Handy, Küchenherd, Bohrmaschine, Föhn ...

Vorsicht mit Herzschrittmacher: Wie viel Abstand zu Elektrogeräten halten?

Bislang ➞ 92 Kommentare zu diesem Beitrag

Schrittmacher: Wie viel Abstand einhalten?
Welchen Abstand zw. Handy und Schrittmacher einhalten?

Immer wieder werden unsere Experten in der Herzstiftungs-Sprechstunde gefragt, wie viel Abstand man mit einem Herzschrittmacher aus Sicherheitsgründen zu Handys, Küchenherden, Mikrowellen, Waschmaschinen und anderen elektrischen Geräten einhalten soll. Zur Beantwortung hat die Herzstiftung für Schrittmacher-Träger und Angehörige zwei leicht verständliche Expertenschriften veröffentlicht, aus denen wir hier wichtige Empfehlungen zusammengefasst haben.

Wenn es bei einem Herzschrittmacher zu Fehlfunktionen kommt, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Während in leichten Fällen nur harmloses Herzstolpern auftritt oder die Störung sogar oft gar nicht wahrgenommen wird, kann es Betroffenen in schweren Fällen schwarz vor Augen werden und zur Bewusstlosigkeit kommen. Gefährliche Stürze sind dann keine Seltenheit. Herzschrittmacher-Träger sollten daher genau Bescheid wissen, wie viel Abstand zu welchen elektrischen Geräten empfohlen wird.

Handys als Störquelle für Schrittmacher?

Bei neueren Herzschrittmachern erwarten Experten heute meist keine bedeutsamen Störungen mehr durch Mobiltelefone. Dies gilt insbesondere, wenn bipolare Schrittmacher-Elektroden implantiert wurden, die für ein deutliches Sicherheitsplus gegenüber Störquellen von außen sorgen. Zur Sicherheit wird allerdings weiterhin empfohlen, einen Mindestabstand von 15 bis 20 cm zwischen eingeschaltetem Handy und Herzschrittmacher einzuhalten. In der Praxis lässt sich die Empfehlung meist völlig unkompliziert umsetzen, indem man das Handy zum Telefonieren einfach an das Ohr hält, das dem implantierten Herzschrittmacher-Aggregat gegenüberliegt. Zudem sollte das eingeschaltete Handy nicht in der Hemden- oder Jackentasche getragen werden, die sich in der Nähe des Schrittmachers befindet.

Föhn, elektrische Zahnbürste und Rasierapparat ein Risiko?

Immer wieder wird in der Herzstiftungs-Sprechstunde gefragt, ob gängige Badezimmer-Geräte den Herzschrittmacher stören können. Unbedenklich sind z. B. elektrische Zahnbürsten, Rasierapparate, Lockenstäbe oder der Haar-Föhn.

Küchen- und Haushaltsgeräte: 15 bis 30 cm Abstand einhalten

Von Haushaltsgeräten sollte zum Schrittmacher ein Mindestabstand von 15 bis 30 cm eingehalten werden (z. B. Herd, Toaster, Waschmaschine, Spülmaschine, Trockner, elektrischer Dosenöffner). Bei Induktionsherden ist es zudem wichtig, sich anhand der Bedienungsanleitung zu vergewissern, ob die Benutzung des jeweiligen Induktionsherdes für Herzschrittmacher-Träger grundsätzlich gestattet ist bzw. ob vom Hersteller zusätzliche Hinweise für Schrittmacher-Träger gegeben werden.

Zu Hause und im Beruf: Vorsicht mit elektrischen Werkzeugen!

Nicht zu unterschätzen ist das Thema Sicherheitsabstand beim Umgang mit elektrischen Werkzeugen, was sowohl berufliche Tätigkeiten umfasst als auch Heimwerker-Arbeiten. Bei Bohrmaschinen ist z. B. ein Mindestabstand von 30 cm zum Schrittmacher-Aggregat einzuhalten. Gleiches gilt für elektrische Laub- oder Kettensägen sowie für Akkuschrauber und andere akkubetriebene Werkzeuge. Besonders gewissenhaft ist auf den Mindestabstand von 30 cm beim Einsatz von elektrischen Rasenmähern und Heckenscheren zu achten, da deren Motoren oft nicht ausreichend abgeschirmt sind.

Ein gesondertes Vorgehen ist erforderlich, wenn man sich als Schrittmacher-Träger beruflich in bestimmten Industrieanlagen aufhalten muss, z. B. in der Nähe von Transformatoren, Hochspannungsbetriebsanlagen, Induktionsöfen, Elektrolyseanlagen, bestimmten Schweißvorrichtungen oder Anlagen mit Permanentmagneten. In diesen speziellen Fällen sollte man sich mit seinem Kardiologen in Verbindung setzen, der eine individuelle Arbeitsplatzbegehung veranlassen kann, um eine eventuelle Gefährdung möglichst genau einzuschätzen.

Welche Hilfen bietet die Herzstiftung Schrittmacher-Patienten?

Da es viele weitere elektrische Geräte gibt, zu denen in der Herzstiftungs-Sprechstunde immer wieder Fragen von Herzschrittmacher-Trägern gestellt werden, hat die Herzstiftung zu diesem Thema zwei umfangreiche Sonderdrucke veröffentlicht, die von unseren Herzexperten in leicht verständlicher Sprache verfasst wurden. Die beiden Sonderdrucke können Sie sich hier als Herzstiftungs-Mitglied zusammen mit dem ergänzenden Expertenbeitrag "Therapie mit einem Herzschrittmacher" kostenfrei herunterladen:

Schrittmacher Störeinflüsse Sonderdruck

1. Störeinflüsse auf Herzschrittmacher
Der Sonderdruck informiert ausführlich darüber, welche Geräte den Schrittmacher stören kön­nen, wie sich Schrittmacher-Träger in der Nähe einer Hochspannungsleitung ver­hal­ten sollen, was beim Gang durch Dieb­stahl­si­cher­un­gen in Kaufhäusern zu beachten ist oder auch in­wie­weit ein nahendes Gewitter den Schrittmacher be­ein­flus­sen kann.

Schrittmacher Störeinflüsse Sonderdruck Sprechstundenfragen

2. Sprechstunden-Sonderdruck
Der Sonderdruck umfasst über 60 interessante Experten-Antworten der letzten Jahre aus der Herzstiftungs-Sprechstunde zu elektrischen Geräten und dem jeweiligen Risiko für Menschen mit einem Herzschrittmacher.

Herzschrittmacher-Kapitel-Herzrhythmusstoerungen-Sonderband

3. Therapie mit einem Herzschrittmacher
Der Expertenbeitrag ist dem Herz­stif­tungs-Sonderband "Herzrhythmusstörungen heute" entnommen. Er­läu­tert werden darin grundlegende Dinge zum Thema Schrittmacher (z. B. in welchen Abständen man den Schrittmacher nach der Implantation kontrollieren lassen muss).


Professor Dr. med. Hans-Joachim Trappe

Verantwortlicher Experte dieses Beitrags: Prof. Dr. med. Hans-Joachim Trappe ist stv. Vor­sit­zen­der der Deutschen Herzstiftung. Zu den klinisch wissenschaftlichen Schwerpunkten des Herzspezialisten zählen insbesondere Herz­rhyth­mus­stö­run­gen und Maßnahmen zur Vermeidung des plötzlichen Herztodes inkl. Strategien mit halbautomatischen Defibrillatoren.

(Redaktion: Dr. med. Karl Eberius)

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema „Schrittmacher und elektrische Geräte“ hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 92 Kommentare zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

Walter L. aus Rockenberg (21.06.2016): Vertragen sich Schrittmacher und Elektrofahrrad?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

K. Sauter aus Sinsheim (05.06.2016): Ich hatte einen eigenen Betrieb, und da sind noch alle elektrische Werkzeuge vorhanden, z. B. Akku-Geräte, Fräsmaschinen, Drehmaschine, Schweißgerät. Diese Geräte möchte ich für meine Bastelarbeiten weiter benützen. Da ist der angegebene Sicherheitsabstand nicht immer einzuhalten. Meine Frage, gibt es einen halblangen Umhang oder eine Art Kurzarm-Pullover, der meinen Schrittmacher vor den Strahlen schützt?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Joachim S. aus Berlin (31.05.2016): Ich selbst habe mein Handy in einer Westentasche (links) deponiert und habe darauf Reaktionen gemerkt. Somit ist für mich klar, dass mein Handy immer sehr weit vom Schrittmacher verstaut wird.

Herbert M. aus Balve (24.05.2016): Ich kann leider noch nichts dazu sagen, denn ich habe meinen Herzschrittmacher erst gut eine Woche, stelle aber fest, dass hier ein sehr guter Informationsfluss vorhanden ist.

Karl S. aus Bechhofen a.d.Heide (23.04.2016): Ich finde es immer wieder gut, über den Umgang mit Herzschrittmacher informiert zu werden. Hatte einmal nach der Rückreise von San Francisco, nach Verlassen des Fliegers in Frankfurt, große gesundheitliche Probleme. Bei der Untersuchung, als ich sagte, dass ich in San Francisco gezwungen wurde, durch einen Metalldetektor zu gehen, stellte mein Arzt sodann fest, dass mein Schrittmacher komplett verstellt war.

Annekatrin R. aus Gerstungen (07.04.2016): Ich hätte gern einmal gewusst, ob ich den Thermomix mit Schrittmacher bedienen kann, da in der Gebrauchsanleitung des Herstellers nicht klar darüber Aussage getroffen wird.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Gabriele G. aus Grevenbroich (01.04.2016): Habe 4 Jahre in der Systemgastronomie gearbeitet, an einer großen Spülmaschine, und mein Defibrillator hat keinerlei Schwierigkeiten verursacht, nur die Arbeit – Bücken-Heben-Laufen – war am Ende mehr als anstrengend.

U. Z. aus Hamm (25.03.2016): Wie sieht es mit dem Abstand zum Schrittmacher bei der Verwendung von elektrischen Massagegeräten für den Schulter- und Nackenbereich aus? Hier wird man die 30 cm nicht einhalten können!

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Bärbel B. aus Bochum (02.03.2016): Mein Mann ist seit 1995 Herzschrittmacherpatient. Da er unter Vorhofflimmern und jetzt auch unter Herzflattern leidet und ohnmächtig wurde, hatte er am 25.2.2016 eine Vorhofablation. Heute wurde ihm wieder schwindlig, und ich fuhr mit ihm ins Krankenhaus. Dort wurde wieder Vorhofflimmern festgestellt und über eine erweiterte Ablation im Frühjahr nachgedacht.
Nun habe ich ernsthaft nachgedacht: Neben seinem Bett steht eine kleine Funkuhr, und unsere Spülmaschine kribbelt leicht, wenn man sie berührt. Ich habe erst einmal den Stecker aus der Steckdose gezogen. Und wie ist das mit der Funkuhr? Habe ich hier des Rätsels Lösung gefunden?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Hans-Joachim M. (01.03.2016): Bin Träger eines Defibrillators und habe Schwierigkeiten beim linksseitigen Schlaf.

Horst B. aus Oberhausen (27.02.2016): Sehr informativ. Ich bedanke mich sehr für diese Informationen.

Peter B. aus Belp / Schweiz (26.02.2016): Ich habe seit 5 Tagen einen Herzschrittmacher. Das gibt mir Sicherheit, weil ich vorher immer wieder Schwindelanfälle hatte, weil das Herz aussetzte.

Verena K. aus Taunusstein (21.02.2016): Seit kurzem wurde bei mir eine mittelschwere Herzschwäche festgestellt. Jetzt brauche ich einen Herzschrittmacher. Für mich ist das alles Neuland. Es gehen mir so viele Fragen durch den Kopf. Ich bin sehr glücklich, hier darüber lesen zu können. Danke, Verena (57 Jahre)

Lothar F. aus Berlin (16.02.2016): Darf ich als Träger eines HSM (seit Nov. 2015) ein TENS-Gerät benutzen?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Alfred S. aus Köln (08.02.2016): Die Informationen zu Schrittmachern generell und möglichen Störeinflüssen sind sehr hilfreich. Nach jeweiliger Rücksprache mit meinem Kardiologen, der die regelmäßigen "Inspektionen" durchführt, bin ich aufgeklärter mit den Warnungen verschiedener Geräte (von Elektrozahnbürste bis Staubsauger und Brainwave MP3-Player) umgegangen. Zumal sich Hersteller von Elektrogeräten jedweder Art zunächst mal haftungsrechtlich absichern und Warnhinweise geben müssen (Bei Elektrozahnbürste war ich sehr überrascht). Ebenso sichern sich die Hersteller von Herzschrittmachern ab, um auch ihre potentiellen Haftungsmöglichkeiten einzuschränken. Insofern liefern Ihre Infoschriften eine beruhigende, sehr verständliche Aufklärung für das Verhalten in diversen Alltagssituationen. Man wird aufmerksamer und umsichtiger und kann nahezu uneingeschränkt im Alltag mit dem wichtigen Helfer umgehen. "Herzlichen" Dank.
P.S.: Vielleicht können Sie dem Themenkreis elektronische (auch Daten-)Sicherheit Aufmerksamkeit widmen (Beeinflußbarkeit der Steuerung von außen, sog. "Hacking", und Upgrade der Firmware/Software in regelmäßigen Abständen; auch Datensicherheit bei den "Inspektionen". Jedes Handy und jedes TV bekommt in engen Zeitabständen Upgrades von Firmware. Hierzu gab es auf dem letzten Hacker-Weltkongress in Hamburg Ende 2015 einen interessanten Beitrag einer betroffenen IT-Spezialistin – mit super Funktionsfilm zu Herz und Schrittmacher).

Sigrid H. aus Lichtenfels (14.12.2015): Hallo, ich bin seit 2002 Trägerin eines Schrittmachers – habe schon seit 2011 den zweiten – habe nie Probleme. Die ersten Jahre mußte ich alle 6 Monate zur Kontrolle, jetzt geht es nur noch alle 9 Monate. Ende November wurde mir – wegen Atemnot – ein Mitraclip eingepflanzt. Zwei weitere Herzklappen sind auch nicht mehr in Ordnung. Die Atemnot hat sich etwas gebessert.

Udo J. aus Geeste (13.12.2015): Mein ICD geht immer um 23.29.30 u. 23.32.50 Uhr an. Ich hab richtig Angst!!!!

F. W. P aus Dunzweiler (06.12.2015): Und wieder etwas Neues kennengelernt. Wusste zwar schon viel über den Schrittmacher, jedoch lernt man immer wieder dazu.

Ingrid D. aus Bad Salzuflen (03.12.2015): Gehören da auch Hörgeräte zu, die miteinander gekoppelt sind?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Ute V. aus Wuppertal (26.11.2015): Guten Tag, darf ich mit eingesetztem Defibrillator Golf spielen?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Dieter S. aus Gronau (Leine) (24.11.2015): Meine Anfrage war eigentlich, welcher Heimtrainer (Fahrrad) mit einem Schrittmacher vereinbar ist. Da ich einen benutzt habe, der nicht schrittmachertauglich war (Wirbelstrombremse), habe ich ihn verkauft.

J. G. aus Inden (23.11.2015): Da ich keinen Herzschrittmacher habe, interessiert mich dieses Thema nicht so sehr. Mein Interesse gilt dem Bluthochdruck.

Dieter S. aus Platten (22.11.2015): Ich habe mit meinem Schrittmacher, den ich jetzt schon 5 Jahre habe, weder im Beruf noch im Privaten Probleme gehabt. Meine Arbeitskollegen haben immer Rücksicht auf mich genommen. Bei meinen Flugreisen habe ich auch bei den Kontrollen weder im Inland noch im Ausland Probleme gehabt. Mit freundlichen Grüßen, Dieter S.

Paul W. aus Rieschweiler-Mühlbach (12.11.2015): Also ich trage nun schon den 3. SM seit 1989. Bei dem ersten war mehr Sorgfalt notwendig. Ich trage zwar ein Handy bzw. Smartphone, doch riskanter finde ich meinen Laptop im Obergeschoss und den Funksender im Kellergeschoss. Doch mein Arzt hat mich beruhig, die neuen SM seien dicht, also unempfindlicher!

Armin K. aus Ratingen-Lintorf (01.11.2015): Ich bin immer wieder erstaunt über die häufigen Ängste von Herzschrittmacher-Patienten. Meine Empfehlung aus dem praktischen Tun ist, ein intensive Einübung der PMR (Progressive Muskel Relaxation von Jacobson). Wenn Sie es richtig und intensiv eingeübt haben, sind Sie gut gegen aufkommende Ängste gefeit! Motto, besser als der Gewinn im Lotto:
Immer fröhlich bleiben!
Nichts übertreiben!
Öfter mal über sich selber lachen,
dann gelingen auch schwierige Sachen!!

Klaus-Dieter S. aus Hannover (28.10.2015): Ich habe seit 11 Jahren einen SM und vor 2 Jahren einen Wechsel vornehmen müssen. Alles o. k.

Walter L. aus Rockenberg (19.10.2015): Was ist mit der Benutzung von Elektrofahrräder?

M. W. aus Warburg (28.09.2015): Diese Infos bzgl. Elektrogeräte und deren Strahlungen haben als Verhaltungs-Richtlinie geholfen. Wäre super, wenn es einen ähnlichen Artikel mit Infos zu (stark) vibrierenden/stoßenden äußerlichen Einflüssen (zum Beispiel: Rasenmäher mit Verbrennungsmotor, Motorradfahren, alte Traktoren, Schlagbohrmaschinen, -meißel etc.) geben würde.

S. aus Siegburg (13.09.2015): Ich trage keinen Schrittmacher, informiere mich aber gern über so wichtige Themen. Vielen Dank! SUPER!

Arnold R. aus Singen (20.08.2015): Es ist also immer besser gut abzuwägen, ob es noch andere Therapie-Möglichkeiten gibt, bevor man sich solch ein Gerät einpflanzen lässt.

KBJ aus Oyten (22.04.2015): Als Funkamateur ist das schon interessant für mich. Ich habe mich nur gewundert, dass erst kürzlich die verschärften Werte für Herzschrittmacher aufgehoben wurden. Somit gelten auch für Funkamateure die Werte für Normalbürger. Ich habe mich nur immer gewundert, dass Handys, die direkt am Kopf benutzt werden, und die erhebliche Impulsleistungen abgeben, noch nie beanstandet wurden. Ich werde ggf. noch eine Beurteilung abgeben, wenn ich diesen Beitrag sorgfältig durchgelesen habe.

W. aus Potsdam (20.04.2015): Eine Frage bleibt für mich noch. Ich trage gern Halsketten. Es gibt zur Vereinfachung beim Anlegen der Ketten Magnetverschlüsse. Sind diese ohne Risiko zu tragen?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Ohne Namen (07.02.2015): Für mich selbst sind die Darstellungen von großer Bedeutung - mit ausgezeichneter Darstellung.

Horst D. aus München (02.01.2015): Sehr hilfreich sogar, denn es ist auch psychisch äußerst beruhigend, wenn man als Schrittmacher-Patient zusätzlich noch so kompetente Erklärungen und Hilfen bekommt. Vielen Dank, bitte weiter so.

Dr. Dieter G. aus Neuss (29.12.2014): Für die Infos vielen Dank. Sie werden ja weitgehend in der Anleitung zum Schrittmacher schon dargestellt. Mit allen Regeln, die ich selbst beeinflussen kann, habe ich keine Probleme. Kritisch sehe ich Hochspannungsleitungen und Sicherheitskontrollen an Flughäfen, zumal es hier Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern zu geben scheint.

Johann K. aus Altheim (03.12.2014): Ich bin Träger eines Schrittmachers. Welche Gefahr besteht für mich an Induktionskochstellen?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Cécile K. aus Telese-Terme IT (05.11.2014): Ich stehe mit der italienischen Sprache etwas auf Kriegsfuß (für den täglichen Gebrauch gehts gut), deswegen bin ich Ihnen sehr dankbar für Ihre Hinweise.

Erich S. aus Aachen (09.09.2014): Ich habe Ihre Seite gelesen. In unserer Kirche ist eine induktive Höranlage installiert. Ist das für Herzschrittmacher-Träger gefährlich? Ich habe keine Literatur darüber gefunden, aber Sie wissen sicher etwas darüber. Ich bin sehr an einer Information interessiert. Vielen Dank.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Anita B. aus Poppel (08.08.2014): Ich lese immer wieder mit Interesse Ihre Infos. Diese Info ist auch wieder wissenswert. Herzlichen Dank dafür! Auf alle Fälle wird man nicht dümmer, sondern schlauer! Alles, alles Gute für die Herzstiftung wünscht Ihnen eine dankbare Leserin - Anita B. aus Belgien.

Anneliese K. (14.05.2014): Ich habe einen Herzschrittmacher seit Febr. 2012, Hersteller: Medtronic, Mod.: EN1DR01, SN PZW613694S Ventrikel Elektrode SN LFP048823V. Frage: Kann ich ein Massage-Sitzkissen (Quattromed III v. der Firma Casada International GmbH - Maße: 75x46x8 cm, Gew. 7,8 kg, Spannung: Eingang: AC 100-240V ~50/60 Hz, Ausgang: DC 12 V, 3500 mA, Nennleistung 42 Watt, Laufzeit: 15 Minuten) verwenden? Für eine Antwort bedanke ich mich sehr herzlich.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Haack (10.05.2014): Wie verhält man sich in der Nähe von Überlandleitungen?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Christel B. aus Berlin (07.05.2014): Liebes Team! Danke für die ausführlichen und gut verständlichen Informationen. Auch Betroffene wissen nicht alles. Für meine Nachbarin, auch schon sehr alt, bin ich, in diesem Falle, wieder eine große Hilfe. Bitte schicken Sie mir die wichtigen Broschüren. Vielen Dank.

Lucie R. aus Hannover (06.05.2014): Tipps für Alternativen wären hilfreich - Gerätebeschreibungen ebenso. Besonders das Telefonieren (schnurlos) ist für ältere Menschen ein Gewinn - aber die Nachteile scheinen zu überwiegen.

Christine B. aus Bad Lausick (06.05.2014): Ich habe einen Defi, bereits den 3. und habe bis jetzt noch keine Störungen gemerkt. Allerdings beim 1. konnte ich nicht mehr an den Computer. Das ist beim Computer alles durcheinander gegangen, was ich jetzt nicht mehr verspüre.

Annette J. aus Bochum (05.05.2014): Am Wochenende bin ich am Flughafen in Antalya mit einem Metalldetektor bis zum Unterleib untersucht worden. Als ich meine Bedenken hierüber äußerte, wurde es ignoriert. Ist das erlaubt? Ich kenne es sonst nur, dass ich abgetastet werde und der Detektor nur für die Schuhe genutzt wird.

Nancy aus Eckental, Bayern (05.05.2014): Mich interessiert noch, wie es mit Musikboxen zu handhaben ist. Die Bässe in der Disco sind schon heftig. Ich hab einen Schrittmacher bipolar und einen Defi.

Heid R. aus Dresden (05.05.2014): Ich habe z. B. Herzrhythmusstörungen, wenn ich länger als 30 Min. am PC sitze. Ich bekomme rote Wangen und werde unruhig. Mein Blutdruck steigt ebenfalls an. Ich habe seit 2006 einen Herzschrittmacher. Als ich einen kleinen PC besaß, hatte ich das Empfinden nicht.

J. K. aus Bad Münstereifel (05.05.2014): In Krankenhäusern, Röntgenpraxen keine Beschränkung mehr. Telefonieren, Simsen, SMS, als ob kein Morgen mehr. Einen Hinweis unterlasse ich. Lieber wechsel ich den Platz. Die alten Handys haben richtig gestört. Unsere Medizin und Forschung sind super. Leider 2 Klassen.

Karl Heinz H. aus Bonn (05.05.2014): Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Angaben sind aufschlußreich, aber in meinem Fall weitgehend bekannt. Aber vielen Dank für Ihre Bemühungen.
MfG H.

Erhard L. aus Annaberg-Buchholz (05.05.2014): Ich bin seit 1994 leidenschaftlicher Defi-Träger. Außer dass mal einer von den bisher 4 implantierten Defis kaputt war, hatte ich noch keine Schwierigkeiten mit elektrischen Geräten. Ich habe mich auch nicht besonders vorgesehen. Mich würde nur interessieren, ob die neue Generation von Defis schon MRT-fähig sind. Wegen einem Bandscheibenschaden müsste ein MRT gemacht werden, geht aber nicht. Viele Grüße von Erhard.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Ingeborg J. aus Heidenheim (05.05.2014): Ja, die Informationen sind sehr hilfreich, da ich erst seit dem 10. März Träger eines Herzschrittmachers bin und meine nächste Kontrolle erst am 03. Juni in der Klinik ist. Dort anzurufen wäre eine Möglichkeit, aber den zuständigen Arzt ans Telefon zu bekommen ist schwierig. Nachstehendes war nicht beantwortet: elektrisches Ergometer und elektrisches Laufband in Trainingsstudios? Nun warte ich gespannt auf Ihre Antwort und sage einstweilen Dankeschön.
MfG
Ingeborg J.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Gabriele St. aus Berlin (05.05.2014): Leider gibt es keine Infos zu "Hitze", z. B. vom Großgrill ausgehend. Es gibt uneinsichtige Leute, die unbedingt selbst am Großgrill stehen und grillen wollen. Schadet das dem Defibrillator nicht auch?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Marie-Therese W. aus Leutesdorf (05.05.2014): Die Information ist sehr hilfreich, aber normalerweise müssten Patienten die einen Herzschrittmacher haben, die Informationsbroschüre lesen, welche sie nach der Implantation mit nach Hause bekommen. Dort steht alles genau beschrieben.

Wolfram T. aus Bad Rodach (05.05.2014): So etwas sagt Ihnen als Patient niemand im Klinikum, zumindest nicht so detailliert. Und nach drei Jahren ist die "Wissensauffrischung" wieder einmal bitter nötig, wie man beim Lesen sofort merkt ...

Karlheinz H. aus Erlangen (05.05.2014): Auch ich habe mir immer wieder die Frage gestellt, ob die elektrische Zahnbürste oder der Rasierer nicht doch Einfluss auf meinen Defi hat. Diese Unsicherheit ist nun durch diesen Artikel behoben.
Danke

Yvonne B. aus Obersüßbach (05.05.2014): Sehr geehrte Damen und Herren, mein Sohn ist seit seinem ersten Lebensjahr durch die große OP ein Schrittmacher Träger. Daher wissen wir so einiges. Aber vieles, was Sie hier schreiben wurde, uns nicht gesagt, obwohl ich immer bei der Schrittmacher Kontrolle nachfragte. Das mit den Masten, Hochspannungsanlagen aber auch starken Magneten, Mikrowelle sowie Handys mit hohem SR-Wert ist uns bekannt. Ebenfalls können starke Funkmasten eine Auswirkung haben. Allerdings ist mir neu, dass auch ein Herd oder eine Waschmaschine Probleme machen. Daher hilft uns der Artikel weiter, weil er vor allem in der letzten Zeit Probleme mit dem Schrittmacher hat. Was auch ein Problem ist, die alten Röhrenbildschirme und Fernseher. Ich habe damals sie dann mit neueren Geräten ersetzt. Könnten Sie uns bitte die Sonderdrucke zu kommen lassen. Die helfen uns bestimmt auch weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Yvonne B.

Petra B. aus Hamburg (05.05.2014): Ich bin seit Dezember 2012 Trägerin eines Schrittmachers mit Defi. Dieser Artikel hat mir sehr geholfen, manche Dinge wußte ich nicht. Interessant ist, dass man vorsichtig sein soll, beim Rasenmäher.

Peter aus Bündgens (05.05.2014): Und wie sieht dies bei implantiertem Defi aus? Gilt hier dasselbe, oder sind Schrittmacher empfindlicher? Ich habe einen Defi mit Schrittmacherfunktion, soviel ich verstanden habe! Ansonsten ist die Broschüre sehr informativ. Danke!

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Siegfried H. aus Köln (04.05.2014): Das ist mir zwar bekannt, aber man muß immer wieder daran erinnert werden. Vorsicht auch bei Magneten. Schon der Aufenthalt an einem Verkaufsstand mit Magnetschmuck hat meinen Defi außer Kontrolle gebracht.

Brigitte M. aus Berlin (04.05.2014): Ich habe einen Medtronic-Schrittmacher. Vom Hersteller habe ich eine Broschüre per Internet erhalten. Handy ist also kein Problem mehr, da es strahlungsarme Handys gibt. Auch weiterhin sind die Empfehlungen von Medtronic sehr aufschlußreich. Über den Sicherheitsabstand wurde ich informiert. Auch Ihre Aufklärungen sind für mich sehr hilfreich.

Volker R. aus Furth (04.05.2014): Ich habe noch keinen HSM, habe bereits 3 OP-Termine verschoben, bin 63, aktiver Triathlet, Ironman-Distanz. Mein Normal-Puls liegt bei 32 - 35, habe Whirlpool + Rüttler, ich finde die Aussagen zu pauschal, bin Vielflieger, viel Handy + Laptop.

Maria M. aus Mülheim a.d. Ruhr (04.05.2014): Mir wurde Januar 2012 ein 2-poliger Herzschrittmacher implantiert, der dann wegen großer Herzbeschwerden im November 2012 zu einem 3-poligen CRT Schrittmacher im Elisabeth-Krankenhaus Essen umgerüstet wurde. Ich bin dankbar für diese Information, auch beruhigt.

Peter S. aus Koblenz am Rhein (04.05.2014): Die Informationen erinnern mich daran, mehr auf den Abstand von elektrischen Geräten zu meinem ICD zu achten. Manchmal vergißt man dies, wenn man in Eile ist. Danke

Dorothea Z. aus Bad Doberan (04.05.2014): Herzlichen Dank für diese Informationen. Habe seit fast 3 Jahren einen Schrittmacher, der mir schon SEHR geholfen hat. Meine ganze Lebensqualität hat sich sehr verbessert. Danke. Mit freundlichen Grüßen Dorothea Z.

Helmut W. aus Wittmund (04.05.2014): Durch diesen Artikel habe ich eine ganze Menge hinzugelernt. Dieses hätte man mir unterbreiten müssen, bevor ich den Defibrillator mit Herzschrittmacher implantiert bekam. Ich möchte jedem Schrittmacherinhaber diesen Artikel warm ans Herz legen.

U. K. aus Sindelfingen (04.05.2014): Ich habe seit 2006 einen Defi mit ständiger Schrittmacherfunktion! Bei meiner neuen Küchenplanung hätte ich fast den Fehler gemacht und einen Induktionsherd bestellt! Man macht sich nach einer gewissen Zeit kaum noch Gedanken, was darf ich, was ist für mich gefährlich! Durch Ihre Artikel wird man immer wieder super informiert! Danke

Ingrid H. aus Frankfurt (04.05.2014): Gelten o.g. Aussagen nur für Schrittmacher, oder auch für Defibrillatoren? Würde mich interessieren, da mein Mann einen Defi trägt.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Ohne Namen (04.05.2014): Bei mir ist die berufliche Situation kritisch. Ich arbeite im Kundendienst und zu einigen Kunden darf ich nicht mehr fahren, weil der Zugang zu den Räumen für Schrittmacherpatienten verboten ist. Das gilt auch für mich, obwohl mein Schrittmacher MRT-kompatibel ist. Und bisher konnte oder wollte niemand den Zugang zu den Räumen erlauben.

Haiko-Carsten G. aus Dresden (04.05.2014): Es hat mir sehr geholfen die Information über meinen Defibrillator. Ich habe die Krankheit Brugada-Syndrom.

Hermann K. aus Schönaich (04.05.2014): Auch als (noch) nicht Betroffener finde ich Ihre Veröffentlichung sehr nützlich. Mir hat es bewusst gemacht, dass doch einiges zu beachten ist und ein Herzschrittmacher ein großer Segen für die Betroffenen ist.

Karl Heinz S. aus Berlin (04.05.2014): Für eine Angabe der Abschaltschwelle für einen CRT von Biotronik wäre ich ihnen dankbar. Mir ist ein Wert von 1,8 mT bekannt. Ist dieser Wert richtig?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Uschi H. aus Insel Usedom (04.05.2014): Viele Patienten, sind immer noch unsicher, was Mikrowellen und CO bedeuten. Vielen Dank für Ihre Erläuterungen. Sie geben den Patienten Sicherheit. Gut wäre auch zu wissen, inwieweit eine im rechten Unterbauch implantierte Morphiumpumpe den Schrittmacher beeinflussen könnte.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Berthold S. aus Ransbach-Baumbach (04.05.2014): Ich fand die Infos zum Thema Schrittmacher und elektrische Geräte sehr hilfreich. Vor allen Dingen beim Arbeiten mit einem elektr. Schraubendreher denkt man nicht immer daran. Zum Glück hatte mich auch mein Kardiologe entsprechend aufgeklärt.

Horst R. aus Laatzen (04.05.2014): Sehr wichtig und informativ.

RoseMarie H. aus Hohenmölsen (04.05.2014): Danke für die super Infos.

K. C. aus Blankenhain (04.05.2014): Da ich beim Anwenden der elektrischen Geräte im Bad nach der Implantation des Schrittmachers unsicher war, finde ich diese Informationen als Bestätigung dessen, was ich schon weiß, sehr hilfreich.

Franz-Josef Schaefer aus Hagen (04.05.2014): Immer wieder sehr gute Info. Danke

Ursula S. aus Düsseldorf (04.05.2014): Vielen Dank für Ihren Artikel! Wäre Ihr Artikel früher erschienen, hätte ich mir viel Zeit mit Recherchen und "nicht Wahrheiten" sparen können. Mein Kardiologe hat mich nicht darauf hingewiesen - aufklären musste ich mich selber!

Gunda T. aus Kiel (04.05.2014): Sehr guter Artikel. Ich habe seit 5 Jahren einen Schrittmacher, aber oft denkt man nicht daran, sich von einigen Geräten fernzuhalten. Bis jetzt habe ich dann wohl Glück gehabt. Danke für die Informationen.

Helmut N. aus Geogsmarienhuette (04.05.2014): Erfahrungen mit einem Schrittmacher habe ich nicht. Jedoch 3x wurde das Herz katheterisiert u. 2x mit einer Dilatation in der Schüchtermann-Klinik ... mit großem Erfolg.

Dietrich L. aus Berlin (04.05.2014): Habe zwar immer noch leichte Rhythmusstörungen, nehme jedoch nur 2 Medikamente dagegen ein, Metoprolol 47,5 mg und Valsartan. Außerdem Marcumar eingestellt auf INR 2 - 3 (meist 2,3). Behandlung hatte ich im Herzzentrum-Kath. Ablation und 2 X Katheder.

A. B. aus Denkendorf/Württ. (04.05.2014): Diese Informationen sind sehr informativ und zugleich auch wichtig, daß sie von Herzschrittmacher-Trägern entspr. beachtet werden können.

Heidi H. aus Friedrichstal (04.05.2014): Danke! Diese kompetente Stellungnahme war dringend notwendig, weil der Handel diesbezüglicher Geräte trotz vielem Kleingedruckten zu dieser speziellen Frage keine Ahnung hat. Hilfreich wäre ein Hinweis auf brauchbare Messgeräte für magnetische Felder und zulässige Messgrößen.

Gerhard L. aus Berlin (04.05.2014): Hallo, ich baue und betreibe eine Modellbahnanlage, wo ich sehr viel mit Elektrik zu tun habe. Bis jetzt hatte ich noch keine Probleme mit Maschinen und Lötkolben, allerdings fehlt mir in Ihrem Beitrag, wie groß der Abstand Schrittmacher - Lötkolben sein müßte.
Mit freundlichen Grüßen
Gerhard L.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Barbara C. aus Bergisch Gladbach (04.05.2014): Das ist für eine Vielzahl von Patienten wichtig und schafft die notwendige Sicherheit, um in unserer modernen Welt "Schritt" halten zu können.

Ferdinand K. (04.05.2014): Sehr informativ, was ich nicht gefunden habe, ist die Waage mit Fettmessung; so viel ich weiß, kann die auch stören. Ich habe einen implantierten Defi (Sorin). Freundliche Grüße Ferdinand K.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

J. Dumke aus Thailand (04.05.2014): Ich finde die Frage und die Ängste verständlich, wenn man aber bedenkt, dass wir von Elektronik umgeben sind, quasi in einem Elektro-Smoke Gefängnis leben, gäbe es also nichts besseres, als sich auf eine einsame Insel zu flüchten.

Irmgard B. aus Darmstadt (04.05.2014): Ich habe keinen Herzschrittmacher. Finde aber Ihre Info SEHR gut.

Ernst H. aus Berlin (04.05.2014): Prima, sehr informativ, damit kann ich mich gut auf das Leben nach Erhalt meines Herzschrittmachers vorbereiten. Besonders im täglichen Leben gibt es demnach Situationen, die eine Störung oder Unbehagen hervorheben können. Da ist schon wichtig (hier gut erläutert), was ich zu beachten habe. Danke

Karl L. aus Neuendettelsau (02.05.2014): Kann es mir helfen gefährliche Strahlung zu erkennen, wenn ich meine Hörgeräte auf "Induktion" stelle?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Wilfried L. aus Jade (02.05.2014): Immer wieder gute Hinweise; jetzt auch das Thema Umgang mit elektrisch betriebenen Werkzeugen. Auch das Thema Arbeitsleben / Gesundheitsvorsorge ist wichtig.

Frank J. S. aus Greven (02.05.2014): Mein Kardiologe hat mich schon darauf hingewiesen, aber trotz alle dem, super Artikel.

Aktuelle Mitglieder-Zahl

94.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 94.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 2.683 Meinungen zur Mitgliedschaft

Herzschrittmacher

Wichtige Infos für Betroffene

Schrittmacher Störeinflüsse Sonderdruck

In die­sem Son­der­druck wird aus­führ­lich er­läu­tert, wel­che Ge­rä­te den Schritt­ma­cher stö­ren kön­nen, wie sich Schrittmacher-Träger in der Nähe einer Hochspannungsleitung ver­hal­ten sollen, was beim Gang durch Dieb­stahl­si­cher­un­gen in Kaufhäusern zu beachten ist oder auch in­wie­weit ein nahendes Gewitter den Schrittmacher beeinflussen kann. Mitglieder können sich den Sonderdruck ➞ kostenfrei hier herunterladen.

Spenden

Ich möchte die Arbeit der Herzstiftung unterstützen:

 (weiter zur Datenergänzung)

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Vorhofflimmern: „Kommt bei mir eine Ablation tatsächlich nicht infrage?“

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Aktuelle Medizin-Beiträge

Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv