Herzwochen 2013

Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz

Herzwochen 2013

Im Bundesgebiet fanden im Rahmen der aktuellen Herzwochen kostenfrei mehr als 1.000 hochwertige Vorträge und Seminare zur Herzschwäche statt, also zu jener gefährlichen Herzerkrankung, wegen der jedes Jahr hierzulande fast 400.000 Menschen ins Krankenhaus müssen (ca. 50.000 Todesfälle pro Jahr).

Wie Teilnehmer frühere Herzwochen bewertet haben, können Sie hier nachlesen:
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2012
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2011

Für Ärzte:

Für Journalisten:



Die neuesten Meinungen zur Herzstiftungs-Mitgliedschaft

Ingrid S. aus Barcelona (19.10.2017): Bei einer Internet-Recherche kam ich auf Ihre Website, die mir sehr wichtig erscheint.

Ohne Namen (19.10.2017): Es sind sehr gute Ratgeber und Kommentare. Habe selbst 2005 eine mechanische Aortenklappe erhalten.

Kurt P. aus Burgstrasse (19.10.2017): Per Zufall, durch Stöbern im Internet auf die Herzstiftung gekommen.

Manfred L. aus Friedrichshafen (19.10.2017): Ich habe bei meinem Arzt über die Deutsche Herzstiftung erfahren, seitdem schaue ich mir die Beiträge übers Internet an und finde sie sehr informativ. Ich habe mich deshalb entschlossen, Mitglied zu werden.

D. S. aus Frankenthal (19.10.2017): Über das Internet und eine Vortragsreihe von Kardiologen bin ich aufmerksam geworden. Ihre Hilfen sind lebenswichtig. Informationen tragen dazu bei, dass vielleicht eine schwerwiegende Erkrankung am Herzen verhindert werden kann. Welches Medikament ist gerade für mich besser als ein anderes, Beispiel Blutgerinnung. Sind die neuen gerinnungshemmenden Medikamente wirklich besser als die Alten, oder ist das mal wieder nur ein Geschäft.

Ohne Namen aus Berlin (19.10.2017): Nach einem Herzinfarkt als bis dahin gesunde, schlanke und niemals rauchende Frau Anfang 50 begegneten mir die Zeitschriften der Herzstiftung in der Reha-Klinik. Zurück im Alltag stellen die Informationen der Herzstiftung eine wichtige Ergänzung zu den Terminen beim Kardiologen dar.

G. aus Brüggen (19.10.2017): Über das Internet fand ich interessante Artikel und Informationen zu Herzkrankheiten.

Gerhard aus Gernsheim (19.10.2017): Über das Internet bin ich auf die Deutsche Herzstiftung gestoßen. Ich finde die angebotenen Informationen gut, zumal die Unterstützung und Beratung durch Kardiologen und Reha-Ärzte nach meinen beiden Herzinfarkten einfach nur schlecht war. Mir geht es heute gut, nach dem ich meine Medikamentierung selbst optimiert habe! Dabei haben mir Anregungen in Ihren Berichten geholfen, schließlich bin ich kein Arzt. Aber als logisch denkender Mensch konnte ich Ihre Informationen verwenden und kann heute ein normales Leben genießen! Viele Fragen bleiben trotzdem unbeantwortet. Vielleicht ändert sich dies ja mit meinem Beitritt zur Herzstiftung!

U. aus Sinzig (19.10.2017): Ich habe Sie über das Internet gefunden, als ich Antworten auf meine Fragen zu herzspezifischen Problemen gesucht habe, und ich habe schon viele hilfreiche Antworten und Hinweise gefunden.

Roswitha S. aus Konstanz (19.10.2017): Ich bin auf die Herzstiftung gestoßen, weil ich mich nach einem Herzinfarkt genauer informieren wollte. Ich habe von den vielen "Standardmedikamenten" erhebliche Nebenwirkungen und möchte mich besser informieren, um auch mit meinem Kardiologen besser diskutieren zu können. Zudem möchte ich wissen, ob ich durch eine Änderung meiner Lebensweise weitere Risiken minimieren kann.

Sandra T. aus Hamburg (19.10.2017): Da von Kardiologen und auch Hausärzten zu wenig Informationen und auch Eingehen auf individuelle Beschwerden herauszubekommen sind, bin ich glücklich, hier eine Möglichkeit gefunden zu haben - jenseits unfachlicher und falscher Internetmeinungen- zu hilfreicher Information zu gelangen.

Markus H. aus Würzburg (19.10.2017): Ich verfolge seit ca. 6 Jahren die Berichte der Herzstiftung, welche für mich sehr informativ sind. Nach meiner damaligen Herzklappen-OP stehe ich nun wieder vor solch einem Eingriff. Neben den nützlichen Informationen möchte ich die Stiftung unterstützen.

Anja aus Grossrosseln (19.10.2017): Ich bin als pflegende Angehörige meiner herzkranken Mutter zur Herzstiftung gestoßen und ich finde die Beiträge sehr hilfreich. Vielen Dank für eure Arbeit!

P. aus Troisdorf (19.10.2017): Bin über das Internet auf die Herzstiftung gestoßen. Meine Frau hat vor 4 Wochen eine Herzklappe eingesetzt bekommen. Wie muss sie sich nach der Operation verhalten?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Lars W. aus Bielefeld/Brackwede (19.10.2017): Ich (50) bin durch meinen Aufenthalt im HDZ u. der Gollwitzer-Meier-Klinik, in Bad Oeynhausen, auf die Herzstiftung aufmerksam geworden. Die dort ausliegenden Hefte, habe ich nach meiner Herz-OP/Bypass mit sehr großem Interesse gelesen. Es ergeben sich immer wieder Fragen zur Operation/Nachsorge etc. Die Artikel/Reportagen sind sehr informativ und hilfreich. Danke!

Ohne Namen (19.10.2017): Ich bin über das Internet auf die Herzstiftung aufmerksam geworden. Ich finde diese Seiten sehr hilfreich. Ich bekomme Ihren Newsletter, ganz toll.

Ohne Namen (19.10.2017): Ich habe die Herzstiftung im Internet gefunden. Ich finde die Themen für mich interessant, weil ich vor 10 Jahren 5 Bypässe eingesetzt bekommen habe. Mein Bestreben ist es, immer über die Herzkrankheiten informiert zu sein, um ggf. etwas unternehmen zu können.

Mario z. L. (19.10.2017): Durch den Newsletter bin ich dazu gekommen. Herzerkrankungen können jeden treffen und deshalb bin ich an Informationen interessiert.

Emmy aus Bad Lauterberg im Harz (19.10.2017): Als bei mir Vorhofflimmern auftrat, mir der Kardiologe die Ablation nahe legte, ich dieses Wort noch nie gehört hatte, habe ich gegoogelt, bin bei der Herzstiftung gelandet, die umfangreichen Informationen haben mir gefallen, seitdem lese ich viel über mein Herz. Die Ablationen (2x) sind seit einem Jahr erfolgreich, mein Professor ist zufrieden, ich auch. Deshalb möchte ich die Herzstiftung unterstützen, weil Information so wichtig ist.

Ohne Namen (19.10.2017): Die Hilfen der Herzstiftung sind sehr wichtig. Über das Internet bin ich auf die Seite gestoßen.

➞ Weitere Kommentare zur Mitgliedschaft lesen

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 4.345 Meinungen zur Mitgliedschaft

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Aktuelle Medizin-Beiträge

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung