Herzwochen 2013

Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz

Herzwochen 2013

Im Bundesgebiet fanden im Rahmen der aktuellen Herzwochen kostenfrei mehr als 1.000 hochwertige Vorträge und Seminare zur Herzschwäche statt.

Wie Teilnehmer frühere Herzwochen bewertet haben, können Sie hier nachlesen:
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2012
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2011

Für Ärzte:

Für Journalisten:



Die neuesten Meinungen zur Herzstiftungs-Mitgliedschaft

Paul (15.10.2019): Bei Herzerkrankungen bestehen oft sehr große Unsicherheiten bzgl. Umgang damit und was man tun kann. Ich finde, eine kompetente Beratungsstelle ist eine wichtige Einrichtung, auch für den Austausch mit anderen. Bei meiner Recherche nach der Ursache bestimmter Symptome (Kurzatmigkeit nach Treppen, plötzlich Wasser in Beinen, eingeschlafene Füße, unangenehm zu spürendes Herz nach kurzen Überbelastungen, die erst nach vielen Wochen langsam abklingen) bin ich auf Artikel der Herzstiftung gestoßen, die meinen Kenntnisstand deutlich erweitert haben. So bin ich hier gelandet.

René S. aus Zörbig (14.10.2019): Ich bin nach einem Herzinfarkt (Stent eingesetzt) zur Zeit 2019 im Mediclin Reha-Zenrum Bad Düben. Während eines sehr interessanten und informativen Vortrags über den Herzinfarkt durch den Chefarzt Dr. N. Kolev, wurde auf die Deutsche Herzstiftung hingewiesen. Gern bin ich bereit den Mitgliedsbeitrag zu zahlen, um so viele Informationen rund um meine Krankheit zu bekommen und zu sammeln.

Petra S. aus Hüttenberg (14.10.2019): Ich finde die Arbeit sehr wichtig. Habe schon öfter mal Artikel nachgelesen und mir Rat geholt. Zuerst beruflich bedingt (bin Krankenschwester) und jetzt als Betroffene mit einer Reentrytachycardie. Mitglied bin ich jetzt geworden um die Stiftung nun auch finanziell zu unterstützen da sie eine enorm wichtige Arbeit leistet.

Karlheinz B. aus Nürnberg (13.10.2019): Die Herzstiftung habe ich durch Zufall im Netz gesehen. Meine Herzleistung liegt bei 30% und beim durchlesen mehrerer Artikel habe ich erfahren, dass man deshalb nicht aufgeben muss. Ich erhoffe mir Tipps zu erhalten wie ich mit meiner Krankheit umgehen muß

Ohne Namen (13.10.2019): Durch Recherchen im Internet

Peter K. aus Bremervörde (12.10.2019): Durch Recherchen im Internet bin ich auf die "Herzstiftung" gestoßen. Weil meine Partnerin herzkrank ist, bin ich für sie eine Mitgliedschaft eingegangen.

Joachim T. aus Hamburg (12.10.2019): Ich bin auf die Deutsche Herzstiftung durchs Internet aufmerksam geworden. Ich habe sehr hohen Blutdruck und möchte so viel wie möglich über die Ursachen erfahren,die zu hohem Blutdruck und führen und was man selbst dagegen tun kann. Ich habe darüber schon sehr viel aus den vielen Artikeln der Herzstiftung erfahren können! Ich freue mich, dass es die Herzstiftung gibt und bin jetzt Mitglied geworden.

Alex B. aus Kempten (11.10.2019): Sehr wichtig, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie sehr man durch Herzrhythmusstörungen verunsichert werden kann. Die Empfehlung kam von meinem Vater.

Oya U. aus Düsseldorf (10.10.2019): Bei der Reha letztes Jahr habe ich die Zeitschriften von der Herzstiftung gesehen und sehr hilfreich gefunden. Da ich vier Stents habe möchte ich immer über Herzkrankheiten und Behandlungen gut informiert sein.

G. B. aus Iserlohn (09.10.2019): Sehr geehrte Damen und Herren, mir wurde vor einer Woche zwei Koronare Stent implantiert. Dadurch sehe ich das es wichtig ist sich für die Gesundheit des Herzen zu informieren.

Andreas B. aus Schwelm (09.10.2019): Die Zeitschriften bei Arztbesuchen habe ich immer mit Interesse gelesen, habe aber nicht direkt erkannt das ich auch Mitglied werden kann und so auch an regelmäßige Informationen komme. Jetzt bin ich im Internet bei der Suche nach Informationen zum INR Wert auf die Seite der Herzstiftung gelangt.

Ohne Namen (08.10.2019): Kann ich erst später beurteilen!

Sigrid R. aus Pratdip/Spanien (08.10.2019): Vor Jahren war ich schon mal ein sehr zufriedenes Mitglied bei Ihnen. Alle Artikel, die ich las waren sehr interessant. Einiges davon beherzigte auch. Ich gestehe es ein, dass ich glaubte, noch zu jung zu sein, um mich damit zu befassen. Die Spezies Mensch geht oftmals leichtsinnig mit seiner Gesundheit um. Und ist das Kind in den Brunnen gefallen, suchen sie händeringend nach Hilfe. Ich bin froh, durch Zufall wieder auf Ihre Seite gestossen zu sein und froh wieder Mitglied bei Ihrer Stiftung sein zu dürfen. Nun aber bin ich durch Zufall wieder auf Ihre Stiftung aufmerksam gemacht worden. Ich finde es einfach beachtsam, wie Sie mit großem Interesse mit Ihren Artikeln auf die Herzgesundheit der Menschheit hinweisen.

Arnold (08.10.2019): Hochprofessionell und doch verständlich die Zusammenhänge erklärt: Die Arbeit der Herzspezialisten mit den so wichtigen Informationen in der Zeitschrift "Herz heute" ist für Betroffene und ihre Angehörigen ein wahrer Segen! Danke dafür!

Ohne Namen (08.10.2019): Wer eine Herzerkrankung hat, benötigt auch außerhalb der ärztlichen Sprechstunde Antworten auf seine Fragen und Ängste. Die Seiten der Herzstiftung waren und sind mir wichtige Begleiter.

ohne Namen (07.10.2019): Ich bin schon längere Zeit im Netz unterwegs und suche nach Informationen zu meiner KHK und Bluthochdruck. Jetzt habe ich mich für eine Mitgliedschaft entschieden.

Doris aus Mechernich (06.10.2019): Vor 3 Wochen hatte ich einen schweren Herzinfarkt. Ich erhielt einen wohl großen Stent. Man wollte mich überreden, mich zusätzlich einer Bypass-Operation mit 2 Bypässen zu unterziehen. Ich entschied mich dagegen und wollte lieber 3 weitere Stents. In einem Bein habe ich schon 5 Stents. Nach dem Eingriff musste ich einen starken Blutverdünner einnehmen und bekam starke Darmblutungen. Nun lebe ich wieder mit der Angst durch Prasugrel das Gleiche zu erleiden, da Divertikel vorhanden sind. Kann ich vorbeugend etwas tun?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Helga S. aus Erfurt (06.10.2019): Die Mitgliedschaft habe ich durch Zufall gefunden, weil ich Informationen über die KHK und Bluthochdruck gesucht habe

Ulf aus Cottbus (06.10.2019): Ich (61) hatte vor 6 Wochen eine Herz- OP. Ich bekam eine neue linke Herzklappe (künstlich) minimalinvasiv eingesetzt. Nach 9 Tagen durfe ich nach Hause. Nach 2 Tagen bemerkte ich daß die OP- Wunde anfing mzu nässen. Bin dann zu meiner Hausärztin. Diese schickte mich sofort wieder ins Herzzentrum Cottbus. Dort verbrachte ich erneut 3 Wochen. Jetzt bin ich zu einer REHA in Rüdersdorf. Werde mit so allerhand Medikamenten(Falithrom, Torasemid, Jardinace, Amlodipin,Atorvastatin, Bisohexal, Candesartan, Januvia, Moxonidin, Pantoprazol und Spironolacton) "voll gepumpt". Leider treten sehr viele Nebenwirkungen auf. Na mal sehen ob sich dies im Laufe der nächsten Zeit verbessert.

G. aus Berlin (05.10.2019): Ich habe einen Flyer bei mir auf Arbeit liegen sehen. (Krankenhaus) und da ich in kardiologischer Behandlung bin und mich weiter belesen möchte, bin ich auf diese Seite gegangen und finde sie sehr informativ und hilfreich.

➞ Weitere Kommentare zur Mitgliedschaft lesen

Informationsmaterial

für Betroffene und Interessierte

069 955128-400

Mo-Do 9 bis 17 Uhr und Fr 9 bis 16 Uhr

Experten-Ratgeber

„Bedrohliche Herzrhythmusstörungen: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?“

Herz-Infos

Plötzlicher Herztod: Wer ist gefährdet? Wann sind Herzrhythmusstörungen bedrohlich? Wann schützt eine Ablation vor dem plötzlichen Herztod? Das und vieles mehr beantwortet der 138-seitige Herzstiftungs-Ratgeber in 16 Beiträgen, laienverständlich von Herzspezialisten geschrieben.

➞ Ihr kostenloses Exemplar

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Empfehlung

Experten-Ratgeber zu Vorhofflimmern

Herz-Infos

Wie kann ich Vorhofflimmern
erkennen? Wie wirken Marcumar
und die neuen Gerinnungshemmer?
Für welche Patienten ist eine
Katheterablation sinnvoll?
Antworten auf diese Fragen bietet
Ihnen der neue 136 Seiten starke
Experten-Ratgeber. Sichern Sie sich schon jetzt hier

➞ Ihr kostenloses Exemplar

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 7.257 Meinungen zur Mitgliedschaft

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Aktuelle Medizin-Beiträge

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und weitere Fragen beantwortet ausführlich der 32-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung