Gesundheitsfördernde Mittelmeerküche

Briam: Kretische Gemüsepfanne aus dem heißen Ofen

Redaktion: Dr. med. Karl Eberius | Bislang ➞ 26 Kommentare  

Briam: Kretische Gemüsepfanne aus dem heißen Ofen

Briam findet man in fast jeder Ta­ver­ne auf Kreta. Die Vor­be­rei­tungs­zeit ist mit 10 Minuten minimal und gerade an kalten, ungemütlichen Ta­gen ist dieses heiß servierte Ge­richt aus der gesund­heits­för­dern­den Mittelmeerküche genau das Richtige. Die Deutsche Herzstiftung wünscht einen Guten Appetit.

Zutaten für 4 Personen:

300 g Zucchini
200 g Auberginen
200 g rote Paprikaschoten
100 g Zwiebeln
200 g Fleischtomaten
2 Knochblauchzehen
  Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, natives Olivenöl extra

Zubereitung:

  • Zucchini, Auberginen, Paprikaschoten und Zwiebeln in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden.
  • Das Gemüse in eine feuerfeste Auflaufform geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Anschließend das Gemüse gut mit Olivenöl und etwas Thymian vermischen.
  • Zum Schluss die Knoblauchzehen unter das Gemüse geben, die Fleischtomaten in Scheiben schneiden und auf das geschnittene Gemüse legen.
  • Das Gemüse bei 180 °C für etwa 45 Minuten im Backofen goldbraun backen.

Anrichten:

Belegen Sie das Gemüse nach dem Backen mit Scheiben vom Fetakäse und bestreuen es mit etwas Oregano und Olivenöl.

Tipp:

Geben Sie unter das Gemüse Kartoffelscheiben oder servieren Sie eine Vollkornstange zu diesem Gericht.

Zubereitungsdauer:
10 Minuten (+ 45 Minuten Backzeit im Ofen)

 

Quelle: Das Rezept "Briam: Kretische Gemüsepfanne aus dem heißen Ofen" stammt aus dem Koch- und Ernährungsbuch "Mediterrane Küche – eine Chance für die Zukunft" (S. 225). Autor: Gerald Wüchner (Innovationspreisträger des bayerischen Gesundheitsministeriums); Herausgeber: Deutsche Herzstiftung, 11. Auflage.

Redaktion: Dr. med. Karl Eberius

Ihre Meinung

Finden Sie dieses Rezept (Briam: Kretische Gemüsepfanne aus dem heißen Ofen) gut?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen? (Der Nachname wird mit dem ersten Buchstaben abgekürzt.)


Hinweise zum Datenschutz

Bislang 26 Kommentare  

Bibi aus Sundern (06.09.2018): Sehr lecker.

Klaus U. aus Merenberg (06.04.2018): Das mediterrane Kochbuch ist sehr zu empfehlen!

Roswitha A. aus Ostrhauderfehn (22.02.2018): Wird immer wieder gerne zubereitet. Schmeckt sehr gut solo, aber auch mit Fisch oder Fleisch.

Daniela aus München (09.01.2018): Schmeckt irre gut! Nach so einem Rezept habe ich lange gesucht. Hab mir den Rest in ein Weckglas gefüllt, so habe ich morgen und übermorgen noch was.

Michael H. aus Rendsburg (20.07.2017): Finden alle in der Familie lecker!

Rudi K. aus Bötzingen (13.11.2016): Sehr gesund für ältere Menschen.

Margret T. aus Nettetal (03.11.2016): Briam gehört für uns dazu. Es kann immer wieder abgewandelt werden. Ist total einfach vorzubereiten und schmeckt immer wieder toll.

Daniela aus Walzbachtal (14.06.2016): Dieses Gemüse esse ich ein- bis zweimal in der Woche! Man kann es auch gut kalt genießen oder am Morgen aufs Brot legen. Einfach nur gut!

Beate W. aus Hagen (03.05.2016): Ich habe Briam heute gemacht und mein Mann und ich waren begeistert. Ich habe es mit Kartoffeln gemacht, ganz dünn mit einem Kartoffelschäler, damit sie auch richtig gar waren... Jederzeit wieder!

Elke aus Schöneiche (01.10.2013): Habe Briam oft in unserem Urlaub in Korfu gegessen und seitdem auch zu Hause gekocht, schmeckt allen hervorragend. Kann es nur empfehlen, es geht schnell und sättigt.

Ohne Namen (07.11.2012): Das Ganze noch mit einer kleinen Prise Kreuzkümmel und Zimt dann schmeckt es auch kretisch :-)

Uschi aus Hallerndorf (10.07.2012): Es ist eines meiner Lieblingsrezepte. So oft wie möglich gibt es bei mir diese leckere Gemüsepfanne.

Maria aus Witten (08.03.2012): Dieses Essen gibt es bei uns häufiger - und keineswegs nur im Winter. Einfach köstlich: frisches, noch warmes Olivenbrot (siehe heutiges Rezept) als Beilage! Ein Tipp für den unwahrscheinlichen Fall, dass etwas übrig bleibt: Mit ein paar Würfeln Feta-Käse und gekochten Kartoffeln (oder auch Vollkornreis) gemischt, wird aus den Resten ein leckerer Salat.

Rägi Z. aus Jona (Schweiz) (26.02.2012): Briam ist eines meiner Lieblingsgerichte, allerdings füge ich meistens grad auch noch Kartoffeln bei. Die Reste essen wir häufig auch kalt, oder ich verwandle sie in eine Suppe, die herrlich nach den Röstaromen duftet.

Thomas R. aus Rudolstadt (09.12.2011): Sehr lecker ... hab es noch mit drei Scheiben Käse überbacken ... 1+, obwohl vegetarisch ;)

Andreas aus Leverkusen (13.03.2011): Hallo, das Rezept klingt gut, die Zubereitung aber nicht. Wenn ich Auberginen in 2 cm dicke Scheiben schneide, dann habe ich riesige Stücke in der Auflaufform liegen. Das hört sich für mich nicht gut an. Ich habe die Gemüsestücke kleiner gemacht und das ganze dann ausprobiert und stimme dem allgemeinen Tenor zu, dass das Rezept gut und Lecker ist. Gruss Andreas

H. S. aus Inden (29.11.2010): Hört sich sehr gut an, werde es ausprobieren.

Inge Z. aus Wangerland (28.11.2010): Super lecker - weiter so - Ihre Vorschläge sind wirklich klasse.

Kurt B. aus Frankenthal (28.11.2010): Habe mir das Rezept gleich ausgedruckt. Meine Frau und ich werden es ausprobieren. Der Termin steht noch nicht fest, aber nach den Kommentaren ist es eine schnelle und leckere Speise.

Dagmar M. aus Kaiserslautern (27.11.2010): Werde ich gleich nächste Woche mal ausprobieren!

S. aus Gelsenkirchen (27.11.2010): Klasse

Ingrid G. aus Eschweiler (26.11.2010): Es hört sich gut an, und ich werde es ausprobieren.

Siegfried M. aus Gauting (26.11.2010): Dieses Gericht schmeckt hervorragend und hat viele Variationsmöglichkeiten.

B. aus Bergheim (26.11.2010): Werden wir bestimmt mal ausprobieren.

Christa P. aus Marl (26.11.2010): Ich habe das Kochbuch - das Rezept schon probiert - LECKER!!!

Heidrun A. aus Schwarmstedt (25.11.2010): Schmeckt fantastisch und ist einfach und schnell zubereitet.

Informationsdienst

für Betroffene und Interessierte

069 955128-400

Mo-Do 9 bis 17 Uhr und Fr 9 bis 16 Uhr

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Empfehlung

Experten-Ratgeber zu Vorhofflimmern

Herz-Infos

Wie kann ich Vorhofflimmern
erkennen? Wie wirken Marcumar
und die neuen Gerinnungshemmer?
Für welche Patienten ist eine
Katheterablation sinnvoll?
Antworten auf diese Fragen bietet
Ihnen der neue 136 Seiten starke
Experten-Ratgeber. Sichern Sie sich schon jetzt hier

➞ Ihr kostenloses Exemplar

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 6.152 Meinungen zur Mitgliedschaft

Buch-Tipp

Herzerkrankungen mit der Ernährung verhindern

Mediterrane Küche - Kochbuch

Viele Herzerkrankungen kön­nen erwiesenermaßen mit der Ernährung verhindert werden. Dass eine solche Ernährung keinesfalls mit dem Verzicht auf Lebensfreude gleichzusetzen ist, unterstreicht das Koch- und Er­näh­rungs­buch „Mediterrane Küche – Genuss & Chance für Ihr Herz”, dem das ne­ben­ste­hen­de Rezept entnommen ist (He­raus­ge­ber: Deutsche Herz­stif­tung, Gesamtauflage bis dato über 50.000 Exemplare).
» Alle Infos zum Kochbuch

Tipp: Das Kochbuch bietet sich auch als ideales Geschenk an. Z. B. für Freunde, die gerne gut essen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun möchten.

Top 10

Die meistbesuchten Herzstiftungs-Seiten

  1. Blutdruck natürlich senken
  2. Herzinfarkt: Diese Alarm­signale muss jeder kennen
  3. Bluthochdruck: Das sollten Betroffene wissen
  4. Schmerzen in den Beinen können vor Herzinfarkt warnen
  5. Magnesiummangel und Kaliummangel: Auswirkungen auf das Herz
  6. Herzinfarkt bei Frauen: Wichtige Informationen
  7. Herzstolpern: Achtung bei gleichzeitigem Auftreten von ...
  8. Blutdruck: Unterschied zw. unterem und oberem Wert
  9. Blutdruck-Anstieg: In diesen Fällen sofort den Arzt rufen
  10. Herzrasen: Plötzliche Puls­an­stie­ge können auf gefährliche Herzkrankheit hinweisen

(Besucher 1. Halbjahr 2014)

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung