Herzwochen 2011

Bluthochdruck: Kennen Sie Ihr Risiko?

Auch wenn ein Bluthochdruck keine Schmerzen verursacht, kann diese Erkrankung unbehandelt zu massiven Schäden an den Blutgefäßen führen. Als Folge sind Herzinfarkte und andere gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen möglich, die sich mit gezielten Maßnahmen jedoch oft verhindern lassen.

Bluthochdruck: Das sollten Betroffene wissen

Bluthochdruck entschärfenMenschen mit einem hohen Blutdruck sollten ihre Situation ernst nehmen. Wichtig ist zum Beispiel, verordnete Blutdruck-Medikamente konsequent einzunehmen und verschiedene Lebensstil-Änderungen vorzunehmen, die sich in medizinischen Studien als sinnvoll erwiesen haben. Diese sind körperliche Betätigung, gesunde Ernährung, sparsamer Kochsalzverbrauch, Einschränkung des Alkoholkonsums und Abbau von Übergewicht. Lesen Sie hier, was Hochdruckexperten heute empfehlen, worauf bei einem hohen Blutdruck zu achten ist und wie sich Nebenwirkungen bei der Therapie eines zu hohen Blutdrucks oftmals vermeiden lassen. » Weiter

Blutdrucktherapie mit Blutdruck-Pass verbessern

Blutdruck-PassJe besser der Blutdruck eingestellt ist, desto geringer ist das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aus diesem Grund gibt die Deutsche Herzstiftung einen Blutdruck-Pass heraus, mit dem sich die Blutdruckwerte über einen längeren Zeitraum genau erfassen lassen und beim Arztbesuch dann die Therapie optimal angepasst werden kann. » Weiter

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Plakat-Aktion

Plakat Bluthochdruck

Die diesjährigen Herzwochen stehen unter dem Motto “Herz unter Druck”. Insgesamt werden dabei bundesweit vom 1. bis zum 30. November mehr als 1.000 Seminare, Vorträge und andere Veranstaltungen rund um das Thema Bluthochdruck stattfinden. Alle Termine bei Ihnen vor Ort werden Sie in den nächsten Wochen hier abrufen können

Aktuelle Mitglieder-Zahl

100.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 100.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 4.302 Meinungen zur Mitgliedschaft

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Natürliche Blutdrucksenkung: Aroniasaft empfehlenswert?

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung