Transparenzerklärung

Selbstverpflichtung der Deutschen Herzstiftung e.V.

Bislang ➞ 1 Kommentar zu diesem Beitrag

Die Deutsche Herzstiftung informiert neutral und unabhängig über einen gesunden Lebensstil, über Möglichkeiten der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung sowie über aktuelle Entwicklungen der Herz-Kreislauf-Medizin nach dem neusten medizinischen Kenntnisstand und nach Prüfung durch medizinische Experten des Wissenschaftlichen Beirats. Die Deutsche Herzstiftung fördert die patientennahe Herz-Kreislauf-Forschung insbesondere durch die von ihr mitgegründete Deutsche Stiftung für Herzforschung, berät gesundheitspolitische Gremien und unterstützt herzkranke Kinder und deren Eltern sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit angeborenem Herzfehler (EMAH).

Für die Arbeit der Herzstiftung und die Verwendung der ihr anvertrauten Mitgliederbeiträge, Spenden, Nachlässe und sonstigen Zuwendungen gelten die folgenden Grundsätze:

  • Durch unser Handeln stärken wir Philanthropie, Solidarität und das Gemeinwohl.
  • Unsere Tätigkeit üben wir integer, wahrhaftig und ehrlich aus. Es gibt keinen Zweck, der die Mittelbeschaffung mit unlauteren Methoden rechtfertigt.
  • Wir informieren transparent, wahrheitsgemäß, zeitnah und umfassend über unser Handeln.
  • Die Rechnungslegung muss vollständig und nachvollziehbar sein. Wir veröffentlichen dazu Jahresberichte, die u. a. die Werbe- und Verwaltungskosten in getrennter Form und die Vergütung der Leitungsorgane dokumentieren.
  • Wir unterlassen jedes unethische Verhalten, insbesondere im Rahmen des Einwerbens von Spendengeldern. Als unethisch verstehen wir in erster Linie übermäßige Emotionalisierung, Irreführung, Beleidigung, Verleumdung, Diskriminierung, Denunziation oder anderweitig herabsetzendes Verhalten gegenüber Dritten.
  • Wir respektieren uneingeschränkt die freie Wahl und Entscheidung Dritter, insbesondere potentieller und bestehender Unterstützer.
  • Besonderen Wert legen wir auf die Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.
  • Wir verpflichten uns zu einer effektiven und effizienten Mittelverwendung und zur Erfassung und Kontrolle der Wirkungen der eingesetzten Mittel.
  • Wir sichern und verbessern die Qualität unserer Arbeit, indem wir unseren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern die Möglichkeit geben, ihre professionellen Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen aufzubauen bzw. zu erweitern. Bei Neueinstellungen verfahren wir stets nach dem Prinzip der Gleichstellung.
  • Wir pflegen den offenen und vertrauensvollen fachlichen Austausch unserer Mitarbeiter mit denen anderer Organisationen, auch über den nationalen Rahmen hinaus.
  • Eine Vergütung ehrenamtlicher Arbeit erfolgt nicht, lediglich eine Erstattung tatsächlich entstandener Auslagen.
  • Wir verpflichten alle handelnden Personen, ihre Beziehungen zu potentiellen und bestehenden Unterstützern nicht für private und satzungsfremde Zwecke auszunutzen.
  • Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiter zu keiner Zeit Vorteile für ein Tun oder Unterlassen fordern, sich versprechen lassen oder annehmen. Wir stellen ebenso sicher, dass unsere Mitarbeiter Anderen solche Vorteile nicht versprechen oder gewähren.
  • Wir erfüllen die Voraussetzungen des § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG und sind wegen Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege steuerbegünstigt.
  • Wir sind neutral und unabhängig. Kooperationen werden nur eingegangen, wenn die Satzungszwecke gewahrt bleiben.
Logo ITZ

    Die Deutsche Herzstiftung verpflichtet sich entsprechend der Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft zur Transparenz

  1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation:
    ➞ Name, Sitz, Anschrift
    • Gründungsjahr 1979

  2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation:
    ➞ Satzung
    ➞ Allgemeine Angaben zu den Aufgaben und Zielen

  3. Angaben zur Steuerbegünstigung
    Die Deutsche Herzstiftung e.V. ist wegen Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Frankfurt am Main III, StNr. 045 250 88866, vom 31.01.2017 für den letzten Veranlagungszeitraum 2015 nach §5 Abs.1 Nr.9 des KStG von der Körperschaftsteuer und nach §3 Nr.6 des GewStG von der Gewerbesteuer befreit. Zuwendungen (Spenden und Mitgliedsbeiträge) an die Deutsche Herzstiftung e.V. sind nach §10b EStG steuerlich abzugsfähig.

  4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger wie ➞ Geschäftsführung, ➞ Vorstand und Aufsichtsorgane

  5. Bericht über die Tätigkeiten unserer Organisation: zeitnah, verständlich und so umfassend wie mit vertretbarem Aufwand herstellbar, der jährlich gegenüber der Mitgliederversammlung abzugeben ist.
    ➞ Aktueller Jahresbericht

  6. Personalstruktur Organigramm der Deutschen Herzstiftung und die Anzahl der hauptamtlichen MitarbeiterInnen, geringfügig Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige.
    ➞ Aktueller Jahresbericht (Kapitel „Aufgaben und Struktur“)

  7. Mittelherkunft: Angaben über sämtliche Einnahmen, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Gewinn- und Verlustrechnung, aufgeschlüsselt nach Mitteln aus dem ideellen Bereich (z. B. Spenden, Mitgliedsbeiträge), Zweckbetrieb, Vermögensverwaltung und Einkünften aus wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb.
    ➞ Aktueller Jahresbericht (Kapitel „Jahresabschluss“)

  8. Mittelverwendung: Angaben über die Verwendung sämtlicher Ausgaben, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Gewinn- und Verlustrechnung im Jahresbericht.
    ➞ Aktueller Jahresbericht (Kapitel „Jahresabschluss“)

  9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten: Die Deutsche Herzstiftung e.V. hat 1988 die Deutsche Stiftung für Herzforschung mitgegründet. Dank der Fördermittel, die aus der Deutschen Herzstiftung in zunehmendem Umfang zugeflossen sind, hat sich die Deutsche Stiftung für Herzforschung zu einer wichtigen Institution auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Forschung entwickelt.
    ➞ Deutsche Stiftung für Herzforschung

  10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen. Angaben zu entsprechenden Spenden von natürlichen Personen werden nach Zustimmung derselben im Kapitel „Spenden“ des ➞ Jahresberichts veröffentlicht, in jedem Fall aber als „Großspenden von Privatpersonen“ gekennzeichnet.

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema „Selbstverpflichtung“ hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 1 Kommentar zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

R. aus Dülmen (04.04.2014): Sehr gut finde ich, dass Informationen ohne den Hintergrund Werbung, die leider heute fast immer eine sehr große Rolle spielt, für jeden zur Verfügung steht.

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

98.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 98.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 4.161 Meinungen zur Mitgliedschaft

Aktuelle Medizin-Beiträge

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung