Hier eine Bewertung abgeben

Haben Sie bereits eine Herzwochen-Veranstaltung besuchen können?

Herzwochen 2015

Wenn Sie bereits eine Herzwochen-Veranstaltung besuchen konnten, freuen wir uns hier über ein kurzes Feedback. Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Worauf haben die vortragenden Herzexperten bei Ihnen vor Ort Wert gelegt? Und können Sie die von Ihnen besuchte Veranstaltung anderen Herzpatienten weiterempfehlen?

➞ Direkt zum Feedback-Formular am Seitenende springen

Bislang 60 Kommentare zu den Herzwochen 2015

Ohne Namen aus Berlin (09.11.2016): Vielen Dank, dass es diese Möglichkeit gibt, sich über all diese Themen in Vorträgen und Veranstaltungen zu informieren. Ich gehe aus zwei Gründen zu diesen Veranstaltungen (das erste Mal 2014, und 2015 zum zweiten Mal): a) um Ideen und Infos zur Prävention zu sammeln (immer wieder und wieder!) und b) weil ich 3 Familienmitglieder (davon zwei sehr junge) mit ernsten Herzerkrankungen habe bzw. hatte. Ein großes Dankeschön an die Herzstiftung, dass es diese Möglichkeit gibt, und sie hat mir auch einen Riesenüberblick über alle Veranstaltungen in Sachsen zugeschickt, sehr nützlich für mich, da, wenn ich es schaffe, ich auch gerne 2,3 oder mehr Veranstaltungen besuche, da es so 100-mal besser ist, als später wegen einer nicht umkehrbaren Erkrankung zu einer Rehabilitation gehen zu müssen. Sehr interessant fand ich auch den Verbesserungsvorschlag von Marion K. aus Berlin. Sie spricht genau diesen Punkt an, den auch ich immer wieder erlebe: Es gibt nicht wirklich präventive Unterstützung, also die richtige Info zum richtigen Zeitpunkt, vor allen Dingen aber VOR dem Notfall.

Renate K. aus Finnentrop (13.01.2016): Seit meinen Herzinfarkt 2002 besuche ich regelmäßig stattfindende Informationsabende. Ebenso erhalte ich vierteljährlich Ihre neuesten Informationen in einem Heft. Ich bin mit allen Informationen sehr zufrieden.

R. N. aus Herne (26.11.2015): Mein Mann und ich haben die Veranstaltung am 18.11.2015 im Marienhospital in Herne besucht. Es war eine gelungene Veranstaltung. Die Vorträge von Herrn Prof. Trappe und seinen Ärzten waren sehr informativ und interessant, auch für medizinische Laien. Das Highlight des Abends war die Live-Übertragung einer Katheteruntersuchung aus dem Katheter-Labor. Ich war sehr beeindruckt. Ich habe diese Untersuchung schon selbst erlebt, aber nicht aus dieser Perspektive! Eine weitere, sehr emotional berührende Vorführung war der Mitschnitt eines Notrufes bei der Feuerwehr der Stadt Herne, natürlich anonymisiert. Herr Dr. Wißuwa, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes, hat anschaulich dargestellt, wie wichtig eine sofort eingeleitete Wiederbelebung ist. Eine interessante Veranstaltung, danke dafür.

Michael aus Thalheim (26.11.2015): Besuch Vortrag am 25.11.15 in Lichtenstein. Gut organisiert, gut besucht, Vortrag von Dr. Sigusch kompetent, lehrreich, verständlich und hilfreich für Betroffene. Fragen der Anwesenden wurden alle beantwortet. Das "Rahmenprogramm" durch Apotheker und besonders das herzgesunde Essen waren der Höhepunkt des Abends.

Hans Jörg E. aus Weißenstadt (23.11.2015): Meine Frau und ich haben am Montag, dem 14.November, den Vortrag von Dr. Gerhart Klein im Großen Kursaal in Bad Steben besucht. Nach einem Bericht über die Volkskrankheit Nr. 1 und der äußerst schlechten Statistik im Raum Oberfranken klärte er in seinem Vortrag in vorzüglicher Weise über Risikofaktoren zu Herz- und Kreislauferkrankungen und vorbeugenden Maßnahmen (Lebensstiländerungen) auf. Nach dem Vortrag konnten Fragen gestellt werden, die Herr Dr. Klein kompetent beantwortete. Die Mitgliedschaft in der Deutschen Herzstiftung und die Broschüren, Newsletter, Informationen und Antworten ihrer Professoren und Doktoren in der Sprechstunde haben mir entscheidende Hilfen zur Beurteilung eigener Herzkrankheiten gegeben. Dafür möchte ich besonders den Herren V.  Kageneck, Prof. Dr. H. Löllgen und Dr. Klein herzlichst danken.

E-P.T. aus Halle (22.11.2015): 18.11.2015. Veranstaltung im Basedow-Krankenhaus, Merseburg bei Halle. Sehr interessant! Anwesend ein Kardiologe u. ein Herzchirurg. Zwei Std. Vortrag über Herzkatheter u. Bypass. Vieles war mir schon bekannt, trotzdem interessiert zugehört! Die Veranstaltung war sehr gut vorbereitet, Prospekte, Infomaterial war ausgelegt und konnte gleich hinterfragt werden. Hatte 2013 einen Herzinfarkt, bekam 3 Stents, Herzvorwand. Die Veranstaltung ist sehr zu empfehlen.

Heinz Jürgen S. aus Detmold (22.11.2015): Vortrag am 04.11.2015 ab 19 Uhr Fachhochschule, Emilienstr. in Detmold. Es war, wie in den Jahren zuvor, alles bestens vorbereitet. Anschauungsmaterial war genügend vorhanden. In der FHS saß man gut, die Vorträge waren gut verständlich; es war eine angenehme Atmosphäre. Ich bin seit Januar 1987 Mitglied der Deutschen Herzstiftung und immer wieder begeisterter Zuhörer der hiesigen jährlichen Veranstaltungen der Herzwochen. Der Vortrag bzw. die Vorträge von Prof. Dr.  Ulrich Tebbe (auch wissenschaftl. Beiratsmitglied) und seinen Kardiologen, Dr. Härtel, Dr. Brockmeier, Dr. Seidel, Dr. Aschenbrennen, Frau Dr. Boden, waren wieder einmal äußerst interessant, aufschlussreich und sehr gut verständlich. Die gut zwei Stunden vergingen wie im Fluge. Leider geht Herr Prof. U. Tebbe Ende d. Js. in den wohlverdienten Ruhestand. Es war immer toll, wie er die Veranstaltungen führte. Manch einer der Herzpatienten hat ihm und seinen Kollegen sehr viel, sein Leben, zu verdanken. Nochmals alles Gute, Prof. Tebbe, und Danke.

Horst-Dieter K. aus Viersen (21.11.2015): Betr.: Veranstaltung 41061 Mönchengladbach, Haus Erholung am Di.,17.11.2015.
Im Veranstaltungskalender der Herzwochen war der Vortragszeitraum 17-19.00 Uhr angegeben. Tatsächlich wurden die Vorträge wohl von 18-21.00 durchgeführt. Dies war für mich ziemlich enttäuschend, da ich eine längere, unbequeme An- und Abreise hatte! Ich konnte daher leider den Veranstaltungstermin nicht wahrnehmen.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir stimmen die uns gemeldeten Daten mehrfach mit den Aktionspartnern ab und tragen diese erst nach entsprechender Prüfung in unsere Termindatenbank ein. Trotz aller Sorgfalt ist uns in diesem Fall jedoch ein Fehler unterlaufen – hierfür entschuldigen wir uns. Mit herzlichen Grüßen, Ihre Deutsche Herzstiftung

Hans W. aus Bad Liebenstein (21.11.2015): Am 16.11. habe ich an der Veranstaltung teilgenommen. Der Vortrag wurde gehalten von Dr. Härtwig, Eisenach. Der Vortrag war informativ, übersichtlich, verständlich und interessant dargeboten. Viele Fragen der Teilnehmer wurden vom Referenten beantwortet. Die Durchführung der Herzwochen verdient hohe Anerkennung und ich möchte sie keinesfalls missen.

B. W. aus Bremen (20.11.2015): Ich war am 18.11 im Klinikum Links der Weser, zum Herzseminar – einfach spitzenmäßig. Die Ärzte haben die einzelnen Thema super rübergebracht, alles verständlich mit Bildern untermauert. Jeder konnte Fragen stellen und wurde, wenn nicht sofort die Antworten gegeben werden konnten (Einzelschicksal), dazu persönlich im Anschluß angesprochen. Es gab viele gute Informationen.

Wolfram M. aus Langensendelbach (19.11.2015): Das Patientenseminar am 17.11. in Erlangen war sehr informativ, hervorragend vorgetragen mit anschaulichen, verständlichen Bildern und neuen Erkenntnissen für mich, obwohl ich schon häufig ähnliche Vorträge gehört hatte. Sehr gut auch die Zusammenfassungen zum "Mitnehmen".
Leider war die Resonanz in der Bevölkerung nur gering. Das liegt vielleicht daran, dass Professor Achenbach erst wenige Wochen vorher im Rahmen der Bürgervorlesungen einen sehr, sehr guten Vortag gehalten hatte zum Thema "Cholesterin".

Anna P. aus Konstanz (18.11.2015): Ich habe am 14.11. am Herzseminar "Leben mit der Koronaren Herzerkrankung" unter der Leitung von Herrn Dr. Schulze in Radolfzell am Bodensee teilgenommen. U. a. wurden auch die Themen Sport und Bewegung, gesunde Ernährung und die Psyche bei Herzkrankheiten angesprochen. Alles interessante Themen, die die jeweiligen Interpreten, finde ich, für den Laien gut verständlich vorgetragen haben. Besonders Herrn Dr. Schulzes Vortrag fand ich super, denn er erklärte alles nicht nur gut verständlich, sondern auch humorvoll, einfach "Spitze"! Für mich als Betroffene waren die Vorträge sehr informativ. Ein großes "Dankeschön"!

Verbesserungsvorschläge: keine

Ursula P. aus Berlin (16.11.2015): Ich war am 4.11. im SANA Klinikum Berlin-Lichtenberg, die Veranstaltung war stark besucht, es gab 3 verschiedene sehr interessante und gut verständliche Vorträge sowie eine vielfältige Diskussion. Eine 2. Veranstaltung besuchte ich am 15.11. in der Charité Berlin, die ebenfalls interessant war.

Verbesserungsvorschläge: Die Veranstaltungsreihe bitte beibehalten

Dr. Reinhard D. aus Tübingen (15.11.2015): Die Veranstaltung in der Medizin. Univ. Klinik am 14.11.15 war ganz ausgezeichnet, informativ und gut besucht.

Christine B. (14.11.2015): Am 04.11. war ich wie jedes Jahr in der MEDIAN Klinik in Bad Lausick zum Herzseminar. Frau Dr. Scherwinski hat es wieder sehr gut und verständlich erklärt, und die Sporttherapeutin hat uns viele Tipps zur Gymnastik mit dem Theraband gezeigt. Danke auch an die Herzstiftung, die jedes Jahr wieder diese Herzseminare durchführen lässt.

Gerhard R. aus Cottbus (14.11.2015): Die Veranstaltung in der Herzklinik (Sana) Cottbus am 14.11.2015 war ausgezeichnet! Die Vorträge wurden allgemein verständlich, mit hohem Niveau und sehr interessant dargeboten. Fragen wurden umfassend beantwortet. Eine insgesamt sehr lehrreiche und auch im Umfeld gut organisierte Veranstaltung mit vielen Anregungen und Hinweisen für unser eigenes Gesundheitsbewußtsein!

Wilfried P. aus Adelsdorf (14.11.2015): War heute (14.11.2015) in Fürth und konnte von den Dozenten wichtige Neuigkeiten über die Behandlung von KHK erfahren. Wirklich - ALLE - Vorträge waren höchstinteressant, lehrreich und wurden mit viel Engagement vorgetragen. Vielen Dank.

Verbesserungsvorschläge: Die Leinwand war viel zu tief angebracht, so dass man einige Informationen visuell nicht erfassen konnte. Ein höherer Raum wäre deshalb wohl angebrachter.

Gerhard L. aus Hofheim (14.11.2015): Ich war als Infarktpatient in Wiesbaden bei einer Veranstaltung, sie war sehr gut, und jetzt weiß meine Frau auch über meine Krankheit besser Bescheid, und nun hat sie auch das Buch zum Kochen für Herzpatienten gekauft. Macht weiter so, Ihr seid für uns Herzpatienten eine große Hilfe und Anlaufstelle. Danke

Otto S. aus Erlangen (14.11.2015): Ich besuchte gestern die Veranstaltung in Erlangen. Die Themen: Leben vor und nach dem Herzinfarkt / Herzinfarkt Diagnose und Therapie / Herzrhythmusstörungen in Folge eines Herzinfarkts. Nach jedem der Themen war eine Aussprache angesetzt. Sehr informativ und verständlich erklärt.

Rolf H. aus Rottweil (14.11.2015): Den Vortrag Koronare Herzerkrankung am 9. November in Rottweil habe ich als sehr sachlich und aufschlussreich aufgenommen.

Horst K. aus Andernach (13.11.2015): Ausgezeichnete Veranstaltung, gut beworben, großer Teilnehmerkreis, von Jahr zu Jahr mehr. Hervorragendes Ärzte-Team aus Andernach, guter Info-Stand von der Herzstiftung, Herr Herbert Ternes ließ keine Frage unbeantwortet. Kostenlose Softgetränke.

Verbesserungsvorschläge: beim nächsten Mal ein Gläschen Sekt

Anne K. aus Kehdingen (13.11.2015): 09.11.2015 Stader Elbe Klinikum, KHK-Vortrag "Herz in Gefahr". Herr PD Dr. Sebastian Philipp erläuterte die medizinischen Zusammenhänge sehr ausführlich und gut verständlich. Im Hinblick auf die unterschiedlichen Symptome, die im Notfall auftreten können, ermahnte er mehrmals, dann kein Risiko einzugehen. Nach Beantwortung der Fragen aus dem Zuhörerkreis (gut gefüllter Vortragsraum) endete die informative und aufschlussreiche Veranstaltung. Vielen Dank

Bodo T. aus Bad Vilbel (13.11.2015): Eine gut besuchte Veranstaltung am 11.11.2015 im Großen Kurhaus Café mit sehr interessanten Vorträgen von Prof. Dr. J. Haase, Dr. V. Hennig und Dr. S. Linzbach. Es war die erste Herzwochen-Veranstaltung in Bad Vilbel. Sicher wären noch mehr Interessenten bei entsprechender Info durch die lokale Presse erschienen; folglich auch keine Berichterstattung über die gelungene Veranstaltung. Ein ehrenamtliches Team war sehr gut bestückt mit aktuellen Informationen. Ich bin seit 1999 Mitglied und habe von dieser Veranstaltung neue Erkenntnisse mitgenommen.

Verbesserungsvorschläge: Künftig Verbesserung der Pressearbeit; nicht nur an die Mitglieder.

Walter B. aus Eggenfelden (13.11.2015): Habe eine sehr interessante, informative Veranstaltung erlebt zum Thema KHK und Herzinfarkt. Gute Dozenten, gute Inhalte der Vorträge, gute Tipps. Auch die Deutsche Herzstiftung und das Rote Kreuz waren präsent. Der Stadtsaal Eggenfelden war überfüllt. Konnte nach den Vorträgen noch mit einem der anwesenden Ärzte meine persönliche Medikamentensituation besprechen, was mir ein Gefühl der Sicherheit vermittelte, weil ich anscheinend sehr gut mit Medikamenten versorgt bin. Kann die Veranstaltung nur empfehlen!

Verbesserungsvorschläge: Es waren sehr wenig schriftliche Informationen der Deutschen Herzstiftung da. Da ich selbst Mitglied bin, habe ich keine Probleme, mir die entsprechenden Infos zu besorgen, aber viele der Anwesenden hätten gerne Infos bekommen, aber es gab zu wenig.

Erwin T. aus Georgsmarienhütte (13.11.2015): Am Mittwoch, dem 11.11. 2015 um 18.30 Uhr, habe ich wieder mal den Vortrag von Herrn Dr. Niermann im Rathaus von Georgsmarienhütte im Auftrag der Deutschen Herzstiftung besucht. Es hat mir wie die letzten Male auch gut gefallen. Herr Dr. Niermann versteht es, die medizinischen Dinge auch dem Laien verständlich zu machen. Das hilft sehr dabei, die entsprechenden Tipps für eine gesunde Lebensführung (Bewegung, Mittelmeerkost...) zu beherzigen. Vielen Dank!

Verbesserungsvorschläge: Begrenzung der Vorträge auf 1,5 Stunden.

Luigi L. aus Dresden (13.11.2015): Es war einfach großartig! Die Vorträge waren leicht zu verstehen und gleichzeitig tiefgründig! Phantastische Veranstaltung!

Hannelore G. aus Berlin (13.11.2015): Ich war das 3. Mal bei einer Veranstaltung der Herzstiftung. Das Vivantes Klinikum Berlin-Kaulsdorf bietet immer eine sehr informative Veranstaltung. Man kann ein EKG schreiben lassen, ein Herzecho machen usw. und direkt Fragen stellen.

Rosemarie N. aus Plauen (13.11.2015): Ich habe am 07.11.2015 mit meinem Mann eine Veranstaltung im Helios Klinikum in Plauen besucht. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Die Einführung von Herrn Chefarzt Dr. Neuser war sehr informativ und verständlich, ebenfalls die nachfolgenden Vorträge des Ärzteteams der Klinik. Wir haben nach 4 Stunden die Veranstaltung mit vielen sehr guten Informationen verlassen. Zu erwähnen ist auch die Arbeit des Klinikpersonals (Schwestern), die in der Pause ein Angebot von Blutdruckmessen, Zuckertest, Ergometer, die Handhabung eines Defibrillators und Infos zu einem Schrittmacher gaben. Also rundum eine sehr gelungene Veranstaltung!

Verbesserungsvorschläge: Keine, da alles nach meiner Meinung perfekt war!

Verena. E aus Mühlheim am Main (13.11.2015): Gestern Abend, 12.11.15, konnten wir (mein Mann und ich) wieder einmal hervorragende Beiträge der Deutschen Herzstiftung sowie von Professor Dr. Klepzig vom Sana Klinikum und Herrn Dr. Drexler (Kardiologen u. Internisten) hören. Die Berichte und Informationen waren sehr gut erklärt und auch für jeden gut und leicht verständlich. Es wurde uns auch einen kleinen Live-Einblick ins Herz, als gerade ein Katheter gesetzt wurde, gewährt. Es wurde sehr gut erklärt, wie es zu einem Verschluß kommt und was man tun kann, um dieses zu verhindern. Anschließend wurde über Stents im Allgemeinen sowie die Medikamentengabe referiert und viele weitere Themen erörtert. Ich kann nur sagen, es war ein hochinformativer Abend, der regen Zuspruch fand, und wir alle (Patienten wie Angehörige) sind wieder einmal etwas "schlauer", was unsere Krankheit betrifft, nach Hause gegangen.
Ein großes Dankeschön der Deutschen Herzstiftung auch für eine solche Arbeit. Denn auch die wird ehrenamtlich getan. DANKE

Verbesserungsvorschläge: keine

Dieter B. aus Weimar (13.11.2015): Die Qualität aller Vorträge war ausgezeichnet (in Weimar).

Verbesserungsvorschläge: Es war kein Vertreter der Herzstiftung anwesend. Es war viel zu wenig Infomaterial der Herzstiftung vorhanden.

Uwe P. aus Braunschweig (13.11.2015): Am 11. November 2015 durfte ich wieder bei der tollen und hochinformativen Veranstaltung von Herrn Prof. Heintzen und seinem Team aus dem Städt. Klinikum Salzdahlumer Straße in Braunschweig in dem Räumlichkeiten der Stadthalle dabei sein und möchte mich auch noch an dieser Stelle für die guten Informationen zu diesem enorm wichtigen Thema bedanken.

Wilhelm E. aus Meckenheim (13.11.2015): Vortrag am 12.11. in Rheinbach: Der Vortrag von Dr. Schiffmann war interessant und für Laien gut verständlich. Die Möglichkeit, Fragen zu stellen, wurde ausgiebig genutzt. Ehrenamtliche Mitarbeiter der Herzstiftung waren mit einem Infostand mit aktuellen Informationen vertreten.

Verbesserungsvorschläge: Ich vermisste Hinweise in der lokalen Presse und in Anzeigenblättern auf die Veranstaltungen während der Herzwochen. So sind zwar die Mitglieder der Herzstiftung gut darüber informiert, aber Nichtmitglieder allenfalls über Mundpropaganda.

Heinz W. aus Lörrach (12.11.2015): Ich konnte am 03. November abends am Vortrag von Herrn Prof. Osterhues im Kreiskrankenhaus Lörrach teilnehmen. Der Vortrag war sehr interessant und beleuchtete die verschiedenen Arten der Erkrankungen und deren Behandlung und zwar so, dass die Ausführungen von Laien gut verständlich waren.

Verbesserungsvorschläge: keine

Baltrud T. aus Reinfeld (12.11.2015): Ich war am Mittwoch 11.11.2015 zu einer Informationsveranstaltung "Herz in Gefahr – Koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt" in der Sana-Klinik in Lübeck. Es waren 3 Kardiologen anwesend. Es waren sehr interessante Vorträge, u. a. "Wie erkenne ich einen Notfall?" und "Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?" Es war eine lebhafte Beteiligung der Anwesenden. Ich konnte auch für mich einiges erfragen.

Peter P. aus Schwandorf (12.11.2015): War am 03.11.2015 in Burglengenfeld. Ein interessanter Vortrag von Dr. Möller. Danke auch an die AOK für die Organisation.

Georg R. aus Siegen (12.11.2015): Die Vorträge bei der Veranstaltung waren mal wieder hervorragend. Als regelmäßiger Teilnehmer, Betroffener und Leiter einer Herzsportgruppe bekomme ich immer wieder wichtige Informationen. Somit ist man auf einem guten Level und kann manche Frage der Herzsportler beantworten.

Karl-Peter K. aus Bischofsheim (12.11.2015): ...die Rüsselsheimer Veranstaltung war wieder hervorragend – inhaltlich und organisatorisch. Hier konnte sich jeder mit seinen Problemfragen wiederfinden.

Klaus R. aus Arnsberg (12.11.2015): Die Veranstaltungen, die ich bisher besuchte, waren sehr aufschlussreich.

Gisela K. aus Lippstadt (12.11.2015): Am 10.11.2015 habe ich im Dreifaltigkeits-Hospital in Lippstadt einen Informationsabend zum Thema Herzinfarkt besucht. Die Vorträge der drei Kardiologen waren sehr informativ und interessant. Dank an die deutsche Herzstiftung. Mit freundlichen Grüßen, Gisela K.

Hans Gerhard R. aus Deesen (12.11.2015): Vortrag am 2.11.2015 im DRK-Krankenhaus, Neuwied. Chefarzt und ärztlicher Direktor: Dr. Gerhard Laug. Vortrag sehr informativ, verständlich und kompetent. Immer wieder empfehlenswert.

Ursula D. aus Schorndorf (12.11.2015): Ich habe gestern an der Veranstaltung in Göppingen teilgenommen. Inhaltlich: sehr gut! V. a. die Information über die Zusammenarbeit zwischen Kardiologen und Herzchirurgen bei der Frage "Stent oder Bypass" und die Punkte, die jeweils für den einen oder den anderen Weg sprechen, fand ich sehr interessant.

Verbesserungsvorschläge:
Was mich "irritiert" hat, war, dass zwei Punkte auf der Infoseite zur Veranstaltung hier bei der Herzstiftung falsch waren:

1. Es heißt auf der Homepage: über 1000 kostenfreie Veranstaltungen – so war ich überrascht, dass ich 3,- EUR Eintritt bezahlen musste (es war den Eintritt wert!!). Die Veranstaltung lief über die VHS im Rahmen von deren Reihe "Arzt-Patienten-Forum", und mir wurde gesagt, dass jedes Jahr Besucher irritiert sind über den Eintritt – und dass die VHS die Herzstiftung darauf immer wieder hinweist.

2. Es hieß: 19.00 - 21.30 Uhr – so war ich überrascht, als die Veranstaltung 20.45 mit dem Hinweis, dass man ja schon etwas überzogen habe, endete.

Also: Inhaltlich topp – Information auf der Seite der Herzstiftung "verbesserungsfähig/bedürftig".

Albert D. aus Köln (12.11.2015): Herzinfarkt, das Leben danach, gesunde Ernährung, mentale Verbindungen und gesunde Lebensweise. Die Vorträge waren sehr gut, und die dazu erhaltenen Unterlagen waren sehr lehrreich. Vielen Dank ! Mit freundl. Grüßen Albert Diener

Verbesserungsvorschläge: Keine. Alles wunderbar!

D. H. aus Berlin (12.11.2015): Am 3. November 2015 hatte ich das Herzseminar in Berlin, Campus Charité Mitte, bei Dr. Diaz-Ramirez, Dr. Baldenhofer, Dr. Wismann und Dr. Heupel besucht. Erlebt habe ich eine sehr gelungene Patienteninformation, in der 4 Ärzte der Charité über einen Zeitrahmen von 3 Stunden mit leicht verständlichen Worten und Bild-Projektionen auch die kompliziertesten medizinischen Zusammenhänge erklärt hatten. Eine Super-Aufklärung, die in aller Ruhe, so dass der medizinische Laie gedanklich auch mitkam, stattgefunden hat! Besser geht es nicht. Die anwesenden Zuhörer haben viele (alle) Fragen beantwortet bekommen. Ich bin jetzt auf dem neuesten Stand, was diverse Herzerkrankungen und die für diese Erkrankungen optimierte Lebensweise betrifft. In Arzt-Patienten-Alltagsgespräch wäre eine derart umfangreiche Aufklärung allein aus zeitlichen Gründen überhaupt nicht möglich gewesen. Aber genau diese Aufklärung gibt mir jetzt mehr Sicherheit. Danke dafür. D. H. aus Berlin

Walter G. aus Worbis (12.11.2015): Ich habe am 10.11.2015 die Veranstaltung im Eichsfeld Klinikum Worbis besucht. Der Vortrag von Herrn Dr. Schmidt-Schweda war wie schon in den vergangenen Jahren sehr informativ.

Wilma A. aus Düsseldorf (12.11.2015): Telefonaktion Dr. Schäfer in Köln (Rhythmusstörung): Auf meine Bitte sofortige Verfügbarkeit des Arztes in der angegebenen Zeit. Gute Erklärung – Danke – Wilma A.

Kriemhild W. aus Bad Saulgau (12.11.2015): Mein Mann (3 Stents) und ich (4 Bypässe u. a.) waren Ende Oktober bei dem angebotenen Vortrag in Sigmaringen. Die 4 Kardiologen des dortigen Krankenhauses hielten exzellente und sehr informative Vorträge zum Thema Herzinfarkt und KHK. Für uns, die wir jede Möglichkeit der Information via Internet und Presseerzeugnissen nutzen, waren die Ausführungen trotz allem sehr interessant, und wir sind froh, dass solche Veranstaltungen möglich gemacht werden.

Hans Konrad M. aus Miltenberg (11.11.2015): Ich habe an der Veranstaltung am 3.11. in Elsenfeld teilgenommen. Der Vortrag von Dr. Große - Meininghaus war sehr informativ; er lehnte sich an Ihr Sonderheft an, wie ich hinterher feststellte - sehr gut, man konnte nachlesen. Auch die Herzgymnastik lockerte den Rahmen der Veranstaltung auf. Ein Kompliment an Herrn Bülter für sein Engagement.

Ursula F. aus Bergheim (11.11.2015): Ich war am 09.11.2015 zu einem Vortrag "Koronare Herzkrankheit" im Dr. Köster-Saal in 50259 Pulheim: Die Einführung von Dr. Philipp von Grünberg war sehr informativ, gut verständlich und sehr aufschlussreich. Ebenso die nachfolgenden Referate von Ärzten verschiedener Krankenhäuser. Ich habe an diesem Abend sehr viel Neues erfahren und wieder etwas dazugelernt. Ich würde mich über weitere Veranstaltungen dieser Art sehr freuen. Ich möchte mich hierfür bei der "Herzstiftung" sehr herzlich bedanken und ganz besonders bei den Referenten.

Werner V. aus Porta Westfalica (11.11.2015): Ich halte mich durch die Aktivitäten der Herzstiftung (Newsletter usw.) für genügend informiert, so dass ich glaube auf den Besuch einer Veranstaltung verzichten zu können.

Dr. Horst M. aus München (11.11.2015): Veranstaltung in München am 10.11.2015 im Klinikum Dritter Orden: Die drei Vorträge waren äußerst informativ. Für uns sehr wichtig der Hinweis, bei den angezeigten Schmerzen sofort 112 anzurufen mit dem Hinweis auf einen evtl. Herzinfarkt. Es kommt dann nicht irgendein Notarzt, sondern ein Kardiologe mit entsprechenden Geräten, der mit der Therapie sofort beginnen kann. Es zählt jede Minute.

Christine K. (11.11.2015): 09.11. Reha-Zentrum Bad Nauheim, Seminarleitung Dr. Kiwus: Flüssig vorgetragen, informativ, verständlich, alle Fragen wurden ausführlich beantwortet.

Heinz P. aus Dingolfing (11.11.2015): Ich habe die Veranstaltung im Achdorfer Krankenhaus (Landshut/Niederbayern) besucht. Alle Vorträge waren sehr informativ und für mich auch lehrreich. Ich beschäftige mich schon viele Jahre mit diesen Themen (KHK) und lese alle Veröffentlichungen der Deutschen Herzstiftung. Trotzdem konnte ich aber wieder viel Neues lernen, wobei es allen Referenten vor allem Herrn Prof. Dr. Zrenner, aber auch seinen Oberärzten immer wieder hervorragend gelingt, die Thematik auch für Laien verständlich zu erläutern. Ich besuche die Veranstaltungen schon viele Jahre lang, jedesmal absolute "SPITZE". Aber auch die Vorträge im KH Mallersdorf mit Herrn Dr. Schneider sind meines Erachtens ein besonderer Gewinn für alle Patienten!!! Auch deshalb, weil die Themen rund ums Herz gegenüber Landshut variabel gestaltet werden.

Verbesserungsvorschläge: Alles TOP!!!

Jörg H. aus Hamburg (11.11.2015): Ich habe am 09.11. eine Veranstaltung im Asklepios Klinikum Hamburg Wandsbek besucht. Ein sehr informativer Vortrag. Sehr anschaulich dargestellt. Auf persönliche Interessen wurde eingegangen. Vielen Dank an Herrn Dr. Wietholt dafür!

Werner B. aus Paderborn (11.11.2015): Ich besuchte am 09.11.2015 im Paderborner Brüderkrankenhaus den Vortrag über KHK und Behandlungsmethoden. Der Vortrag war sehr informativ. Ein Dankeschön an die Herzstiftung. Es ist gut, solch Informationen zu erhalten.

WK aus Frankfurt/Main (11.11.2015): 4.11.2015, Veranstaltung - Prof. Reifart & Partner in der Stadthalle Hotheim/Ts.: Sehr gelungene Mehrthemenveranstaltung mit vielen Referenten, die Relevantes und Neues um Herz und Gefäße zu berichten wussten.

Verbesserungsvorschläge: Idee: vorher Fragen schriftlich sammeln lassen, auf die sich die Referenten vorbereiten.

Rudolf M. aus Paderborn (11.11.2015): Ein sehr informativer Vortrag von Herrn Prof. Dr. Götte, außerdem locker und nicht ermüdend vorgetragen.

Verbesserungsvorschläge: Es war alles perfekt.

Ilse S. aus Karlsruhe (11.11.2015): Veranstaltung Falkenburg - Bad Herrenalb: Die Vorträge der Kardiologen waren sehr informativ und interessant. Vor allem Prof. Gonska ist es (wieder einmal) gelungen, medizinische Zusammenhänge so zu erläutern, dass sie auch von Laien verstanden wurden. Mit viel Empathie und "Herzblut" informierte er über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten. Ein herzliches Dankeschön der Herzstiftung für die Möglichkeit, derartige Informationen zu erhalten.

Brigitte S. aus Berlin (11.11.2015): Ich war am 09.10. zu einem Vortrag über Vorhofflimmern im Hotel Maritim in Berlin. Die Einführung von Prof. Andresen war sehr informativ und für jedermann verständlich. Alle nachfolgenden Referenten sprachen ebenfalls sehr ausführlich und verständlich auch anhand von Grafiken über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten bei Erkrankungen. Ich ging bestens informiert aus dieser Veranstaltung nach Hause und bedanke mich nochmals recht herzlich. Ich selbst hatte Vorhofflimmern und bin nach einer Ablation vor fast 3 Jahren beschwerdefrei.

Marion K. aus Berlin (11.11.2015): Mein Mann und ich haben die Veranstaltung im Jüdischen Krankenhaus Berlin besucht. Die Vorträge waren sehr informativ und haben einen guten Überblick zur KHK und zu Behandlungsmethoden gegeben. Für mich als Betroffene (KHK, HI, Stents, Bypässe, Fettstoffwechselstörung, Herzinsuffizienz, ICD ...) waren leider keine neuen Informationen dabei. Außerdem nutze ich die Sonderbände der Herzstiftung, die mir sehr oft weiterhelfen!
Für meinen Mann war das anders. Zwar wusste er durch mich schon viel, aber die Vorträge haben ihm eine sehr gute Übersicht gegeben und mehr Verständnis für meine Situation vermittelt. Mein Rat also für Betroffene: Unbedingt Familienmitglieder, insbesondere auch die Kinder zur Vorbeugung, mitnehmen!

Verbesserungsvorschläge: Für Betroffene könnte jedes einzelne Thema unter der großen Überschrift KHK (bspw. Stents, Bypass, Medikamente, Cholesterin...) besprochen werden bzw. eine Extra-Veranstaltung wert sein. Vor allem wie der Patient mit der jeweiligen Maßnahme umgehen sollte, welche Probleme auftreten könnten usw. Zu vielen "kleinen" Problemen habe ich mühsam im Internet recherchieren müssen.

Noch etwas: Ich bin begeistert, dass die Herzstiftung diese Vorträge organisiert!!! Ein vorbildlicher Schritt zur Aufklärung! Gerade das diesjährige Thema ist so wichtig! Das ganze Wissen darum kam für mich persönlich leider zu spät. Hätte ich nur einen kleinen Teil davon früher gewusst, wäre meine jetzige Situation vermeidbar gewesen. Ich finde es deshalb sehr wichtig, dass Vorträge zu diesem Thema nicht nur hauptsächlich in Krankenhäusern, sondern vermehrt in anderen öffentlichen Einrichtungen und auch in Betrieben stattfinden. Des Weiteren haben bei mir zwei Hausärzte versagt, um meine jetzige Situation abzuwenden. Ich bin u. a. regelmäßig zu den standardmäßigen Vorsorgeuntersuchungen gegangen. Noch drei Monate vor meinem HI - "alles bestens". Selbst beim Auftreten des akuten Infarkts wurde kein Notdienst gerufen. Darüber bin ich oft sehr wütend. Die hohe Anzahl der jährlich auftretenden Herzinfarkte lässt eine unzureichende Aufklärung/Sensibilisierung der Hausärzte nicht nur vermuten. Kann die Herzstiftung auch hier aktiver werden?

Günter M. aus Bernau (11.11.2015): Sehr geehrte Damen und Herren, als regelmäßiger Teilnehmer am Bernauer Herztag im Gymnasium bin ich immer wieder fasziniert von den Live-Übertragungen aus den Katheter-Laboren und dem OP. Beeindruckend mit welch großartigem Können bei hohem Risiko die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Herzmedizin in die Praxis überführt und für jeden Teilnehmer verständlich erläutert werden. Besonderer Dank gilt den Moderatoren, den Professoren Albes und Butter. Auch die Zusammenarbeit der Ärzte mit der Medizintechnik vermittelt mir (KHK-Patient) ein sehr gutes Gefühl.
Mit freundlichen Grüßen
Günter M.

Verbesserungsvorschläge: Die Pausen könnten mit klassischer Musik überbrückt werden.

Feedback zu den Herzwochen 2015

Ihr Kommentar / Ihr Bericht:

(Hinweis: Für Nachfragen z. B. zur eigenen Herzerkrankung bitte nicht dieses Formular nutzen, sondern die » Sprechstunde der Herzstiftung.)

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?

Verbesserungsvorschläge:

(Redaktion: ebe)

Tipp

Nichts mehr verpassen

herz-infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

97.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 97.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.436 Meinungen zur Mitgliedschaft

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Herzschwäche-Sonderband

Abbildung Herzschwäche-Sonderband

Allen Menschen mit einer Herz­schwäche empfiehlt die Herz­stif­tung den Sonderband „Das schwa­che Herz”, in dem aus­ge­wie­sene Herzspezialisten ausführlich die wichtigsten Therapien bei einer Herz­schwä­che erläutern. Für wei­tere Infos zu dem 160-seitigen Son­der­band bitte » hier klicken.

Thema Herzinfarkt

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Herzklappenfehler

Wichtige Infos für Betroffene

Herzklappenfehler

Worauf kommt es bei welcher Herzklappenerkrankung an? Diese und viele weitere wichtige Fragen beantwortet ausführlich die 88 Seiten starke Herzstiftungs-Expertenschrift zum Thema Herzklappen. ➞ Weitere Infos und Bestellmöglichkeit

Aktuelle Medizin-Beiträge