Herzwochen 2013

Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz

Herzwochen 2013

Im Bundesgebiet fanden im Rahmen der aktuellen Herzwochen kostenfrei mehr als 1.000 hochwertige Vorträge und Seminare zur Herzschwäche statt.

Wie Teilnehmer frühere Herzwochen bewertet haben, können Sie hier nachlesen:
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2012
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2011

Für Ärzte:

Für Journalisten:



Die neuesten Meinungen zur Herzstiftungs-Mitgliedschaft

Ohne Namen (24.04.2018): Die Informationen der Herzstiftung sind mir sehr wichtig! Wir haben die Herzstiftung gezielt im Internet gesucht, um zuverlässige Informationen bzgl. Bluthochdruck und Herzproblemen zu erhalten; Ihre Sonderdrucke und Broschüren lagen im Wartezimmer des Kardiologen meines Mannes, und wir waren sehr beeindruckt. Die Mitgliedschaft war für uns der logische, nächste Schritt.

Barbara aus Island (24.04.2018): Wie so oft, bin nicht ich selbst von Herzproblemen betroffen, jedoch mein Mann, und da wir im östlichen Teil von Island leben, wird es mit der passenden ärztlichen Versorgung sehr schwierig. So durchsuchte ich das Netz nach verlässlichen Infos zum Thema Bluthochdruck. Hier, bei der Herzstiftung, wurde ich fündig. Zwar sind wir persönlich mehr auf der naturheilkundlichen Seite, dennoch ist es gut und wichtig sich in alle Richtungen zu informieren. Die Mitgliedschaft bringt für mich im Ausland den Vorzug, dass ich vieles Online downloaden kann. Das war der Hauptgrund, warum ich Mitglied geworden bin und zudem ist es wichtig, dass die Arbeit der Stiftung auch finanziell unterstützt wird.

Hildegard G. aus Wickede (24.04.2018): Ich habe von Ihrer Institution per Mundpropaganda erfahren. Da ich die Geschäftsführung für die DJK GW Werl e.V. übernommen habe, finde ich es sehr wichtig, immer auf dem Laufenden zu sein und von Ihnen Informationen zu bekommen, die ich entsprechend in den Gruppen weitergeben kann.

Birgit H. - C. aus Worms (23.04.2018): Über Mitpatienten in der Herz-Reha habe ich von der Herzstiftung erfahren.

Ohne Namen (23.04.2018): Ich hatte im Februar 2018 einen Herzinfarkt und habe, wegen mangelhafter Aufklärung durch die Ärzte, selbstständig im Internet recherchiert und bin auf die Seite der Deutschen Herzstiftung gestoßen. Es war für mich sehr interessant, dies alles zu lesen und ich hoffe, mit der Mitgliedschaft und der Hilfe der Stiftung mein Leben so sicher wie möglich weiterleben zu können.

Karin aus Mittelfranken (23.04.2018): Ich bin nicht selbst betroffen. Mein Ehemann hat am 16.04.18 die Diagnose erhalten, dass er einen leichten Schlaganfall hatte. Seine Blutdruckwerte sind sehr hoch und auch der Puls (über 100-112). Ich wollte Informationen im Internet einholen und bin auf Ihre Seite gelangt. Viele Grüße!

Gabriele aus Oberhausen (23.04.2018): Durch meine Diagnose: postkapilläre pulmonale Hypertonie (hatte schon arterielle Hypertonie und viele andere Vorerkrankungen) habe ich die neue Diagnose gegoogelt. Ich fand im Internet über Lungenhochdruck sehr viele Beiträge von der Deutschen Herzstiftung. Außerdem habe ich vor 33 Jahren meine Tochter mit TGA (Switch) in London operieren lassen und auch damals schon viel Unterstützung durch die Kinderherzstiftung erfahren! Sie ist leider nach der OP verstorben, war ja damals noch eine große Sache, wenn Dr. Yocoob den Switch wagte. Wichtige Informationen sehr gut erklärt, das finde ich so wichtig und das leistet unter anderem auch die Deutsche Herzstiftung. Das alles und viel mehr macht die Deutsche Herzstiftung so wichtig.

Ohne Namen (22.04.2018): Mein Mann ist Herzpatient. Bei der Suche im Internet bin ich auf die Seiten der Herzstiftung gestoßen und habe den kostenfreien Newsletter abonniert. Um persönliche Fragen stellen zu können, habe ich heute die Herzstiftungs-Mitgliedschaft beantragt, die Kommentare zur Deutschen Herzstiftung haben mich überzeugt.

Ohne Namen (22.04.2018): Ich bin EMAH-Patientin und möchte, dass auch die Interessen der EMAHs in der Deutschen Herzstiftung wesentlich stärker unterstützt werden.

A. (22.04.2018): Nach einem überstandenen Herzinfarkt möchte ich mich umfassender informieren und bin so auf die Internetseite der Herzstiftung gestoßen. Ich hoffe hier kompetente, aktuelle Informationen und Rat zu finden.

Dietmar V. aus Stuttgart (21.04.2018): Alle Informationen an einer zentralen Stelle.

Peter aus Lutherstadt Wittenberg (21.04.2018): Ich habe die Möglichkeit zur Vorabinformation bzw. die Möglichkeit, in der Sprechstunde medizinische Fragen zu stellen. Zur Herzstiftung bin ich durch einen Vortrag sowie das Erwerben von wichtigem Infomaterial der Herzstiftung gekommen.

Ohne Namen (20.04.2018): Ich finde die Herzstiftung eine wichtige Einrichtung für offene Fragen und Beratungen ausserhalb einer zeitlich doch begrenzten Sprechstunde bei einem Hausarzt. Da ich 2009 einen Herzvorderwandinfarkt hatte, bin ich natürlich öfters (sei es in der Reha, in der Praxis oder durch Ihre Newsletter) auf die Herzstiftung gestossen.

Herbert B. aus Buxtehude (19.04.2018): Ich habe die Herzstiftung über das Internet kennengelernt. Bei der Info-Suche Aortenklappenstenose bin ich auf diese informative Seite gestoßen. Da sich eine solche Stiftung auch finanzieren muss, habe ich mich entschlossen Mitglied zu werden.

A. M. aus Köln (19.04.2018): Als Herzpatient finde ich es sehr wichtig das Anliegen der Stiftung zu unterstützen. Durch die Zeitschrift HERZ HEUTE, die in der Arztpraxis auslag, wurde ich auf die Herzstiftung aufmerksam.

Ohne Namen (19.04.2018): Ich finde Informationen sehr wichtig. Hatte im Oktober (wahrscheinlich, genau weiß man es nicht) einen Herzinfarkt, bekam 4 Stents und hatte wahnsinnige Angst zu sterben. Die koronare Erkrankung ist erblich bedingt, wurde festgestellt. Inzwischen geht es mir auch psychisch wieder gut. Mein Herz hat sich sehr gut erholt. Aber trotzdem sind Informationen zu Sport und auch Ernährung weiterhin ein großes Thema und mir sehr wichtig. Ich bin durch das Internet auf die Herzstiftung aufmerksam geworden.

Eberhard. S. aus Freising (18.04.2018): Bin selbst Betroffener, nach einem Herzinfarkt im Mai 2016. Dank professioneller Ersthilfe in einer Uniklinik den Eingriff, trotz mehrmaligen Herzstillstandes während der OP, überlebt. Geblieben ist eine schwere Herzinsuffizienz mit EF 30 %. Medikamentös gut eingestellt, Blutzucker- und Blutdruckwerte inzwischen normal, sicherlich auch begünstigt durch Gewichtsabnahme von über 20 kg durch Ernährungsumstellung und etwas mehr körperlicher Bewegung als die vorherigen 30 Jahre.
Auf die Deutsche Herzstiftung bin ich aufmerksam geworden bei der Internetsuche nach Fachartikeln zum Thema Herz, um meine Krankheit besser zu verstehen und durch eine Anpassung der Lebensweise ev. positiv beeinflussen zu können. Alles, was ich gelesen habe, auch die vielen Leserkommentare, hat mich voll überzeugt und daher habe ich frohen Herzens die Mitgliedschaft beantragt.
Ich bin jetzt 69 und hoffe schon noch auf ein paar schöne Jahre trotz Herzschwäche, nicht zuletzt um die Enkelschar heranwachsen zu sehen.
Herzliche Grüße an die Mitarbeiter und Mitglieder der Herzstiftung und macht weiter so!

Paul H. aus Wien (18.04.2018): Ich bin froh, dass ich die Herzstiftung im Internet gefunden habe. Leider finden sich in div. Befunden immer wieder verwirrende Diagnosen, welche oft eine Nacharbeit seitens des Patienten erfordern. Es ist wichtig, bei div. Herzproblemen die Belastungen des Alltags richtig einzuschätzen und Übertreibungen bei Sport bzw. Arbeit zu vermeiden. Genauso so wichtig ist die Bewegung, aber richtig dosiert. Auf den Seiten der Herzstiftung hoffe ich wichtige Informationen dazu zu finden.

Lange aus Cremlingen (17.04.2018): Nach dem Lesen der Herzzeitschrift bin ich auf die Mitgliedschaft aufmerksam geworden.

Wolfgang (16.04.2018): Zum einen über die Recherche im Internet und zum anderen durch Broschüren beim Kardiologen bzw. im Krankenhaus wurde ich auf die Herzstiftung aufmerksam. Zudem wurde ich bereits zweimal am Herzen operiert. Ich hoffe, dass ich hier Informationen erhalten kann, die mir weiterhelfen.

➞ Weitere Kommentare zur Mitgliedschaft lesen

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 5.304 Meinungen zur Mitgliedschaft

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Aktuelle Medizin-Beiträge

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung