Hier bewerten und Ihre Erfahrungen schildern

Haben Sie eine Veranstaltung der Herzwochen 2017 besucht?

Bislang ➞ 46 Kommentare zu den Herzwochen 2017

Herzwochen 2017

Wenn Sie eine Veranstaltung der Herzwochen 2017 besucht haben, freuen wir uns hier über ein kurzes Feedback. Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Worauf haben die vortragenden Experten bei Ihnen vor Ort Wert gelegt? Und können Sie die von Ihnen besuchte Veranstaltung anderen Herzpatienten weiterempfehlen?

Feedback zu den Herzwochen 2017

Ihr Kommentar / Ihr Bericht:

(Hinweis: Für Nachfragen z. B. zur eigenen Herzerkrankung bitte nicht dieses Formular nutzen, sondern die » Sprechstunde der Herzstiftung.)

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?

Verbesserungsvorschläge:

Hinweise zum Datenschutz

Bislang 46 Kommentare zu den Herzwochen 2017

Prof. Dr. Ulf S. aus Remseck (23.03.2018): Der von der Praxis CardioCentrum Ludwigsburg veranstaltete Nachmittag mit mehreren Vorträgen war von hoher Kompetenz, Vielseitigkeit und zugleich Verständlichkeit geprägt. Sehr guter Besuch und geduldige Beantwortung der zahlreichen Fragen. Die Teilnahme war, auch wenn man bereits einigermaßen vorinformiert war, für mich als Betroffenem ein Zugewinn.

E. K. aus Bochum (24.12.2017): Ich ging am 15.11.2017 zu den Vorträgen wegen Bluthochdruck und weil ich erste Anzeichen einer Herzschwäche wahrnehme (kurzatmig beim Treppensteigen, bergauf und einige Zeit, wenn ich ins Bett gehe, bis fünfmal nachts Wasserlassen). Ich fühlte mich von den Vorträgen gut informiert hinsichtlich Symptomen, Diagnostik und Therapie. Besonders gefiel mir, dass ich Ihr Heft über Herzschwäche kaufen konnte. Ich nehme jetzt 2,5 mg Isoprolol und habe einen Termin bei einem Kardiologen vereinbart. Ihnen danke ich herzlich für diese Veranstaltung. Mit freundlichen Grüßen, E. K.

Udo L. aus Kaiserslautern (23.12.2017): Die Vorträge zur Herzwoche des Westpfalzklinikums Kaiserslautern waren kompetent und informativ. Die Veranstaltung kann man nur empfehlen.

Dr. Ethwart P. aus Beverungen (22.12.2017): Ich war mit meiner Frau am 22.11.17 bei der Vortragsveranstaltung von Dr. Lindemann in Warburg. Dr. Lindemann hat die Theorie sehr eindrucksvoll durch die Erfahrungen eines seiner Patienten vertieft.

Klaus N. aus Übach-Palenberg (20.12.2017): Ich war bei einer Veranstaltung im Gymnasium Geilenkirchen. Die Vorträge waren sehr verständlich und informativ, die Akustik gut – was für einen Hörgeräteträger nicht immer der Fall ist. Der Vortrag war sehr gut besucht und alle Plätze belegt.

Ursula M. aus Hassfurt (15.12.2017): Habe auch in diesem Jahr wieder die Veranstaltung der Herzwochen in Hassfurt besucht – Dr. Hochreuther, Hassfurt, brachte alles gut verständlich an die Besucher rüber – es war kein „trockener Vortrag“. Ich kann diese Veranstaltungen allen herzkranken Patienten empfehlen.

Wolfgang R. aus Trendelburg (15.12.2017): Die Veranstalter am 18.11.2017 konnten über 150 Besucher begrüßen. Unter Leitung von Chefarzt Dr. Don wurden 5 Vorträge angeboten. Zunächst berichtete Dr. Don über allgemeine Grundlagen, Ursachen und Symptome einer Herzschwäche und für die erkrankte Kollegin Frau Dr. Gietz über therapeutische Möglichkeiten. Dr. Schroeter über einen Einblick in die medikamentöse Therapie. Prof. Dr. Kutschka (Uni Göttingen) und Prof. Dr. Bara (MHS Hannover) über neue operative Maßnahmen sowie über Therapieoptionen im Endstadium (Herztransplantation und Kunstherz). Ein sehr interessantes Herzseminar, was auch die Nachfragen aus dem Publikum bestätigte.

Michael K. (14.12.2017): Im Rahmen der Herzwochen 2017 fand im November im Attendorner Helios-Krankenhaus ein sehr gut besuchter und höchst interessanter Herz-Vortrag der Herren Chefarzt Dr. med. Doldi und Oberarzt Wierucki statt. Sowohl die heutigen operativen als auch die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensqualität wurden sehr verständlich dargestellt. Auch der Einfluss der Lebensführung auf die Herzqualität wurde anschaulich beschrieben. Oft führten schon kleine Korrekturen zu guten Erfolgen. Auch für Herzgesunde eine empfehlenswerte Veranstaltung!

Renate B. aus München (14.12.2017): Habe die Veranstaltung im November in München im Klinikum Harlaching besucht. Die Veranstaltung war für mich sehr informativ und hat mich persönlich bereichert. Die Ärzte haben sehr anschauliche Vorträge gehalten und sind auch angemessen auf die Zuhörerfragen eingegangen. Für mich als Berufstätige wurde die Veranstaltung jedoch leider zu früh anberaumt. Dennoch kann ich sie nur weiterempfehlen. Vielen Dank dafür.

Jörg M. aus Leipzig (13.12.2017): Tagesseminar der Herzklinik Leipzig am 25.11.2017: Das kann man einfach nicht besser machen – vielen Dank. Gelungen schien mir die stärkere Einbindung von Psychologen mit dem Ziel, mit der Herzerkrankung besser umzugehen. Die Workshop-Seminare waren eine Bereicherung mit vielen guten Tipps und Hinweisen. Auch die Einbindung von Ernährungsfragen war positiv.

Georg E. aus Berlin (13.12.2017): Ich habe die Veranstaltung im Gertrauden-Krankenhaus besucht. Den Vortrag und die zusätzlichen Erläuterungen fand ich interessant und hilfreich. Diese Veranstaltungen gibt es jedes Jahr und ich kann sie allen Herzkranken empfehlen.

Hans-Gerhard P. aus Saarbrücken (12.12.2017): Die Veranstaltung in der CaritasKlinik Saarbrücken mit Prof. Kindermann und zwei weiteren Referenten war bis auf den letzten Platz besetzt, ein Zeichen für großes Interesse an den Themen. Wenn der Andrang anhält, ist ein anderer Saal notwendig.

H. aus Frankfurt (12.12.2017): Der Vortrag im Krankenhaus Höchst war sehr informativ. Die Vorträge kamen gut an, manchmal locker und es wurde auch mal gelacht. Neu und interessant war, dass man versucht ein Netzwerk aufzubauen, wo die betreffenden Patienten telefonisch jeder Zeit einen kompetenten Ansprechpartner/in haben, und so erst mal weitergeholfen werden kann.

Otto L. aus Röthenbach (12.12.2017): Habe eine Veranstaltung der Herzwochen 2017 im Krankenhaus Lauf/Peg. besucht. Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung wurden drei interessante Vorträge geboten. Besonders informativ war der Beitrag über minimal-invasiven Herzklappenersatz von Prof. Dr. Fischlein (Klinikum Nbg. Süd). Ich werde auch im kommenden Jahr Veranstaltungen der Herzwochen 2018 im Krankenhaus Lauf besuchen! Man kann sie bestens empfehlen!

Martha C. aus Eberbach (12.12.2017): Ich war auf der Veranstaltung der Herzwochen in meiner Heimatstadt Eberbach. Sehr gefreut hat mich, dass Prof. Katus die weite Anreise nicht gescheut hat und seine Gäste persönlich begrüßt hat. Sämtliche Herzkrankheiten wurden anhand von Schaubildern gut erklärt in einer auch für mich als Laie nachvollziehbaren Darlegung. Es wurden auch die gängigsten Medikamente und neue Medikamente vorgestellt. Ich konnte auch nach der Fragerunde im Einzelgespräch meine Fragen stellen. Dabei habe ich erfahren, dass ich meinen Defi auch hier in Eberbach kontrollieren lassen kann, sodass ich dafür nicht mehr extra in die Medizinische Klinik nach Heidelberg muss. Ich wäre glücklich, wenn auch die Herzinsuffizienzsprechstunde zukünftig in der Kardiologieabteilung im Krankenhaus Eberbach stattfinden könnte.

Helga E. aus Schmalkalden (12.12.2017): Ja ich war bei ums im Krankenhaus. Es waren sehr viele Interessenten gekommen. Wir haben zuerst gezeigt bekommen, wie der Katheter gesetzt wird, anschließend hat der Chefarzt einen interessanten Vortrag gehalten. Es war etwas viel.

S. aus Magdeburg (12.12.2017): Ich habe mit meiner Frau die Veranstaltung des Klinikums Magdeburg besucht und nicht zum ersten Mal. Die Veranstaltung hat ein hohes Niveau. Sie wird von Herrn Prof. Dr. Schmidt mit seinem Team geleitet. Hier erfährt man das Neuste auf dem Gebiet der Herzerkrankung. Vielen Dank!

Brigitte A. aus Monheim am Rhein (12.12.2017): Ich habe am 7. November bei Dr. Szabo, Kardiologe in Langenfeld, die im Namen der Herzwochen aufklärende Veranstaltung besucht. Das Thema über das schwache Herz hat viele Fragen aufgeworfen, die Dr. Szabo an diesem Informationsabend gut und anschaulich beantwortet hat. Gut, dass es diese Informationswochen gibt.

Willi E. aus Heusweiler/Saar (12.12.2017): Ich habe an der Veranstaltung in Völklingen/Saar teilgenommen. Die Veranstaltung war gut vorbereitet, die Informationen waren hervorragend und wurden kompetent vorgetragen. Es war genügend Zeit auch für persönliche Fragen an die Ärzte. Der Besuch dieser Veranstaltung war ein Gewinn.

Ohne Namen (12.12.2017): Ich war bei 2 Veranstaltungen in Neutrauchburg. Beide Veranstaltungen waren überaus lehrreich, sowohl über Herz-Kreislauffunktionen und -erkrankungen als auch über Medikamente und ihre Auswirkungen wurde ausführlich referiert. Auf alle Fragen wurde individuell ausführlich eingegangen. Ich kann diese Veranstaltungen allen Herzpatienten (aber auch nicht erkrankten Personen) empfehlen.

Anne H. aus Mörfelden-Walldorf (12.12.2017): Ja, die Veranstaltungen kann ich unbedingt weiter empfehlen. Ich war in der Uni-Klinik Frankfurt über das Thema „Das schwache Herz“. Sehr informativ.

B. R. aus Erlensee (12.12.2017): Ich fand den Vortrag sehr informativ und verständlich, ohne viele med. Fachausdrücke. Zuschauerfragen wurden klar und deutlich beantwortet. Ich hoffe, dass der Muster-Stent wieder aufgetaucht ist.

Irene E. aus Frankfurt-Sachsenhausen (12.12.2017): Die Veranstaltung im Frankfurter Krankenhaus Sachsenhausen durch die Kardiologie (3 Vorträge) war großartig und abwechslungsreich. Der Hinweis durch den Kardiologen Dr. Dürsch auf die neu eingerichtete Herzsportgruppe war sehr informativ.

Ulrike M. aus Holzminden (12.12.2017): 1A Vorträge und Gestaltung!

Ingrid Edith W. aus Berlin (11.12.2017): Sehr geehrte Damen oder Herren, bedanken möchte ich mich für die Einladung zu den Vorträgen der Deutschen Herzstiftung; ich wurde dort umfassend und bestens informiert. Durch fachgerechte Erläuterungen erfuhr ich erst, unter welcher Herzerkrankung ich tatsächlich leide. Bisher wurden mir nur unzureichende oder falsche Diagnosen mitgeteilt. Möglicherweise gelingt es mir, durch Ihre Aufklärung länger und besser am Leben zu bleiben.

Ch. S. aus Lingen (11.12.2017): Sehr geehrte Damen und Herren! Ich besuche jedes Jahr die Veranstaltung der Deutschen Herzstiftung in Lingen. Ich bin immer wieder überrascht über die vielen Infos, die wir bekommen. Ich kann nur sagen, es ist toll, was Sie leisten. Herzliche Grüße Ch. S.

Lutz K. aus Senden bei Münster (11.12.2017): Die Infotage der Herzstiftung, durchgeführt von der Uniklinik Münster, sind wie immer ausgezeichnet abgehalten worden! Größtes Lob und Anerkennung für die Vortragenden und versteckten Helfer. Die überwältigende Zahl der Zuhörer beweist wieder die Akzeptanz der Veranstaltung.

Günter P. aus Sittensen (11.12.2017): Ich lebe seit 2006 mit meiner koronaren Herzerkrankung. Ich habe die Veranstaltung der Herzstiftung in Zeven besucht. Sie war informativ, für med. Laien verständlich und hat mein Wissen außerordentlich bereichert. Die Beantwortung der Fragen war freimütig und nichts beschönigend, also lehrreich. Danke allen Beteiligten dafür. Vielen Dank auch an die Herzstiftung, die derartige Informationsveranstaltungen überhaupt erst möglich gemacht hat.

Wilhelm T. aus Neu-Ulm (11.12.2017): Wir besuchten die Veranstaltung in Weißenhorn (Kreis Neu-Ulm). Habe dort die Ärzte und Personal des Krankenhauses Weißenhorn wieder getroffen, die mich damals erstversorgt hatten. Sie haben sich sehr viel Mühe gegeben, um die Fragen alle verständlich zu beantworten und um die Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen, für alle. Sie kümmerten sich um die, welche nicht so sehr mit dem Thema vertraut waren, auch präventiv. Die Vorträge waren sehr informativ, kompetent und lehrreich. Die Menschlichkeit stand bei den Ärzten im Vordergrund. Weiter so.

Jens und Britta S. aus Sandstedt (11.12.2017): Wir waren am 11.11.17 im KH Reinkenheide, Bremerhaven. Die Veranstaltung war sehr abwechslungsreich und informativ. Die allesamt interessanten Vorträge verteilten sich auf drei Kardiologen, und es wurde auch ausführlich auf Fragen der sehr zahlreichen Gäste eingegangen. Es gab eine Pause, in der wir uns zusätzlich informieren konnten, da Geräte wie Herzschrittmacher und ICDs “zum Anfassen“ ausgestellt wurden sowie zahlreiches Infomaterial ausgeteilt wurde. Sogar eine Herzdruckmassage an einer Puppe konnten wir üben. Und auch für unser leibliches Wohl war gesorgt. Alles in Allem eine sehr gelungene Veranstaltung. Vielen Dank an Prof. Dr. Dißmann und sein Team :-)

Hans O. aus Landsberg am Lech (11.12.2017): Am 23.11.2017 besuchte ich einen Vortrag im Rahmen der Herzwochen 2017 im Landratsamt Landsberg zum Thema Herzschwäche. Prof. Dr. Michael Reppel, Kardiologe in Landsberg, stellte dabei sehr anschaulich, ausführlich und kompetent unter Verwendung gut gemachter Kurzvideos und Schaubilder für jedermann verständlich die Problematik der Herzschwäche mit ihren Ursachen, Symptomen, Diagnosen und Therapien dar. Im Anschluss an den Vortrag beantwortete Prof. Reppel ausführlich und eingehend zahlreiche Fragen der Teilnehmer. Ein interessanter, informativer Vortrag mit sehr hilfreichen Hinweisen für betroffene und künftige Patienten.

Christel M. aus Stendal (11.12.2017): Ja, die Veranstaltung in der Fachhochschule Stendal haben wir besucht. Leider haben wir ungünstig gesessen und konnten schlecht verstehen.

Gerhard E. aus Meldorf (11.12.2017): Die Veranstaltung hier in Meldorf war sehr informativ. Herr Dr. Lüer hat alles sehr gut erklär, so dass es für jeden verständlich war. Auch die Teilnehmerzahl ließ erkennen, dass dieses Thema viele Leute interessiert hat.

Werner H. aus Idar-Oberstein (11.12.2017): Der Vortrag im Klinikum Idar-Oberstein war sehr gut erläutert und für den Patienten auch gut verständlich. Auch ein Vortrag einer Patientin war sehr anschaulich und auch die Erläuterungen der zuständigen Ärzte und Mitarbeiter der Herzstiftung waren äußerst hilfreich.

Monika P. (11.12.2017): Leider wurde hier in Oldenburg nichts in Bezug auf Herzwochen unternommen. Weder in der Sana Klinik noch bei Kardiologen ist etwas Interessantes gewesen. Typisch Oldenburg in Holstein.

Günter W. aus Rostock (10.12.2017): Ich habe die Veranstaltung der Herzstiftung in Rostock besucht. Sie war informativ, für med. Laien verständlich und hat mein Wissen bereichert. Die Beantwortung der Fragen war freimütig und nichts beschönigend, also lehrreich. Danke allen Beteiligten dafür.

Barbara aus Bremen (01.12.2017): Am 22.11.2017 im Klinikum Links der Weser: Hervorragende Präsentation mit Bildern und Kurzvideos. Die Referenten(Ärzte) gingen auf viele Fragen aus dem Publikum ein und erklärten auch Fachbegriffe, falls diese verwendet wurden. Ich bin auch im nächsten Jahr wieder dabei.

F. J. S. aus Alsdorf (22.11.2017): War heute im UK Aachen zu den Vorträgen zur Herzschwäche. Drei Professoren und ein niedergelassener Kardiologe gaben sehr ausführliche Auskünfte über das Thema und haben im Anschluss den Besuchern die Möglichkeit der speziellen Fragen gegeben. Sehr kompetent gab Prof. Brandenburg Einblicke in Erkennung der Symptome, Behandlung und dazugehörige Medikamente. Dr. Frieske gab Auskünfte aus der Praxis mit sehr wichtigen Tipps und Prof. Autschbach erläuterte den Stand der Dinge in Sachen Kunstherz inkl. Transplantation. Ein von ihm operierter 72-jähriger Patient mit Kunstherz stand Rede und Antwort, dreieinviertel Jahre nach OP und topfit (Sport, Fahrradfahren und Hund!). Vielleicht hätten einige kurze Einlagen das lange Sitzen auf harten Hörsaalstühlen etwas aufgelockert? Fazit: eine gelungene Veranstaltung, aus der man sicherlich einiges mitnehmen konnte und die durch die sehr launige Leitung durch Prof. Marx angenehm in Erinnerung bleibt! Werde im nächsten Jahr sicherlich wieder dabei sein, danke Herzstiftung!

Karl K. aus St. Ingbert (19.11.2017): Da ich selbst an einer KHK erkrankt bin, besuche ich mit sehr großem Interesse die Veranstaltung im Herz Zentrum Völklingen. Man erfährt dort den neusten Stand in der Herzmedizin. Sehr gut finde ich, dass man nach den Vorträgen Fragen stellen kann, die von den Fachärzten beantwortet werden. Ich wünsche mir, dass diese Art von Veranstaltungen erhalten bleibt.

Klaus H. aus Berlin (07.11.2017): Ich war auf der Veranstaltung im Deutschen Herzzentrum mit Prof. Dr. Pieske und Prof. Dr. Falk. Sie war diesmal anders aufgebaut. Keine Powerpoint-Vorträge (was auch immer sehr informativ und visuell gut begreifbar ist), sondern von Anfang an war sie als Fragestunde der Besucher aufgebaut. Die Fragen der Besucher und auch meine, waren sehr vielfältig. Die beiden Professoren haben sehr ausführlich geantwortet und sind auch auf den Einzelfall eingegangen. Ich habe sehr viel neue Information zum Thema, schwaches Herz, aus dieser Veranstaltung mitgenommen. Dank, weiter so.

W. E. aus Winterberg (07.11.2017): Die Veranstaltung in Winterberg war sehr gut besucht und sehr lehrreich. Wir haben viel mitgenommen, konnten Fragen stellen und erhielten konkrete Antworten.

S. aus Monheim am Rhein (04.11.2017): Wir waren heute im Augusta Krankenhaus in Düsseldorf beim Herzgesundheitstag in der Klinik. Die Vorträge der Fachärzte waren sehr informativ, ebenso die Befragung von Betroffenen, die mit Experten diskutierten. Es wurden Gesundheits-Check-Ups durchgeführt. Außerdem konnten die Herzkatheterlabore besichtigt werden, in denen die neuesten Techniken der Elektrotherapie durchgeführt werden. Die Klinik arbeitet mit dem Daviat Cardio Centrum Düsseldorf zusammen. Dies ist für uns als Patienten sehr positiv.

H.-J. W. aus Glinde (04.11.2017): Das Herzseminar in der Asklepios-Klinik in Hamburg St. Georg litt etwas durch organisatorische Schwächen. Die Vorträge waren fachlich hervorragend, nur der Raum dafür viel zu klein (Patientenraum) und zu unruhig. Das Personal bemühte sich, konnte aber dem Ansturm nicht gerecht werden. So bildeten sich Schlangen vor den Messungen und Auswertungen.

Hartmut B. aus Edewecht (02.11.2017): Der Hörsaal im MAZ des Klinikums Oldenburg war bis auf den letzten Platz besetzt. Herr Boldt als ehrenamtlicher Beauftragter gab eine umfassende und kompetente Einführung zu dieser Veranstaltung und Informationen über die Deutsche Herzstiftung. Mehrere Kardiologen und ein Herzchirurg haben es verstanden, die Anwesenden mit ihren Ausführungen zum Nachdenken anzuregen. Das zeigte sich auch bei den gestellten Fragen der Zuhörer. Die Mitmachaktionen in der Pause hatten einen großen Zuspruch. Die 2½ Stunden sind sehr schnell vergangen.

Doris H. aus Papenburg (30.10.2017): Hallo, wir waren im Klinikum Leer. Es war einfach spitze. Wir haben viel Wissen mitgenommen. Selbst mit dem Chefarzt konnte man sprechen. Es war sehr ansprechend und es wurde viel erklärt. Auf alle Fragen erhielten wir eine exakte Antwort.

Werner E. aus Wiesen (28.10.2017): Tolle Veranstaltung in Schöllkrippen, Fachkompetenz und Vorträge waren hervorragend, das Thema „das schwache Herz“ geht jeden etwas an, Rahmenprogramm mit Einführung in die Herz-Lungen-Wiederbelebung, sowie Demonstration des automatisierten externen Defi durch das Rote Kreuz und Vorführung der Herzsportgruppe wurden sehr gut angenommen. Bin auch in 2018 wieder dabei!

(Redaktion: Dr. med. Karl Eberius)

Empfehlung

Experten-Ratgeber zu Vorhofflimmern

Herz-Infos

Wie kann ich Vorhofflimmern
erkennen? Wie wirken Marcumar
und die neuen Gerinnungshemmer?
Für welche Patienten ist eine
Katheterablation sinnvoll?
Antworten auf diese Fragen bietet
Ihnen der neue 136 Seiten starke
Experten-Ratgeber, der im November 2018 erscheint. Sichern Sie sich schon
jetzt hier

➞ Ihr kostenloses Exemplar

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 5.826 Meinungen zur Mitgliedschaft

Empfehlung

Herzschwäche-Sonderband

Abbildung Herzschwäche-Sonderband

Allen Menschen mit einer Herz­schwäche empfiehlt die Herz­stif­tung den Sonderband „Das schwa­che Herz”, in dem aus­ge­wie­sene Herzspezialisten ausführlich die wichtigsten Therapien bei einer Herz­schwä­che erläutern. Für wei­tere Infos zu dem 160-seitigen Son­der­band bitte » hier klicken.

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Herzklappenfehler

Wichtige Infos für Betroffene

Herzklappenfehler

Worauf kommt es bei welcher Herzklappenerkrankung an? Diese und viele weitere wichtige Fragen beantwortet ausführlich die 88 Seiten starke Herzstiftungs-Expertenschrift zum Thema Herzklappen. ➞ Weitere Infos und Bestellmöglichkeit

Aktuelle Medizin-Beiträge