Pressemitteilung der Deutschen Herzstiftung

Jeck erst recht! für ein gesundes Herz: Gesundheitsdezernent mit Herzstiftung auf Rosenmontagszug

Fahr dem Herzinfarkt davon: Gesundheitsdezernent Prof. Meyer-Falcke mit Herzstiftung auf dem von Jacques Tilly gefertigten Herzmobil

(Frankfurt am Main/Düsseldorf, 12. Februar 2018) Während Tausende karnevalsbegeisterte Jecken in der Düsseldorfer Innenstadt dem Winter den Garaus machen, verjagen Gesundheitsdezernent Prof. Andreas Meyer-Falcke und Herzstiftungs-Geschäftsführer Martin Vestweber mit Mitarbeitern den Herzinfarkt und andere gefährliche Herzrisiko-Effekte: Mit jedem Tritt in die Pedalen des von dem berühmten Bildhauer Jaques Tilly eigens für die Herzstiftung gebauten Herz-Fahrrads mit Großplastik, dem Auge im Herzen, fuhren sie dem Herzinfarkt davon.

„,Fahr dem Herzinfarkt davon!‘, aber bitteschön mit Spaß dabei und ohne erhobenen Zeigefinger. Das ist unsere Devise, die wir mit unserem Herzfahrrad in die Köpfe und Herzen der Menschen beim Rosenmontagszug bringen wollen“, sagt Prof. Andreas Meyer-Falcke. „Wer sich regelmäßig bewegt, am besten 30 Minuten an fünf Tagen die Woche, verbessert seinen Schutz vor Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzschwäche – und tut damit etwas für sein Wohlbefinden“, betont Martin Vestweber von der Deutschen Herzstiftung. „Mit dem Fahrrad, beim Laufen oder beim Nordic Walking in der Gruppe kommen Menschen in Bewegung, tauschen einander aus. Nicht nur Bewegung, sondern auch die Teilnahme am sozialen Leben spielt eine wichtige Rolle. Das zeigen wir hier mit unserem Herzfahrrad“, so der Arzt Meyer-Falcke.

Die Deutsche Herzstiftung e. V. (www.herzstiftung.de) engagiert sich mit rund 100.000 Mitgliedern seit 1979 gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit Hilfe unabhängiger Spezialisten informiert sie über Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Deutsche Herzstiftung fördert die patientennahe Forschung und hilft herzkranken Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) – angetrieben von dem Wunsch, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern.

5/2018
Informationen:
Deutsche Herzstiftung e.V.
Pressestelle:
Michael Wichert /Pierre König
Tel. 069/955128-114/-140,
wichert@herzstiftung.de
koenig@herzstiftung.de
www.herzstiftung.de

Zur Übersicht der Pressemeldungen

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 5.449 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Achtung: Nach grippalem Infekt weiterhin müde und schlapp?

Zur Antwort / Eigene Frage stellen