Wolfgang Seefried-Projektförderung (210.000 Euro)

Ein EKG reicht nicht als Vorsorgeuntersuchung - neue Konzepte

Als Wolfgang Seefried einen Herzinfarkt erlitt, lag seine letzte EKG-Untersuchung gerade mal einen Monat zurück. Sie hatte keine Auffälligkeiten aufgewiesen. Dass ein Herzinfarkt ungeachtet eines normalen EKGs auftreten kann, erlebte der Mainzer nicht zum ersten Mal – bereits sein Vater hatte diese Erfahrung vor ihm gemacht.

Aus diesem Grund entschied Wolfgang Seefried, sich über sein Leben hinaus für die Erforschung von alternativen vorbeugenden Kontrollen zu engagieren: Er setzte die Deutsche Herzstiftung in seinem Testament als Alleinerbin ein und verfügte, dass die Mittel zur Verbesserung der Herz-Vorsorgeuntersuchungen verwendet werden mögen.

Wolfgang Seefried starb am 9. Februar 2012. Er hinterließ der Deutschen Herzstiftung ein Vermögen in Höhe von 210.000 Euro. Seinem Andenken zu Ehren und seinem Wunsch entsprechend fließt dieses Geld nun in die Wolfgang-Seefried-Projektförderung der Deutschen Herzstiftung mit dem Thema: „Ein EKG allein reicht nicht als Vorsorgeuntersuchung – neue Konzepte“.

Der definierte Förderrahmen umfasst die Finanzierung von Geräten und Verbrauchsmaterial sowie mit dem Projekt verbundene Gastaufenthalte. Das Forschungsvorhaben kann Personalkosten enthalten und soll den Zeitraum von drei Jahren nicht überschreiten.

Die Wolfgang Seefried-Projektförderung im Überblick

Wissenschaftliches Gebiet: Vorsorge-Herzuntersuchungen – Alternativen und Weiterentwicklungen
Teilnahmeberechtigung: Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland bis 40 Jahre
Vergeben: 2017
Turnus: einmalig
Dotierung: € 210.000,- und Urkunde
Besonderheiten: Teilung der Projektförderung nicht möglich
Projektförderung: max. drei Jahre
Bewerbungsmodalitäten:
  1. Onlinebewerbung
  2. tabellarischer Lebenslauf des Antragstellers
  3. Einverständniserklärung der Mit-Antragsteller und deren Angabe zu ihren Arbeitsanteilen
  4. Umfang der Projektbeschreibung max. 20 Seiten
  5. Zusammenfassung in deutscher Sprache
  6. anonymisierte Fassung
  7. als PDF-Datei per E-Mail
  8. Bei Annahme der Projektförderung verpflichtet sich der Bewerber, sowohl einen ausführlichen Abschlussbericht als auch einen für Pressearbeit geeigneten Kurzbericht zu erstellen
Vergabe: 2017
Bewerbungsschluss: bis 30. September 2017
Kontakt: Deutsche Herzstiftung e. V.
Valerie Popp
Telefon: 069 955128-119
Telefax: 069 955128-313
forschung@herzstiftung.de

Tipp

Nichts mehr verpassen

herz-infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Aktuelle Mitglieder-Zahl

97.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 97.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.436 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

„Medikamente lieber morgens oder abends einnehmen?“

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung