Eigener Geburtstag, Goldene Hochzeit, Pensionierung ...

So führen Sie einen Spendenaufruf zugunsten der Herzstiftung durch

Bislang ➞ 1 Kommentar zu diesem Beitrag

Spendenaufruf

Die Deutsche Herzstiftung wird aus­schließ­lich von Mit­glieds­bei­trä­gen, Spenden und Vermächtnissen ge­tra­gen. Umso er­freu­li­cher ist die hohe Zahl an Men­schen, die re­gel­mäß­ig privat zu Spenden für die Herzstiftung und Kinderherzstiftung aufrufen, z. B. an­läss­lich des eigenen Geburtstags unter dem Motto „Spenden statt Geschenke“ oder bei der Pensionierung, der Goldenen Hochzeit, Verabschiedungen und Jubiläen. Hier die wichtigsten Informationen, wenn Sie selbst einen Spendenaufruf durch­füh­ren möchten.

Bitte anklicken:

•••

  • Wie führe ich einen Spendenaufruf durch?

    Für einen Spendenaufruf gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können z. B. während Ihrer Feier eine Spendenbox aufstellen und das gesammelte Geld anschließend der Herzstiftung überweisen (im Verwendungszweck eintragen: jeweiliger Anlass z. B. „Geburtstag“ + Ihr Name). Ebenso können Sie Ihren Gästen das Spendenkonto der Herzstiftung nennen (z. B. auf Einladungskarten, in einem Brief oder auf festlichen Karten, die Sie auf Ihrer Feier verteilen). Wichtig ist dabei lediglich, dass von den einzelnen Spenderinnen und Spendern bei der Überweisung im Verwendungszweck wiederum Ihr Name (= die Person, die den Spendenaufruf durchführt) eingetragen wird, damit wir die Spenden richtig zuordnen können. Die einzelnen Spenderinnen und Spender erhalten von der Herzstiftung anschließend eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt und einen persönlichen Dankbrief.

  • Zurück zur Übersicht


  • Können die Spenden von der Steuer abgesetzt werden?

    Spenden an die Herzstiftung können beim Finanzamt im Rahmen der Einkommensteuer geltend gemacht werden. Die Herzstiftung versendet daher – sofern uns die Anschriften der Spender bekannt sind bzw. mitgeteilt wurden – steuerlich anerkannte Zuwendungsbestätigungen.

  • Zurück zur Übersicht


  • Bei welchen Anlässen kann ich zu Spenden aufrufen?

    Häufige Anlässe, bei denen zu Spenden für die Herzstiftung aufgerufen wird, sind z. B. Geburtstage, Jubiläen, Goldene und Diamantene Hochzeiten, Verabschiedungen, Pensionierungen, Weihnachtsfeiern und ähnliche Festlichkeiten.

  • Zurück zur Übersicht


  • Wie hoch muss bei einem Spendenaufruf die zu erwartende Spendensumme sein?

    Die Spendensummen sind bei Spendenaufrufen oft sehr unterschiedlich. Bei manchen Spendenaktionen sind es 20 Euro, bei anderen 100 Euro und manchmal auch deutlich höhere Beträge. Die zu erwartende Spendensumme sollte bei einem Spendenaufruf allerdings nicht im Vordergrund stehen. Vergessen Sie nicht, dass mit jeder einzelnen Spende die von Ihnen angedachte Wertschätzung der Arbeit der Herzstiftung zum Ausdruck kommt und somit auch kleine Spenden eine große Bedeutung haben.

  • Zurück zur Übersicht


  • Wie unterstützt mich die Herzstiftung bei einem Spendenaufruf?

    Spenden BoxDie Herzstiftung unterstützt Sie gerne bei Ihrem Spendenaufruf. Wir können Ihnen z. B. eine kleine Spendenbox zum Aufstellen schicken. Ebenso Spendenaufkleber zum Bekleben einer eigenen Spendenbox. Zur kostenfreien Bestellung bitte einfach kurz bei der Herzstiftung melden (Ansprechpartnerin Christine Koch) entweder per Telefon (069 955128-128) oder mit einer E-Mail an: spenden@herzstiftung.de.

  • Zurück zur Übersicht


  • Kann ich bestimmen, für welches Herzstiftungs-Projekt die Spendengelder eingesetzt werden?

    Ja. Sie können zum Beispiel festlegen, dass die Spenden zur besseren Erforschung von Herzerkrankungen eingesetzt werden oder für die umfangreiche Aufklärungsarbeit, die von der Herzstiftung betrieben wird und mit der jedes Jahr viele Menschen z. B. vor einem Herzinfarkt gerettet werden können. Ein großer Bedarf besteht auch bei der Unterstützung unserer Arbeit für herzkranke Kinder und ihren Familien, für die es besonders wichtig ist, objektive und laienverständliche Informationen und Hilfen zu erhalten. Ebenso können Sie die Spenden den speziellen Vorbeugungs-Projekten der Herzstiftung gegen Herz- und Kreislauferkrankungen zukommen lassen, z. B. für Projekte, bei denen die Herzstiftung Kinder und Jugendliche auf spielerische bzw. altersgerechte Weise anleitet, sich gesund zu ernähren und ausreichend zu bewegen. Für weitere Informationen zu den einzelnen Projekten melden Sie sich gerne jederzeit bei uns per Telefon (069 955128-118) oder mit einer E-Mail an: spenden@herzstiftung.de.

  • Zurück zur Übersicht


  • Welche Bankverbindung soll ich meinen Gästen angeben?

    Die Bankverbindung, die Sie Ihren Spenderinnen und Spendern bei einem Spendenaufruf für die Herzstiftung mitteilen, lautet:

    Frankfurter Sparkasse
    IBAN DE71 5005 0201 0000 9030 00
    BIC/SWIFT HELADEF1822

    Im Verwendungszweck bitte Ihren Namen eintragen lassen (= die Person, die den Spendenaufruf durchführt), damit wir die Spenden entsprechend zuordnen können.

  • Zurück zur Übersicht


  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich noch Fragen habe?

    Falls Sie vor oder auch nach dem Spendenaufruf Fragen haben, steht Ihnen bei der Deutschen Herzstiftung gerne zur Verfügung: Christine Koch, Tel. 069 955128-128, spenden@herzstiftung.de.

  • Zurück zur Übersicht


    (Redaktion: koe/ebe)

    Ihre Meinung

    Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema „Spendenaufruf“ hilfreich?

    Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


    Bislang 1 Kommentar zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

    Andreas Niepel aus Linz / Österreich (27.10.2014): Ja, ich fand die Informationen auf dieser Seite sehr hilfreich, da ich gerne eine Aktion in Ihrem Sinne machen möchte.

Spenden

Ich möchte die Arbeit der Herzstiftung unterstützen:

 (weiter zur Datenergänzung)

Vielen Dank

Die Herz­stif­tung wur­de in den letz­ten Mo­na­ten von fol­gen­den Men­schen mit ei­nem pri­va­ten Spendenaufruf un­ter­stützt:

Prof. Gunther Arnold, Mettmann; Udo Bischoff, Bad Dürkheim; Annemarie Blechschmidt, Kaarst; Regina Dermietzel, Bergheim; Helge Diehl, Groß-Gerau; Fritz Martin Edelmann, Lörrach; Horst Göhler, Köln; Kornelia und Werner Göthling, Holzwickede; Hedi Hoffmann, Mainz; Heinz und Ellen Hulla, Herne; Josef Kaspers, Bonn; Theo Keultjes, Duisburg; Joachim Koths, Peine; Gerhard Lehmann, Stutensee; Manfred Liebold, Hamburg; Heinz Mönch, Griesheim; Ursula und Alfons Moranz, Hagen; Winfried und Anneliese Munkler, Swisttal; Paul Reiner Raffelsiefen, Remscheid; Mechthild Roehrig, Osterode; Herta Röth, Biebesheim; Anton Roschmann, Olching; Dorothee Rüster, Waake; Herbert Schnickmann, Köln; Peter Schulte, Dortmund; Professor Semi Sen, Bad Soden; Siegfried Straub, Holzgerlingen; Stefan Weber, Schalksmühle; Christel und Karl-Heinz Wiegand, Bochum.

Theo Boeckels, Kaarst; Dr. Werner Bröcker, Meckenheim; Günter Ganninger, Kelkheim; Dr. Dieter E. Gerhard, Neuss; Irmgard Schäfer, Kürten; Bernhard Schmitz, Duisburg; Antje Tomfohrde und Stephan Schaum, Hagen.

Florian Rotter, München; Hygin Bauhofer, Rot; Erika und Ewald Bense, Bad Bevensen; Melanie und Alexander Fredrich, Groß Stove/Papendorf; Rüdiger Gielen, Maintal; Norbert Happ, Wachtberg; Wolfgang Hentrich, Leinfelden-Echterdingen; Gerhard Hepp, Villmar; Margret Herberg, Wiesbaden; Ernst Wachtel, Edingen-Neckarhausen; Klaus Wichartz, Brilon; Karin Wutte, Dormagen; Heinz Köhler, Dietzenbach; Karlheinz Hoffmann, Erlangen; Gerhard Kraus, Notzingen; Cornelia Kröll, Frankfurt; Hildegard und Bert-Dieter Gotzens, Kerpen; Elke Rübsam, Bergisch Gladbach; Hans-Jürgen Schaal, Berlin, Heidi Seekamp, Jesteburg.

Das leistet die Deutsche Herzstiftung

  • Aufklärung der Bevölkerung
    Die Herzstiftung informiert z. B. da­rüber, welche The­rapi­en bei wel­cher Herz­er­kran­kung wirklich zu empfeh­len sind oder von welchen Me­di­ka­men­ten abzuraten ist (z. B. wegen späterer Ne­ben­wir­kun­gen).
  • Unabhängige Forschungsförderung
    Die Herzstiftung unterstützt jedes Jahr zahlreiche Pro­jek­te zur besseren Er­for­schung von Herz­er­kran­kun­gen.
  • Vertretung der Interessen von Herzpatienten
    Die Herzstiftung vertritt in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik die Interessen von Herz­pa­tien­ten, z. B. um in Deutsch­land die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung bei Herz­er­kran­kun­gen zu verbessern.
  • Stipendien
    Die Herzstiftung vergibt fort­lau­fend Stipendien an Wis­sen­schaf­tler, um die Forschung auf dem Gebiet der Herz-Kreislauferkrankungen vo­ran­zu­brin­gen.
  • Unterstützung der Presse
    Die Pressestelle der Herzstiftung unterstützt in umfangreicher Weise Redaktionen von Zeit­schrif­ten, Zei­tungen, Funk und Fern­sehen bei ihrer Be­richt­er­stattung über Herz­er­kran­kun­gen.
  • Vorträge für Herzpatienten
    Die Herzstiftung veranstaltet jedes Jahr im November die bundesweiten Herzwochen, bei denen in ganz Deutsch­land jeweils über 1.000 Vor­träge und Seminare speziell für Menschen mit einer Herzerkrankung angeboten werden.
  • Kinderherzstiftung
    Die Kinderherzstiftung, die Teil der Herzstiftung ist, unterstützt Kinder mit angeborenem Herzfehler sowie deren oft extrem belastete Eltern.

Aktuelle Mitglieder-Zahl

95.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 95.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.193 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung