Rauchzeichen

Ein Präventions-Programm für die Information von 12-13-jährigen Oberschülern durch Ärzte

Flyer kostenlos bestellen
Flyer herunterladen

Zweck, Zielgruppe
Der Einstieg in die "Raucherkarriere" beginnt in Oberschulen in der Regel nach dem 12. Lebensjahr. In diesem Alter kann Prävention wirksam sein. Wenn die Schülerinnen und Schüler in der Schule durch Ärzte von außen angesprochen werden, hat das einen besonderen Effekt. Die Deutsche Herzstiftung hat zu diesem Zweck ein Programm entwickelt, mit dessen Hilfe die Schüler sowohl mental als auch emotional angesprochen werden. Ausgehend von den theoretisch bekannten Risiken des Rauchens werden die Schüler für die Sache dadurch begeistert, dass sie aktiv eingeschaltet sind. Sie erfahren wie man verschiedene Formen von Kreislaufstörungen erkennt und Notfallmaßnahmen durchführt. Sie lernen selbst Herztöne mit dem Stethoskop abzuhören. Die Vorstellung eines betroffenen Patienten hilft das Thema lebensnah zu vermitteln.

Das Programm eignet sich für Schüler von Oberschulen im Alter von 12-13 Jahren. Voraussetzung ist ein entsprechender Wunsch der Schulleitung und der Elternschaft. Die erforderlichen Stethoskope, eine Powerpoint-Präsentation sowie Mithilfe bei der Einführung des Programms werden von der Deutschen Herzstiftung zur Verfügung gestellt.
Die Unterrichtung erfolgt jeweils für eine Klasse durch einen Arzt in Anwesenheit eines oder mehrerer Lehrer in der Regel in einer Doppelstunde. Es hat sich bewährt, wenn parallel zu dieser Veranstaltung im Unterricht Drogenprobleme allgemein behandelt werden. Es ist außerdem zweckmäßig, wenn an der Schule auch andere Programme wie "be smart, don`t start" benutzt werden.

Inhalte der Doppelstunde
1.Welche Organe sind vom Rauchen besonders betroffen? Besprechung der theoretisch bekannten Risiken durch Rauchen wie Lungenkrebs, Bronchitis, Herzinfarkt, Raucherbein.
Rauchen schädigt vor allem Herz, Lungen und Blutgefäße. Das sind die Hauptorgane des Kreislaufs. Wie funktioniert er? Was ist ein Kreislaufkollaps? Notfallmaßnahmen bei Kollaps und Kreislaufstillstand.
Jeder Schüler erhält anschließend ein Stethoskop zum Abhören der Herztöne vor und nach Kniebeugen.
Powerpoint-Präsentation zur Erklärung von Herz und Kreislauf mit Video.

2. Ein Patient wird vorgestellt, er beschreibt seine Krankheitsgeschichte und seine Erfahrungen mit dem Rauchen.

3. Vertiefung und Besprechung des Themas Rauchen anhand einer Powerpoint-Präsentation
Beantwortung von Fragen, Diskussion

Themen für die Nachbearbeitung in der Schule können z. B. sein: Werbestrategien der Zigarettenindustrie, Rauchen in der Familie, in Schulen und Gaststätten. Freiheit für sich und für andere? Anreicherung von Zigaretten mit Nikotin, Unterstützung des Tabakanbaus in Deutschland? Wie viel Geld bezahlt ein Raucher für seine Sucht? Andere Suchtarten wie Drogen, Alkohol. Andere Umweltgifte z. B. Feinstaub, Lärm, Asbest.

Aktuelle Mitglieder-Zahl

94.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 94.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 2.763 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

„Medikamente lieber morgens oder abends einnehmen?“

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung