen sind, hängt vom Einzelfall ab und sollte mit entsprechendem Augenmaß abgewogen werden. Die Herzstiftung empfiehlt daher, über die Impfung hinaus während einer Grippewelle weitere Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung zu beachten. Zum Beispiel das Händewaschen, das weiterhin zu den besten Empfehlungen zum Schutz vor Ansteckungen zählt. Vor welchen Infektionen es schützen kann, wie oft am Tag und wie genau man seine Hände waschen sollte, wird in dem Experten-Beitrag mit einer Anleitung zum korrekten Händewaschen ebenso erläutert wie weitere Vorsichtsmaßnahmen.

Tipp: Der vollständige Experten-Beitrag kann auch direkt abgerufen werden unter www.herzstiftung.de/ grippe-welle-ansteckung-verhindern.html

8/2018
Informationen:
Deutsche Herzstiftung e.V.
Pressestelle:
Michael Wichert /Pierre König
Tel. 069/955128-114/-140
E-Mail: wichert@herzstiftung.de/
koenig@herzstiftung.de
www.herzstiftung.de

Zur Übersicht der Pressemeldungen

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 5.762 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Achtung: Nach grippalem Infekt weiterhin müde und schlapp?

Zur Antwort / Eigene Frage stellen