Rezept-Tipp – Der kühle Sommer-Drink nicht nur für Sportler

Cremig-luftiger Bananen-Milchshake

Bislang ➞ 7 Kommentare zu diesem Beitrag

Bananen-Milchshake Rezept

Bananen gehören bei vielen Sportlern zu den beliebtesten Bestandteilen der Ernährung. Ein besonderer Tipp sind dabei Bananen-Milchshakes, die im Sommer nicht nur ein ideales Erfrischungsgetränk darstellen, sondern sich auch sehr schnell mit wenigen Handgriffen zubereiten lassen (Zubereitungsdauer meist nur einige Minuten).

Zutaten (für 4 Gläser Bananen-Milchshake)

3 sonnengelbe gut gereifte Bananen
500 ml (je nach Süße der Bananen) Milch (1,5 %)

Zubereitung

  • Die Milch und die Bananen vorher zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.
  • Die Bananen gestückelt in einem Mixer auf hoher Stufe pürieren, bis eine luftige Masse entsteht (an der Blasenbildung erkennbar).
  • Die Milch dazu geben (je nach Süße der Bananen ca. ½ Liter) und vom Mixer verquirlen lassen, bis der Bananen-Milchshake cremig geschlagen ist.

Hinweis:

Der Bananen-Milchshake hat zwar mehr Kalorien als manch anderes Getränk, allerdings ist der Milchshake äußerst sättigend, sodass bereits ein Glas zu einem ausgeprägten Sättigungsgefühl führt und man somit insgesamt nicht übermäßig viele Kalorien aufnimmt.

Tipp:

Um Abwechslung in den Bananen-Milchshake zu bringen, können Sie nach Belieben Früchte z. B. Himbeeren oder Erdbeeren dazumixen.

Zubereitungsdauer für den Bananen-Milchshake: weniger als 5 Minuten

Ihre Meinung

Finden Sie das Rezept auf dieser Seite zum Bananen-Milchshake gut?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 7 Kommentare zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

Rita Unterberg aus Schermbeck (30.06.2010): Sehr erfrischend und nicht so süß schmeckt der Shake mit Buttermilch aufgeschlagen.

Susanne Reichstein aus Düsseldorf (27.06.2010): Bekanntlich haben manche Menschen eine Milchlaktose. Wenn man die Milch durch einen Jogurt ersetzt, schmeckt es genauso gut. Mir schmeckt der Milchshake dann sogar besser.

Roswitha Leidig aus Butzbach (24.06.2010): Gut für die ganze Familie auch Kinder.

Gerhard Hauck aus Cuxhaven (22.06.2010): Wenn statt "normaler" Milch, Buttermilch mit einigen Spritzern Süßstoff genommen wird, dann ist es, so finde ich, noch erfrischender.

B. Dietz aus Westsaxen (22.06.2010): Das ist mein Mittagessen seit ca. 2...3 Jahren. Aber mit Geschäftsfußball hab ich nix am Hut! Mfg Bernd Dietz

Walter70 aus Hamburg (22.06.2010): Ein schmackhafter Drink.

Holly67 aus Dachau (22.06.2010): Sehr erfrischend und macht satt.

Buch-Tipp

Herzerkrankungen mit der Ernährung verhindern

Mediterrane Küche - Kochbuch

Viele Herzerkrankungen kön­nen erwiesenermaßen mit der Ernährung verhindert werden.
Dass eine solche Ernährung keinesfalls mit dem Verzicht auf Lebensfreude gleichzusetzen ist, unterstreicht das Koch- und Er­näh­rungs­buch „Mediterrane Küche – eine Chance für die Zukunft”, dem das ne­ben­ste­hen­de Rezept entnommen ist (He­raus­ge­ber: Deutsche Herz­stif­tung, Gesamtauflage bis dato über 50.000 Exemplare).
» Alle Infos zum Kochbuch

Tipp: Das Kochbuch bietet sich auch als ideales Geschenk an. Z. B. für Freunde, die gerne gut essen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun möchten.

Aktuelle Mitglieder-Zahl

94.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 94.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 2.813 Meinungen zur Mitgliedschaft

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Aktuelle Medizin-Beiträge

Aus der Herzstiftungs-Sprechstunde

„Medikamente lieber morgens oder abends einnehmen?“

Zur Antwort / Eigene Frage stellen

Bluthochdruck

Tipp: Sonderband für Betroffene

Sonderband-Bluthochdruck

Was muss man über die Ne­ben­wir­kun­gen von Blutdruck-Medikamenten wissen? Welche Ernährung hilft bei einem Blut­hoch­druck? Das und vieles mehr beantwortet der Son­der­band, den die Herz­stiftung Men­schen mit einem zu hohen Blutdruck emp­fiehlt. Als Mitglied können Sie sich den Sonderband ➞ hier kostenlos bestellen.

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung