Wird gesellschaftliches Engagement angemessen honoriert?

Erbschaftssteuer: „Wie viel behält der Staat ein, wenn ich im Testament die Herzstiftung mitbedenke?“

Bislang ➞ 0 Kommentare zu diesem Beitrag

Erbschaftssteuer

Angenommen Sie wollen die Erforschung von Herzerkrankungen fördern, indem Sie die Herzstiftung via Testament mit einem bestimmten Betrag berücksichtigen: Muss davon dann tatsächlich Erbschaftssteuer gezahlt werden oder würdigt der Staat ein gesellschaftliches Engagement dieser besonderen Art mit einer speziellen Regelung?

Hintergrund: Die umfangreiche Arbeit der Deutschen Herzstiftung ist nur durch die Unterstützung all jener hilfsbereiter Menschen möglich, die mit ihren wiederkehrenden Mitgliedsbeiträgen und Spenden den Erhalt der Herzstiftung sichern (➞ Liste unserer Online-Spenderinnen und -Spender der letzten 12 Monate). Eine weitere Unterstützungsmöglichkeit stellen dabei Zuwendungen per Testament dar, wozu wir im Folgenden eine wichtige Information geben wollen.

Während beim Vererben an Verwandte oder Freunde die Erbschaftssteuer für Teilbeträge im Extremfall auf bis zu 50 % steigt, existiert in Deutschland eine Sonderregelung beim Vererben an gemeinnützig anerkannte Organisationen, wie dies die Deutsche Herzstiftung darstellt: In solchen Fällen muss für den vorgesehenen Betrag keine Erbschaftssteuer gezahlt werden. Dabei ist es völlig unerheblich, wie hoch die Zuwendung ist, also ob die Deutsche Herzstiftung mit 100, 1.000 oder 100.000 Euro bedacht wird.

Soziales Verhalten in Deutschland weiterhin ein hohes Gut

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass soziales Verhalten in Deutschland von staatlicher Seite nach wie vor als ein sehr hohes Gut angesehen wird. Dies zeigt sich übrigens nicht nur bei der Erbschaftssteuer, sondern auch sehr eindrücklich beim Thema Spenden: Spendet man an eine Organisation, die als gemeinnützig anerkannt ist, kann man den Betrag beim Finanzamt steuerlich geltend machen, also umgangssprachlich gesprochen zur Belohnung Steuern sparen.

Tipp: Für weitere Informationen zum Thema „Testament & Vererben“ empfehlen wir den kostenfreien und umfangreichen Herzstiftungs-Ratgeber „Testament mit Herz“ (zum Herunterladen bitte anklicken). Der Ratgeber, der bereits von mehreren Tausend Menschen genutzt wurde, erläutert z. B. auf einfache Weise, wie man ein Testament korrekt verfasst, damit sich später auch tatsächlich alle daran halten müssen.

Benjamin Schmitt

Verantwortlicher Experte dieser Seite: Benjamin Schmitt ist Rechtsanwalt und Justiziar der Deutschen Herzstiftung. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind u. a. rechtliche Fragen zum Thema Spenden und Vererben.

(Redaktion: ebe)

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema „Erbschaftssteuer“ hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 0 Kommentare zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

Aktuelle Mitglieder-Zahl

95.000

Die Herzstiftung wurde 1979 ge­grün­det und hat heute mehr als 95.000 Mitglieder (ein­schließ­lich 1.700 Eltern herz­kran­ker Kinder).
➞ Vorteile der Mitgliedschaft u. Online-Antrag
➞ 3.175 Meinungen zur Mitgliedschaft

Hochwertiger Ratgeber

So verfasst man ein Testament korrekt

Erbschaftssteuer im Testament

Wie muss man ein Testament korrekt abfassen, damit es auch tatsächlich gültig ist und sich spä­ter alle daran halten müssen?
» Zum kostenfreien Ratgeber

Aktuelle Medizin-Beiträge

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung