Pressemitteilung der Deutschen Herzstiftung

Wie sich Herzpatienten vor einer Schwächung des Herzens schützen können: Neuer Aufklärungsfilm der Herzstiftung

Umfangreiche Interviews mit hochrangigen Herzspezialisten und vielen Tipps speziell für Menschen mit einer Herzschwäche

(Frankfurt a. M., 23. April 2014) Welche Therapie ist bei einer Herzschwäche nach neuestem Wissen ratsam? Sollten sich Betroffene tatsächlich schonen und worauf müssen Menschen mit einer Herzschwäche hinsichtlich Ernährung, Sexualität oder Urlaubsreisen achten? Wie schützt man sich vor einer Verschlechterung der Erkrankung? Antworten auf diese und viele weitere für den Verlauf der Erkrankung wichtige Fragen finden Patienten und Angehörige in dem neuen 60-minütigen kostenfreien Aufklärungsfilm „Das schwache Herz“ der Deutschen Herzstiftung, erhältlich als DVD per Mail unter info@herzstiftung.de oder telefonisch unter 069 955128-0.

Warum raten Herzexperten zu dem neuen Aufklärungsfilm?
Sieben hochrangige Herzspezialisten vermitteln in Interviews in leicht verständlicher Sprache, was Herzpatienten und ihre Angehörigen über die Herzschwäche wissen sollten, mit welchen Symptomen sie sich ankündigt oder welche Ursachen der Erkrankung zugrunde liegen. Warum können etwa Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit und Herzrhythmusstörungen in eine chronische Herzschwäche münden? Herzschwäche kann durch eine Vielzahl von Erkrankungen ausgelöst werden. „Bei der Therapie der Herzschwäche ist es deshalb besonders wichtig, die Grunderkrankung zu erkennen. Und wenn man die behandeln kann, dann behandelt man auch die Herzinsuffizienz am besten“, erläutert im Film der Kardiologe Prof. Dr. med. Thomas Meinertz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung. „Das setzt voraus, dass man möglichst früh einsetzt. Deshalb steht bei jeder Herzinsuffizienz zunächst die Frage: ,Woran liegt das?‘, bevor man überhaupt behandelt.“

Patienten berichten im Film, wie es bei ihnen zur Herzmuskelschwäche kam, wie sie mit ihrer Erkrankung umgehen und wie sie mit Hilfe der Therapie eine Verbesserung ihrer Lebensqualität erreichen konnten. Der Film zeigt dabei, welche Hilfen neue Technologien wie Schrittmacher- und Herzunterstützungssysteme für die Patienten bedeuten. „Darin eignet sich der Film speziell für Menschen mit Herzschwäche als hochwertige Informationsquelle“, betont Prof. Meinertz.

Drehbuch u. Regie: Thorsten Duit, Take Part Media and Science, Köln. Filmlänge: 60 Min.

Dank zahlreicher Spenden kann der hochwertige Aufklärungsfilm „Das schwache Herz“ der Deutschen Herzstiftung selbst kostenfrei und als DVD angefordert werden bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogtstr. 50, 60322 Frankfurt am Main, E-Mail: info@herzstiftung.de oder Tel. 069 955128-0


Zusatzmaterial für Redaktionen
Bildmaterial für Redaktionen, eine Auswahl an Experten-Zitaten aus dem Film und ein Rezensionsexemplar der DVD können angefordert werden bei: Michael Wichert, Tel. 069 955128-114, oder Mail: wichert@herzstiftung.de


10/2014

Informationen:
Deutsche Herzstiftung e.V.
Pressestelle
Michael Wichert / Pierre König
Tel. 069/955128-114/-140
Fax: 069/955128-345
wichert@herzstiftung.de
koenig@herzstiftung.de
www.herzstiftung.de


Zur Übersicht der Pressemeldungen

Informationen

für Betroffene und Interessierte

069 955128-400

Mo-Fr 9 bis 14 Uhr

Coronavirus

Was Sie als Herzpatient zu Corona wissen müssen

➞ Zur Infoseite

➞ Zur Video-Sprechstunde mit Herzexperten

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 8.301 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Nach grippalem Infekt weiterhin müde und schlapp?

➞ Zur Experten-Empfehlung