Herzstiftungs-Sprechstunde zur Gerinnungshemmung

„Ich nehme Marcumar und soll Akupunktur bekommen – ist das bedenklich?“

Bislang ➞ 0 Kommentare zu dieser Sprechstunde

Akupunktur und Gerinnungshemmer
Sind bei Akupunktur Blutungen zu befürchten, wenn Gerinnungshemmer eingenommen werden?

Gerinnungshemmer sind für viele Herzpatienten unverzichtbar, z. B. als Schutz vor einem Schlaganfall. Bei der Einnahme gibt es allerdings einiges zu beachten. Darf bei gehemmter Gerinnung beispielsweise Akupunktur erfolgen? Hier die Antwort, die Sie als Mitglied evtl. schon in HERZ HEUTE gesehen haben, wo regelmäßig mehrere Seiten mit interessanten Fragen aus der Herzstiftungs-Sprechstunde veröffentlicht werden.

Die Sprechstunden-Frage: Ende Oktober 2015 habe ich einen leichten Schlaganfall erlitten (vermutlich durch Vorhofflimmern). Deshalb nehme ich Marcumar. Da ich den INR-WertInternational Normalized Ratio: Blutwert und Internationaler Standard für eine zuverlässige und vergleichbare Gerinnungskontrolle unabhängig vom messenden Labor. selbst kontrolliere, liege ich immer im therapeutischen Zielbereich von 2–3. Wegen Rückenschmerzen soll ich Akupunktur bekommen. Ist das unbedenklich? Oder treten unter Marcumar bei Akupunktur Blutungen auf? (Sigrid E., Bad Hersfeld)

Die Experten-Antwort:

Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf
Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Herzstiftung.

Blutungen können für Patienten, die unter einer Therapie mit Marcumar stehen, bei Akupunktur-Sitzungen in der Tat ein Thema sein, auch wenn es sich meist nur um kleinere Blutungen im Bereich der Einstichstelle handelt.

Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass es bisher leider nur sehr wenige Studien gibt, die sich mit dieser Frage befassen und gleichzeitig wissenschaftlichen Anforderun­gen genügen. In einer der aktuellen und wenigen Übersichtsarbeiten wurde die Häufigkeit von Blutungen z. B. mit 1,4 % angegeben, wobei von überwiegend kleineren Blutungen berichtet wird.

Behalten Sie Ihren INR-Wert im Auge

Die Wahrscheinlichkeit für Blutungen hängt dabei natürlich von verschiedenen Faktoren ab: z. B. der angewendeten Akupunktur-Technik inkl. Einstichtiefe sowie der Höhe des INR-WertsInternational Normalized Ratio: Blutwert und Internationaler Standard für eine zuverlässige und vergleichbare Gerinnungskontrolle unabhängig vom messenden Labor.. Wichtig: Der INR-Wert, der die Stärke der Gerinnungshemmung anzeigt und den alle Menschen mit Gerinnungshemmern kennen sollten, muss immer im sogenannten therapeutischen Bereich liegen (abgesehen von besonderen Situationen wie etwa chirurgische Eingriffe). Der therapeutische Bereich wird vom behandelnden Arzt für das jeweilige Krankheitsbild festgelegt und beträgt bei Vorhofflimmern entsprechend den offiziellen Leitlinien 2,0 bis 3,0. Wenn in Ihrem Fall bei den Akupunktur-Sitzungen verstärkt Blutungen zu erwarten sind, könnte es z. B. sinnvoll sein, den maximalen INR-­Wert auf 2,5 zu senken.

Tipp: Falls sich in Ihrem Fall herausstellt, dass sich die Akupunktur unter Marcumar nicht komplikationsfrei durchführen lässt, besteht außerdem die Möglichkeit, dass Ihr Arzt Sie auf eines der neuen gerinnungshemmenden Medikamente umstellt, wie z. B. Pradaxa, Xarelto, Eliquis oder Lixiana, soweit nicht gleichzeitig eine Herzklappen-Erkrankung vorliegt. Aufgrund der kürzeren Halbwertszeit dieser Medikamente wäre es dann möglich, am Tag der Akupunktur die tägliche Einnahme erst nach erfolgter Akupunktur durchzuführen, was die Wahrscheinlichkeit für Blutungen verringern könnte. Wichtig: Ändern Sie Medikamente zur Gerinnungshemmung nur nach Rücksprache mit dem Arzt, der bei Ihnen für die Einstellung der Gerinnung zuständig ist, und weisen Sie Ihren Akupunkteur darauf hin, dass Sie Gerinnungshemmer einnehmen.

•••

Ratgeber zum Thema GerinnungEmpfehlung: Viele wichtige Fragen, die in der Herzstiftungs-Sprechstunde zum Thema Gerinnungshemmung gestellt wurden, finden Sie in dem 48-seitigen Herzstiftungs-Ratgeber ➞ Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern. Beantwortet werden darin z. B. folgende Fragen:

  • Welche Schmerzmittel sind bei Marcumar-Einnahme ratsam?
  • Statt Medikamente: Gerinnung auf natürliche Weise hemmen?
  • Grippe-Impfung: Was bei Gerinnungshemmer-Einnahme beachten?
  • INR-Selbstbestimmung: Blut aus Finger oder Vene abnehmen?
  • Welche Ernährung ist unter Marcumar zu empfehlen?
  • Vorhofflimmern bei gleichzeitiger KHK: ASS-Tabletten weglassen?
  • Für wen sind die neuen Gerinnungshemmer zu empfehlen?
  • Marcumar: Sind 1 ½ Tabletten pro Tag zu viel?
Hinweis: Als Mitglied können Sie sich die mehrseitige Sprechstunden-Rubrik des umfangreichen Ratgebers auch direkt ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf

Diese Sprechstunden-Frage hat beantwortet: Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung. Zu den klinischen Spezialgebieten der Herzexpertin zählt u. a. die Antikoagulation bzw. Gerinnungshemmung bei Herzpatienten.

(Redaktion: Dr. med. Karl Eberius)

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema Akupunktur und Gerinnungshemmer hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 0 Kommentare zu dieser Sprechstunde

Tipp

Nichts mehr verpassen

herz-infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

97.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 97.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.436 Meinungen zur Mitgliedschaft

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Tipp

Gerinnungshemmer bei Vorhofflimmern

Sonderband Gerinnungshemmer

Worauf kommt es bei der Einnahme von Gerinnungshemmern bei Vorhofflimmern an? Z. B. bei Marcumar, Falithrom oder den neuen Medikamenten Pradaxa, Xarelto und Eliquis? Welche Dosierungen sind korrekt? Mit welchen Nebenwirkungen ist am häufigsten zu rechnen? Das und mehr beantwortet der 48-seitige Herzstiftungs-Ratgeber zum Thema Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern, den Sie als Herzstiftungs-Mitglied ➞ hier kostenlos erhalten.

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Marcumar: „Mein Arzt verwendet noch immer den veralteten Quick-Wert“ – Was kann ich tun?
Zur Antwort: Quick-Wert

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Empfehlung

Herzschwäche-Sonderband

Abbildung Herzschwäche-Sonderband

Allen Menschen mit einer Herz­schwäche empfiehlt die Herz­stif­tung den Sonderband „Das schwa­che Herz”, in dem aus­ge­wie­sene Herzspezialisten ausführlich die wichtigsten Therapien bei einer Herz­schwä­che erläutern. Für wei­tere Infos zu dem 160-seitigen Son­der­band bitte » hier klicken.