Herzwochen 2013

Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz

Herzwochen 2013

Im Bundesgebiet fanden im Rahmen der aktuellen Herzwochen kostenfrei mehr als 1.000 hochwertige Vorträge und Seminare zur Herzschwäche statt, also zu jener gefährlichen Herzerkrankung, wegen der jedes Jahr hierzulande fast 400.000 Menschen ins Krankenhaus müssen (ca. 50.000 Todesfälle pro Jahr).

Wie Teilnehmer frühere Herzwochen bewertet haben, können Sie hier nachlesen:
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2012
Teilnehmer-Berichte Herzwochen 2011

Für Ärzte:

Für Journalisten:



Die neuesten Meinungen zur Herzstiftungs-Mitgliedschaft

Ingo aus Herzebrock-Clarholz (23.08.2017): Die Deutsche Herzstiftung "kennt man", da ich Arzt bin.

Gerhard H. aus Meppen (23.08.2017): Die Hilfen sind eine große Unterstützung bei der Bewältigung der sehr unterschiedlichen Behandlungen nach einem Herzinfarkt. Ich bin durch die Zeitschrift auf die Herzstiftung aufmerksam geworden.

Joachim P. aus Wertheim (23.08.2017): Die Informationen der Herzstiftung finde ich sehr wichtig, da man viel erfährt, was in der Arztpraxis (aus Zeitmangel) nicht angesprochen wird. Ein Freund, Mitglied der Herzstiftung, gab mir ein Exemplar "Aus dem Takt - Herzrhythmusstörungen heute". Die Artikel haben mich überzeugt.

Karola G. aus Ludwigshafen (23.08.2017): Ich finde die Arbeit der Herzstiftung sehr wichtig und möchte sie durch meine Mitgliedschaft unterstützen. Ihr Portal habe ich über Google durch Eingabe "Medikamente bei Herzinsuffizienz" gefunden.

Ralf P. aus Herzogenaurach (23.08.2017): Viele wichtige Informationen vor und nach meinen beiden Herz-Operationen habe ich auch durch die Herzstiftung erhalten; vielen Dank an das Team, Ihr seid klasse! Mit einer Mitgliedschaft will ich diese tolle Plattform auch für andere Patienten nach mir erhalten und unterstützen.

Sylvia aus Nordhausen (22.08.2017): Habe seit 3 Wochen (festgestellt) Hypertonie und bin im Internet auf diese Seite gestoßen. Sie ist sehr interessant und hilfreich. Weiter so!!!

Ingeborg (22.08.2017): Die Informationen sind sehr interessant und hilfreich. Ich bin auf die Herzstiftung über einen Zeitungsartikel aufmerksam geworden, den mir ein Bekannter zugeschickt hat.

Ohne Namen (22.08.2017): Fragen zu unterstützenden Medikationen bei Herzflimmern im Internet wurden von Ihnen gut beantwortet. Arztgespräche sind z.T. unbefriedigend.

Wilfried S. aus Langenfeld (21.08.2017): Seit einigen Tagen habe ich die Diagnose von Vorhofflimmern und habe auf der Seite der Herzstiftung die besten Infos gefunden, die mir hilfreich sind!

M. (21.08.2017): Die Herzstiftung kenne ich schon seit einigen Jahren aus Internet und Newsletter. Da auch ich nunmehr Vorhofflimmern habe, habe ich mich entschieden, Mitglied zu werden.

U. S. aus Herzogenrath (21.08.2017): Ich bekam 2015 2 Bypässe, und 2016 einen 2-Kammer-Herzschrittmacher. Ich bin lange mit schweren Symptomen von Arzt zu Arzt geschickt worden. Ich will Wissen erlangen und vieles verstehen, was man als Patient von Medizinern nicht ausreichend erklärt bekommt. Mir sind auch 2. bzw. 3. Meinungen wichtig. Meine Ärzte dürfen gerne wissen, das ich informiert bin und das ich verstehe, worum es geht, wenn es um Gespräche geht.

Nicole K. aus Neundorf (20.08.2017): Ich bin herzkrank und habe nach Antworten gesucht. Auf der Seite der Deutschen Herzstiftung habe ich die meisten Antworten erhalten. Super Sache.

Petra V. aus Düsseldorf (20.08.2017): Ich bin über das Internet zur Herzstiftung gekommen. Seit 4 Monaten bin ich selbst betroffen und habe in diesem Zusammenhang immer wieder im Internet nach Informationen zu Herzerkrankungen gesucht und bin so auf die Stiftung gestoßen. Eine sehr gute, unterstützungswerte Sache.

K. aus Saarbrücken (20.08.2017): Hallo, zur Herzstiftung bin ich durch Google gekommen, da ich wissen wollte, welches Schmerz-Medikament ich als Herzpatient nehmen darf.

Sabine P. aus Neustadt am Rübenberge (19.08.2017): Da mein Mann im April einen anaphylaktischen Schock mit Herzstillstand hatte und 2-mal wiederbelebt werden musste, sind doch einige Fragen offen geblieben. Anfang August bekam er eine Tachyarrhythmie bei persistierendem Vorhofflimmern, das mit einer Kardioversion beendet werden konnte. Nun bekommt er eine Medikation. Dadurch ergeben sich weiterhin viele Fragen, wie es weitergeht und wir haben die Erfahrung gemacht, dass diese nicht immer befriedigend beantwortet werden können. Durch viel "Rumgoogeln" nach adäquaten Antworten bin ich auf die Herzstiftung gestoßen. Ein Segen!! Ich selbst habe Bluthochdruck, der momentan rumzickt und suche daher auch nach weiteren Informationen. Was liegt näher als hier Mitglied zu werden?

Manfred aus Neulohe (19.08.2017): Ich hoffe durch die Hilfen der Herzstiftung besser informiert zu sein und zu optimalem Lebensverhalten zu kommen, das einerseits zu einem Leben mit minimalen Einschränkungen und andererseits zu einem minimalen Medikamenteneinsatz führt und damit zu minimalen Nebenwirkungen. Eine Empfehlung zur Mitgliedschaft gab es nicht. Ich bin über das Internet dazu gekommen.

Karl-Heinz S. aus Hünstetten (19.08.2017): Ich finde die Hilfe der Herzstiftung für Herzpatienten enorm wichtig, denn nur wer sich mit seiner Erkrankung beschäftigt und Kenntnisse dazu sammelt, kann sich selbst helfen, die Erkrankung erträglich zu machen. Ich bin zur Herzstiftung durch Internet-Recherche über Herzschrittmacher gekommen.

B. aus Essen (19.08.2017): Durch den Bezug des Newsletters habe ich mich entschlossen, Mitglied zu werden.

Heinrich K. aus Nordhausen (19.08.2017): Ich bin durch das Internet zur Herzstiftung gekommen. Die sehr interessante Internetseite hat mich bewogen Mitglied zu werden.

Holger H. aus Elsenfeld (19.08.2017): Ich habe im März 2017 einen Herzinfarkt erlitten und dann Stents bekommen. In der anschließenden Reha habe ich viel in den Zeitschriften der Herzstiftung gelesen und mich gut informiert gefühlt. Auch der Internetauftritt ist sehr gelungen und gut strukturiert. Aus all diesen Gründen habe ich mich für eine Mitgliedschaft entschlossen. Mein Leben habe ich komplett umgestellt. Gesunde Ernährung und viel Sport gehören heute zu meinem Alltag. Dadurch hoffe ich, alle Risikofaktoren zu minimieren und noch lange gut mit meiner Erkrankung leben zu können. Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet und habe 3 erwachsene Kinder.

➞ Weitere Kommentare zur Mitgliedschaft lesen

Tipp

Nichts mehr verpassen

Herz-Infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

98.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 98.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.979 Meinungen zur Mitgliedschaft

Herzstiftungs-Sprechstunde

Haben Sie Fragen zu Ihrer Herzkrankheit?

Sprechstunde

© istockphoto.com/lovleah

Bei Fragen zu Ihrer Herzkrankheit können Sie als Mitglied unsere ➞ Online-Sprechstunde nutzen.

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Aktuelle Medizin-Beiträge

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

Metoprololsuccinat oder Metoprololtartrat: „Welcher Betablocker ist besser?”

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Herzrhythmusstörungen

Wichtige Infos für Betroffene

Herzrhythmusstörungen

Worauf kommt es bei welcher Herzrhythmusstörung an? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ausführlich der 144-seitige Sonderband, den die Herzstiftung allen Menschen mit Rhythmusstörungen emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Band ➞ hier kostenfrei herunterladen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung