Aus der Sprechstunde der Deutschen Herzstiftung

„Ist Selen zur Vorbeugung gegen Herzinfarkte empfehlenswert?”

Bislang ➞ 1 Kommentar zu diesem Beitrag

Viele Herzinfarkte lassen sich heute wirkungsvoll vermeiden (z. B. durch Umstellung des Lebensstils und die Einnahme von Medikamenten). In der medizinischen Sprechstunde der Deutschen Herzstiftung wollte eines unserer Mitglieder aus München wissen, ob zur Vorbeugung gegen Herzinfarkte auch die tägliche Einnahme von 200 mg Selen sinnvoll ist, wie dies nach seinen Hinweisen in einer Gesundheitssendung im Fernsehen empfohlen wurde.

Die Experten-Antwort:

Die Einnahme von Selen ist zur Vorbeugung gegen Herzinfarkte nicht zu empfehlen. Es gibt keine ausreichend hochwertigen Studien, die für die Einnahme von Selen einen Nutzen bezüglich des Herzinfarktrisikos zeigen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der tägliche Selenbedarf von einer normalen Ernährung ausreichend und problemlos gedeckt wird.

Wenn Sie ernsthaft daran interessiert sind, Ihr Herzinfarktrisiko wirkungsvoll zu senken, ist es vielmehr wichtig, sich um Ihren Lebensstil und die klassischen, wissenschaftlich anerkannten Risikofaktoren zu kümmern:

  • Eine an der mediterranen Küche ausgerichtete Ernährung reduziert Ihr Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen und für Karzinome um 30–40 %!
  • Zur Verhinderung von Bewegungsmangel ist z. B. regelmäßiger, moderater Ausdauersport sinnvoll, der u. a. die Funktion Ihrer Arterien verbessert.
  • Ist eine Zigaretten-Abhängigkeit vorhanden, kann ein Rauchstopp große Erfolge bewirken. Zwar ist eine solche Maßnahme nicht immer einfach, jedoch lassen sich mit professionellen Raucher-Entwöhnungsprogrammen vielfach sehr gute Erfolge erzielen. Weitere Informationen zu diesem Thema sind z. B. beim Hausarzt erhältlich. Jede einzelne Zigarette verkürzt Ihr Leben um 28 Minuten!
  • Übergewicht sollte so gut wie möglich reduziert werden, wobei eine durchdachte Ernährung wie z. B. die gesundheitsfördernde mediterrane Küche zu empfehlen ist.
  • Beim Arzt sollten regelmäßig die Blutdruck-, Cholesterin- und Blutzucker-Werte kontrolliert werden, die je nach Ausmaß bedeutende Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellen können.
  • In Abhängigkeit von Grunderkrankungen können zudem Medikamente sinnvoll sein, mit denen sich die Gefahr für Herzerkrankungen oft deutlich senken lässt. Wichtig: Die Einnahme von Medikamenten sollte nie auf eigene Faust erfolgen, sondern immer nur in Absprache mit dem Hausarzt oder Kardiologen.
Professor Dr. med. Helmut Gohlke

Autor: Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Mitglied im Vorstand der Herzstiftung und emeritierter Chef­arzt der Abt. Klinische Kardiologie II im Herz-Zentrum Bad Krozingen. Zu seinen Schwer­punk­ten zählt insbesondere die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. ➞ Weitere Experten-Beiträge von Professor Helmut Gohlke

(Redaktion: ebe)

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen zum Thema Selen auf dieser Seite hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 1 Kommentar zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

Marita (30.06.2016): Und wie sieht es aus, wenn bereits ein Infarkt mit Stent behandelt wurde? 100 mg Selenase wurden vom Nuklearmediziner fuer die SD empfohlen. TSH normal.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Kurzer Online-Test

Kennen Sie Ihr Herzinfarkt-Risiko?

Über 300.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt. Testen Sie hier Ihr Risiko: ➞ Zum Online-Test

Aktuelle Mitglieder-Zahl

95.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 95.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.175 Meinungen zur Mitgliedschaft

Fragen zur eigenen Herzerkrankung?

Als Mitglied können Sie jederzeit unsere medizinische Sprech­stun­de nutzen, in der Ihnen re­nom­mier­te Herzspezialisten aus­führ­li­che Antworten geben. Für eigene Fragen bitte » hier klicken

Tipp: Wenn Sie noch kein Mitglied sind, können Sie dies hier unkompliziert nachholen.

Hier Mitglied werden

Top 10

Die meistbesuchten Herzstiftungs-Seiten

  1. Blutdruck natürlich senken
  2. Herzinfarkt: Diese Alarm­signale muss jeder kennen
  3. Bluthochdruck: Das sollten Betroffene wissen
  4. Schmerzen in den Beinen können vor Herzinfarkt warnen
  5. Magnesiummangel und Kaliummangel: Auswirkungen auf das Herz
  6. Herzinfarkt bei Frauen: Wichtige Informationen
  7. Herzstolpern: Achtung bei gleichzeitigem Auftreten von ...
  8. Blutdruck: Unterschied zw. unterem und oberem Wert
  9. Blutdruck-Anstieg: In diesen Fällen sofort den Arzt rufen
  10. Herzrasen: Plötzliche Puls­an­stie­ge können auf gefährliche Herzkrankheit hinweisen

(Besucher 1. Halbjahr 2014)

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung