Herzwochen 2013

Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz

Herzwochen 2013

Im Bundesgebiet fanden im Rahmen der aktuellen Herzwochen kostenfrei mehr als 1.000 hochwertige Vorträge und Seminare zur Herzschwäche statt, also zu jener gefährlichen Herzerkrankung, wegen der jedes Jahr hierzulande fast 400.000 Menschen ins Krankenhaus müssen (ca. 50.000 Todesfälle pro Jahr).

Wie Teilnehmer frühere Herzwochen bewertet haben, können Sie hier nachlesen:
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2012
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2011

Für Ärzte:

Für Journalisten:



Die neuesten Meinungen zur Herzstiftungs-Mitgliedschaft

Hartmut P. aus Radolfzell (26.04.2017): Mich haben Ihre ausführlichen Kommentare im Internet und in der Broschüre überzeugt und für mein Herzproblem ausführlich angesprochen.

Ilona B. aus Zeitz (26.04.2017): Durch eine Sendung im Fernsehen - es ging um ein herzkrankes Kind - habe ich den Entschluss gefasst, Mitglied zu werden. Es ist mir sehr wichtig, mit einem kleinen Beitrag zu helfen. Glücklicherweise bin ich mit meiner Herzgesundheit ganz gut zufrieden. Dafür bin ich auch dankbar.

Renate S. aus Wildeshausen (26.04.2017): Habe in der Fernsehzeitschrift Ihre Internet-Adresse gefunden und gleich gegoogelt. Hatte vor 6 Wochen eine Darm-OP und eine Stunde nach OP-Ende einen kurzen Herzstillstand. Vor Entlassung aus dem Krankenhaus habe ich in einen Eventrecorder eingesetzt bekommen, um mögliche Herzrhythmusstörungen zu erkennen. Vorher waren keine bekannt. Ich freue mich auf Informationen zu diesem Thema.

Gabriele K. aus Schwerte (25.04.2017): Ich bin aktuell über eine Suchanfrage betr. "Bluthochdruck" auf die Herzstiftung gekommen, kannte die Website bzw. Institution bereits von früheren Informationssuchen. Ich finde die Inhalte sehr nützlich und hilfreich und habe das gute Gefühl, die Informationen von kompetenter Seite zu bekommen.

Peter S. (25.04.2017): Sehr geehrte Damen und Herren! Die Deutsche Herzstiftung war mir bis zu meinem Herzinfarkt am 11.04.2017 nicht bekannt. Um ehrlich zu sein, sah ich bisher keine Veranlassung mich mit der Thematik Herzinfarkt näher zu befassen, da ich kein besonderes Risiko, wie z. B. Nikotinkonsum, signifikantes Übergewicht oder ungesunde Ernährung, aufwies. Der Herzinfarkt mit Anfang 46 war derart überraschend, dass mir die Ärzte des Herzzentrums im Klinikum Links der Weser (Bremen) die Teilnahme an einer Studie anboten. Dieses Angebot nahm ich dankbar an, um die Medizin bei der Erforschung des Infarkts im frühen Lebensalter zu unterstützen. Zudem ist das Feedback auch für mich von besonderem Interesse. Während des Klinikaufenthalts fiel mir die Mitgliederzeitung der Deutschen Herzstiftung auf, welche ich mir mitnehmen durfte. Mit der neuen Situation und was dieses für mein Leben bedeutet, muss ich mich jetzt zurechtfinden. Diese Kursänderung Gottes in meinem Leben bedarf einer Begleitung von Menschen, die mir mit Rat zur Seite stehen, um Orientierung zu haben. Aus diesem Grund habe ich mich für eine Mitgliedschaft bei der Deutschen Herzstiftung entschieden, um Antworten auf meine Fragen zu finden und um die Arbeit der Deutschen Herzstiftung künftig zu unterstützen. An dieser Stelle möchte ich mich daher bei den engagierten Ärztinnen und Ärzten sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Deutschen Herzstiftung vorab recht herzlich bedanken.

G. B. aus Emsland (25.04.2017): Um an wichtige Informationen, die das Herz betreffen, zu kommen, habe ich mich entschlossen Mitglied bei der Deutschen Herzstiftung zu werden. Durch Googeln im Internet bin ich auf die Stiftung aufmerksam geworden.

Jürgen S. aus Hamburg (25.04.2017): Bin erst neues Mitglied und kann deshalb Ihre Gesamtleistung noch nicht beurteilen, halte aber Ihre Arbeit für wichtig und nützlich.

Karl E. aus Würzburg (25.04.2017): Ich kenne die Herzstiftung bereits seit 35 Jahren. Wir lernten die Herzstiftung als seriöse und kompetente Organisation kennen, als wir unsere Tochter mit einem angeborenen Herzfehler im seinerzeit "Deutschen Herzzentrum München" behandeln ließen. Schon seinerzeit haben wir die objektiven Berichte und Empfehlungen der Herzstiftung geschätzt.

W. R. (24.04.2017): Eigene Herzprobleme haben mich dazu veranlasst zu "googeln". Dabei bin ich auf die Herzstiftung gestoßen und viele Fragen zum Herzen, die mich interessieren könnten.

Brigitte K. aus Alpen (24.04.2017): Bin heute über das Internet auf Ihre Seite gelangt. Meine Bypass-OP ist gerade mal 3 Wochen her und ich bin in Sachen Herzerkrankung absoluter Neuling. Ich freue mich auf interessante Informationen und Ihre umfangreichen Hilfen.

Werner L. (23.04.2017): Nach meinem Herzinfarkt letztes Jahr wurde ich durch das Internet auf die Herzstiftung aufmerksam und habe mich nun entschlossen, durch meine Mitgliedschaft die Herzstiftung zu unterstützen.

Gudrun D. aus Kronach (23.04.2017): Nachdem mein Mann Ende 2016 einen Hinterwandinfarkt erlitten hat, bin ich auf der Suche nach Informationen im Internet auf die Deutsche Herzstiftung gestoßen. Nachdem die Einträge für Laien verständlich und sehr informativ waren und sind, habe ich mich schließlich entschlossen, Mitglied zu werden, um noch umfangreichere Informationen zu erhalten. Ich denke, ich werde es nicht bereuen, dass ich Mitglied geworden bin. Vielen Dank für die wertvollen Informationen, die Menschen durch Sie erhalten. Herzliche Grüße!

Elke F. aus Lauscha (22.04.2017): Im Herbst 2016 wurden bei mir zwei Stents gesetzt. Da ich Fragen zu den Medikamenten habe bzw. den Austausch mit anderen Betroffenen dringend suche, bin ich auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe auf Ihre Seite gestoßen. Die hier angesprochenen Themen finde ich sehr interessant und möcht daher Mitglied Ihrer Stiftung werden.

Jens T. aus Horka (22.04.2017): Ich leide schon seit ca. 10 Jahren unter Hypertonie, in den letzten Wochen hatte ich wahre Bluthochdrucklagen zu ertragen. In den Informationen der Herzstiftung und der mir zugesandten Broschüre "Bluthochdruck: Was tun?" habe ich interessante Hinweise und Empfehlungen für mich entdecken können. Diese tolle Arbeit habe ich nun mit meiner Mitgliedschaft belohnt. Weiter so und dass vielen Herzkranken mit dem Angebot der Herzstiftung e.V. geholfen werden kann.

Günter F. aus Dresden (21.04.2017): Von der Existenz der Herzstiftung habe ich durch eine Zeitschrift erfahren, daraufhin hatte ich das Heft über Bluthochdruck bestellt. Auf Grund des hohen Informationsinhalts dieser Hefte und des Newsletters möchte ich Mitglied werden. Günter F.

Christopher F. aus München (21.04.2017): Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte 2001 und 2003 Herzrhythmusstörungen. Ein Kardiologe sagte damals, er kann keine Ursache finden, nachdem ich ein Langzeit-EKG am Körper getragen hatte. Kann ich das heute nach vielen Jahren ignorieren? Ich gehe manchmal joggen und ins Fitnesscenter ... Einen schönen Tag wünscht Christopher F.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Michael aus Mannheim (21.04.2017): Hallo, die Mitgliedschaft in der Deutschen Herzstiftung hat mir niemand empfohlen. Gerade habe ich im Internet etwas über Blutdruck und Blutdruckmittel nachgelesen. Dies ist der Grund, warum ich mich gerne über die Herzstiftung zu diesem Themen informieren (und diese auch unterstützen) will.

Gaby K. aus dem Kreis Steinfurt (20.04.2017): Ich kenne die Herzstiftung schon ein paar Jahre. Vermutlich habe ich bei einer Fitnessmesse Informationsmaterial bekommen und danach Kontakt aufgenommen. Man schickte mir für meine Sportgruppen tolle Informationsunterlagen zu! Ich wollte immer Mitglied werden, aber erst mein kürzlicher Krankenhausaufenthalt wegen Vorhofflimmern und Herzrhythmusstörungen hat mich wieder daran erinnert. Ihre Internetseite ist sehr informativ. Es ist eine gute und lebensnotwendige Arbeit, die Sie leisten. Weiter so!

Winfried aus Bad Kissingen (20.04.2017): Hallo, da ich auf die Herzstiftung gekommen bin und immer auf dem Laufenden bleiben möchte und informiert werden will, was es mit dem Herz auf sich hat, bin ich genau richtig hier. Habe seit 14 Jahren meinen zweiten Herzschrittmacher. Da sehr oft das Herz ausgesetzt hat, habe ich einen gebraucht. Mir geht es jetzt viel besser als vorher!

Elisabeth B. aus Menden (20.04.2017): Ich bin durch das Internet auf die Herzstiftung aufmerksam geworden und hoffe ein paar gute Ratschlage bezüglich meines etwas erhöhten Blutdrucks zu bekommen, da mir mein Hausarzt sofort Blutdrucksenker verschreiben will und ich diese nicht für nötig halte.

➞ Weitere Kommentare zur Mitgliedschaft lesen

Tipp

Nichts mehr verpassen

herz-infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

97.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 97.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.433 Meinungen zur Mitgliedschaft

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Aktuelle Medizin-Beiträge

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung