Sprechstunde der Deutschen Herzstiftung

„ASS vor Zahnarzt-Eingriff absetzen?“

Bislang ➞ 90 Kommentare zu diesem Beitrag

ASS Zahnarzt

Muss man ASS vor einem Eingriff beim Zahnarzt absetzen oder sollte man ASS ganz normal weiter einnehmen? Die Antwort darauf, die wir bereits in der Zeitschrift HERZ HEUTE veröffentlicht haben, gibt Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf, Spezialistin für Antikoagulation bei Herzpatienten, vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung.

Die Frage: „Es wird behauptet, dass man wegen Eingriffen beim Zahnarzt ASS absetzen sollte. Mein Internist stellte aber fest, dass dies eine Gefährdung darstelle (Herzinfarkt) und man ASS nicht absetzen dürfe, es würde so auch in den zahnärztlichen Leitlinien stehen. Was ist richtig?″ (Nadia L., Hermsdorf)

Die Experten-Antwort:

ASS braucht für die meisten zahnärztlichen Eingriffe nicht abgesetzt zu werden, da es sich dabei in den meisten Fällen um Eingriffe mit einem niedrigen Blutungsrisiko handelt, die auch durch lokale Blutstillungsmaßnahmen behoben werden können.

Ausnahmen können sehr schwierige Entfernungen von Weisheitszähnen oder größere kieferchirurgische Eingriffe sein. In diesen Fällen könnte der operierende Arzt darauf bestehen, dass das ASS abgesetzt wird.

ASS unter bestimmten Bedingungen absetzen

Dann hängt das Risiko, das mit dem Absetzen verbunden ist, von Ihrer Situation ab: Wenn Sie unter koronarer Herzkrankheit leiden, aber noch keinen Herzinfarkt durchgemacht haben, können Sie ASS fünf Tage vor dem zahnärztlichen Einsatz absetzen und am Tag des Eingriffs wieder damit beginnen.

Besonderheiten nach einem Herzinfarkt berücksichtigen

Wenn Sie aber vor kurzem einen Herzinfarkt erlitten haben, sollten Sie mit dem Eingriff sechs, besser zwölf Monate warten, weil das Absetzen von ASS unmittelbar nach einem Herzinfarkt mit einem hohen Risiko verbunden ist. Auch dann gilt: ASS fünf Tage vorher absetzen und am Tag des Eingriffs wieder einnehmen.

Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf

Diese Sprechstunden-Frage hat beantwortet: Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung. Zu den klinischen Spezialgebieten der Herzexpertin zählt u. a. die Antikoagulation bzw. Gerinnungshemmung bei Herzpatienten.

Ihre Meinung

Fanden Sie die Informationen auf dieser Seite zum Thema „ASS vor Zahnarzt-Eingriff absetzen?“ hilfreich?

Dürfen wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen und Wohnort auf den Internetseiten der Herzstiftung veröffentlichen?


Bislang 90 Kommentare zu diesem Herzstiftungs-Beitrag

Monika L.-T. aus Hanau (28.03.2017): Ich nehme wegen meiner mech. Herzklappe Coumadin. Meine Zahnaerztin verlangt auch beim Zahnsteinentfernen, dass ich es absetze und den INR-Wert auf 1,5 habe. Das macht mir immer wahnsinnige Angst, denn auch wenn ich mich dann spritze mit Heparin ist es ein hohes Risiko.

Dieter H. aus Eltville (28.03.2017): Frage: Ich nehme seit Jahren täglich ASS 300 wg. Stent ACI beidseitig. Jetzt muß ein Zahn (34) gezogen werden und es sollen zwei Implantate (34 und 35) gesetzt werden. Sollte ASS 300 dafür abgesetzt werden? Danke im Voraus für die Antwort.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Günter A. aus Trendelburg (08.11.2016): Ich hatte im Januar 2016 einen Hinterwandinfarkt, bekam einen Stent eingesetzt und muß blutverdünnende Medikamente nehmen, darunter auch ASS 100 mg. Muss jetzt zum Zahnarzt wegen Parodontosebehandlung. ASS absetzen oder nicht?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Lothar W. aus Ganderkesee (19.10.2016): Ich stehe vor der Extraktion von 2 Zähnen im UK-Frontbereich und mein Zahnarzt hat mir empfohlen, ASS 1 Woche vorher abzusetzen.

Laslo P. aus Frankfurt (28.04.2016): Mir wird li. oben ein Weisheitszahn gezogen, ich würde das ASS dafür 5 Tage absetzen.

Prof. Dr. Ernst Albert aus Bamberg (21.03.2016): Einfach und unmissverständlich!

Verena E. aus Mühlheim am Main (25.11.2015): Ich stehe kurz vor einer Zahn-Extraktion und soll vom ZA aus ASS 100 vorher absetzten und Heparin spritzen. Mein Hausarzt ist der gleichen Meinung. Die Kardiologen aber meinen, ich solle ASS 100 weiternehmen. Ich bin in der Zwickmühle, da ich auch das Problem von starker Blutungsneigung habe. Hat jemand Erfahrung mit "Zahnziehen" unter ASS? Bin für jeden schnellen Tipp dankbar. Mein Herzinfarkt war im Februar 2013.

D. aus München (24.11.2015): Hallo, meine Mutter muss sich zwei Zähne ziehen lassen (nicht Weisheitszähne). Sie nimmt täglich ASS 100, da sie vor 3 Jahren einen Schlaganfall erlitten hat. Ihre Internistin ist gegen eine Absetzung von ASS. Ihr Neurologe sagt, dass es nur im Notfall abgesetzt werden kann. Die Zahnärztin meint, sie könne die Blutungen kontrollieren. Ich mache mir Sorgen. Kann man ASS durch Heparin ersetzen? Besteht eine Gefahr der Verblutung? Danke

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Ohne Namen aus Karlsruhe (15.10.2015): Kriege 2 Implantate rausgemacht, hatte vor 2 Jahren Herzinfarkt und 4 Stents gekriegt. Arzt sagt, ich soll ASS weiternehmen. Ist das ein Risiko wegen starken Blutungen?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Werner M. aus Münzenberg (Hessen) (23.09.2015): Leider nicht hilfreich, denn meine Frage ist, wie verhalte ich mich, denn ich muss ASS 100 & Clopidogrel 75 nehmen. Mein Zahnarzt muss aber dringend 1-2 Zähne ziehen (keine Backenzähne). Würde mich über eine wirklich informative und schnelle Info freuen. MfG Ihr W. M. aus Münzenberg

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Axel P. aus Heilsbronn (19.08.2015): Der Artikel hat mir die Angst vor dem Ziehen eines Zahnes genommen!

HL aus Solingen (03.08.2015): Meine Frage lautet: Wie verhält es sich mit Brilique? Ich habe die Schrauben bereits im Kiefer, muss aber bis Mai 2016 Brilique einnehmen. Das möchte ich auch nicht absetzen. Um die Oberteile anzuschrauben muss die inzwischen darüber gewachsene Haut? jedoch wieder geöffnet werden. Was meinen Sie? Geht das ohne Brilique abzusetzen? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

B. aus Berlin (16.07.2015): Mich würde interessieren, welche Alternativen jemand hat, dem eine Op bevorsteht und Ass100 nehmen muss.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Monja S. aus Bengel-Engelsberg (22.11.2014): Ich hatte 2006 zwei ischämische Schlaganfälle und nehme seitdem ASS 100 ein. Nun soll ein Zahn gezogen werden. Bei mir blutet schon die kleinste Wunde sehr lange und stark. Heparin-Injektionen könnten bei mir eine Alternative zur Überbrückung darstellen. Ich habe Angst, dass ich zu viel blute.

B. aus Berlin (06.05.2014): Da mir in Kürze ein Implantat eingesetzt wird, war dies für mich wichtig. Vielen Dank

Peter Z. aus Lucignano AR (05.05.2014): Was ist ASS? Ich habe Vorhofflimmern seit 12 Jahren, nehme regelmässig Marcoumar, inzwischen in Italien Coumadin. Ich muss einen Zahn ziehen lassen, möglichst bald, was habe ich zu beachten? Meinen INR-Wert zwischen 2 und 3 habe ich seit Jahren im Griff.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Ingrid R. aus Gelsenkirchen (01.03.2014): Ich habe eine Herzinsuffizienz und bin verunsichert, weil mir 2 Zähne gezogen werden sollen.

Werner Z. aus Viselhövede (15.02.2014): Hallo, mir steht in Kürze eine Prostata-OP bevor. Ich bin KHK-Patient (3 Bypässe).Laut OP-Merkblatt soll ich ASS 7 Tage vorher absetzen. Mein Hausarzt verordnete mir daraufhin Heparin, das ich anstatt ASS spritzen soll. Wer kennt sich aus?

Birgit S. aus Rheda-Wiedenbrück (22.11.2013): Ich hatte bei meinem Eingriff beim Zahnarzt auch relativ starke Blutungen, die hat die Zahnarzthelferin aber schnell wieder in den Griff bekommen! Also bis jetzt habe ich mein ASS nie abgesetzt, nehme es jetzt seit 4 Jahren!

Claudia S. aus Ebersberg (06.08.2013): Hallo, ich bin 46 Jahre und erlitt vor kurzer Zeit meinen ersten Angina pectoris-Anfall. Der schnell darauffolgende Klinikaufenthalt bescherte mir eine Stent-Implantation, so dass ich nun lebenslang ASS benötige. Der Bericht half mir sehr, denn die Ärzte in den Kliniken klären einen weder über die Krankheit noch über dein zukünftiges Verhalten auf. Da kurz vor dem Angina pectoris-Anfall bei mir eine Zahnbehandlung anstand, die ich aus Unsicherheit bis jetzt vor mich herschob, kann ich jetzt nach diesem Bericht beruhigt die Behandlung durchführen lassen. Die Empfehlung des Zahnarztes war bezüglich meiner KHK zusätzlich präventiv Antibiotika einzunehmen.

Peter Z. aus Fürth (30.05.2013): Ja, Ihre Informationen sind immer hilfreich. Ich habe vor 11 Jahren 4 Bypässe erhalten, ohne einen Herzinfarkt erlitten zu haben und ich lebe sehr gut damit, natürlich unter Beachtung und Einhaltung der gebotenen Medikation. Darüberhinaus wäre ich aber noch an einer Aussage darüber dankbar, ob das Absetzen von ASS auch beim Einsetzen von Implantaten angeraten ist. Eine Fragestellung, die uns Ältere ja öfters treffen kann. Vielen Dank Peter Z. Fürth, 71 Jahre.

Martin M. aus Waldkirchen (03.04.2013): Habe beim Zahnarzt eine Liste aller einzunehmenden Medikamente hinterlegt. Der Zahnarzt entscheidet dann von Fall zu Fall.

Peter B. aus Ballenstedt (24.03.2013): Was mache ich aber, wenn der Zahnschmerz einen sofortigen Eingriff erfordert?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Ulrich S. aus Bremen (17.03.2013): Keine Probleme bei Zahnentfernung mit ASS.

Volker aus Duisburg (13.03.2013): Nachdem ich seit dem letzten Sommer sowohl Ass als auch Plavix regelmäßig einnehmen muss, hatte mich mein Zahnarzt zum Entfernen von zwei Weisheitszähnen an einen Kieferchirurgen überwiesen. Beide waren der Meinung, dass es besser wäre, die Blutverdünner nicht abzusetzen. Mittlerweile wurden beide Zähne gezogen, die Blutungen hielten sich in Grenzen. Alternativ wurde mir auch eine Behandlung in einer Zahnklinik angeboten.

Paul N. aus Buchholz (05.03.2013): Habe koronare Herzkrankheit (2 x Bypässe in 2001 u. 2005). Jeder Zahnarzt verlangt bei mir einige Tage vor dem Eingriff Absetzung von ASS 100 und meinem Marcumar. Für das Marcumar setze ich mir in der Zeit täglich eine Spritze.

Ute aus Münsterland (16.02.2013): Guten Tag, die Antwort zu ASS fand ich sehr informativ. Ich hoffe, dass mir bei meinem Problem auch geholfen werden kann. Nehme seit fast einem Jahr Pradaxa 150 gegen VHF. Nun müssen dringend Zähne gezogen werden. Zum Absetzen von Pradaxa bzw. Nichtabsetzen habe ich schon etliche verschiedene Sachen gehört und bin sehr verunsichert. Ich würde mich über eine kompetente Antwort über Erfahrung mit Pradaxa in diesem Bereich sehr freuen. Danke

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Praxis Dr. R. May - Dr. Fust und Zäin T. Lange aus Grömitz (06.02.2013): Als implantologisch tätiger Zahnarzt in Zusammenarbeit mit der Kieferchirurgie in Neustadt SH verfügt unsere Praxisgemeinschaft über die gleiche Erfahrung der Thrombozytenhemmung.

M. H. aus Lünen (29.01.2013): Da ich von dieser Fragestellung akut betroffen bin, war der Hinweis für mich sehr hilfreich.

Ferdi S. aus Wilnsdorf (25.01.2013): Neben ASS kenne ich noch Plavix und Pletal mit ähnlicher Wirkungsweise, die jedoch aus Kostengründen oft nicht verschrieben werden. Ich nehme regelmäßig PLETAL. Gilt hier das zu ASS Geschriebene auch?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

F. aus Otterfing (03.01.2013): Nicht beim Zahnarzt, aber 5 Tage vor einer Bruchoperation musste ich ASS absetzen. In dieser Zeit und ein paar Tage nach dem Eingriff musste ich Heparin (Bauchspritze) anwenden. Heparin hat zwar eine andere Funktionsweise als ASS, kann aber zur Überbrückung eingesetzt werden. So die behandelnden Ärzte. ASS ist Bestandteil meines Medikamentencocktail nach meinem Herzinfarkt. Die "Bauchspritze" kann sich jeder problemlos selbst geben.

Kurt S. (26.11.2012): KHK-Patient ohne vorherigen Herzinfarkt bei kleinerem Eingriff (Entfernen mehrerer Kronen mit Austausch), nehme seit 5 Tagen kein ASS, muss mich seitdem stärker konzentrieren, Vergesslichkeit etwas stärker.

Dieter B. aus Idar-Oberstein (24.11.2012): Ich habe ASS nicht vertragen und nehme Efient. Was eine Zahnbehandlung betrifft, gehe ich davon aus, dass zwischen den beiden Medikamenten in dieser Beziehung kein Unterschied besteht.

Dieter H. aus Bad Kreuznach (16.11.2012): Vor 2 Jahren wurde bei mir ein Speichelstein entfernt. Mein Kardiologe hat empfohlen ASS 100 weiter zu nehmen und dies dem Operateur schriftlich bestätigt. Es sind keine Komplikationen bei der Op aufgetreten.

Eduard V. aus Worms (06.11.2012): Ich spreche aus Erfahrung, da ich Ass absetzen mußte und in Spritzen umsetzen mußte.

N. M. aus Spreewald (31.10.2012): Kurze und sehr aussagekräftige Antwort.

Volker B. aus Malchow (23.10.2012): Ihre Information zu ASS war für mich sehr hilfreich. Vielen Dank dafür.

Christa P. aus Nordhausen (07.10.2012): Habe länger ASS einnehmen müssen. Seit der Einnahme von Multaq muß ich Falithrom einnehmen. Ich schließe mich der Frage als Nichtmitglied von Ulf S. an. Ich vermute, daß wir nicht die einzigen Patienten sind mit dieser Frage. Vielleicht kann das Thema einmal aufgegriffen werden für alle die es trifft. Danke Christa P. aus Nordhausen

Angelika S. aus Heusenstamm (02.10.2012): Die Informationen waren sehr nützlich, da sie eine vorhandene Verunsicherung abbauen konnten. Vielen Dank.

Helmut W. aus Wittmund (30.09.2012): Ich habe in dieser Sache noch keine Erfahrung. Mein Herzinfarkt (kleiner) war im April 2012. Seitdem trage ich einen Defibrillator. Auch mit dem habe ich noch keine Erfahrung.

Ulf S. aus Elmshorn (28.07.2012): Aber was ist bei Marcumar?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Franz M. aus Landshut / Kumhausen (27.07.2012): Dieser Punkt wurde weder während der Reha noch vom Hausarzt angesprochen. Dies könnte zu unliebsamen Überraschungen beim Zahnarzt führen.

Hannelore P. aus Berlin (27.07.2012): Finde ich sehr gut und hilfreich, weil die Frage im Alltag oft steht.

Michael V. aus Brandenburg/Havel (11.06.2012): Mein Hausarzt und mein Zahnarzt kommunizieren untereinander und klären dies unter sich ab. Bisher musste ich noch nie ASS absetzen. Danke für alle Tipps und Hinweise, kann man nicht oft genug lesen. Herzinfarkt im September-2010.

Reinhold Z. aus Emskirchen (02.06.2012): Bei mir war eine Kiefer-OP notwendig. Es mußten die Wurzeln eines Backenzahns gekürzt werden. Der Chirurg war der Meinung, daß ich Ass 100 nicht absetzen solle. Es traten keine Probleme auf.

Dr. Rüdiger W. aus Monheim (20.05.2012): Danke für den klaren Leitfaden. Ich weiß nun, dass ich schmerzstillende Zahnbehandlungen während der Urlaubsreise durchführen lassen kann, ohne ASS vorher abzusetzen.

Hartmut Stöhr aus Obermichelbach (17.04.2012): Kurze und eindeutige Antwort. Prima!

Christa K. aus Dresden (10.04.2012): Ich hatte im Oktober 2011 eine Shuntanlage linker Oberarm vor geplanter Dialyse bei Niereninsuffizienz. Seitdem Schmerzen im linken Kniegelenk, akute Progredienz. Musste ASS 100 absetzen. Danach entlastende Punktion. 35 ml dunkelblutiger Erguss. Nach 8 Wochen konnte ich erst Ass 100 wieder nehmen, obwohl ich 2008 und 2009 einen Herzinfarkt hatte.

Claus A. aus Hamburg (08.04.2012): Nach Schmerzen hatte ich einen Tag vorher Marcumar abgesetzt. Leider zu wenig. Nach meiner Weisheitszahn-Entfernung hatte ich leider starkes Nachbluten, so dass noch eine zweite Naht gemacht werden mußte. Mit vielen Tupfern bin ich dann über die Runden gekommen.

Reinhard K. aus Schauenburg (08.04.2012): Wie sieht es denn bei Marcumar aus? Welche Erfahrungswerte liegen vor? Ich habe einen INR von 2 - 3 zum Beispiel.

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

R. M. aus Hagen (08.04.2012): Genau hierzu wurde ich bei einem Zahnarztbesuch befragt und konnte leider keine Antwort darauf geben, da mein Hausarzt mich hierüber nicht informiert hatte. Vielen Dank für diesen Beitrag!

Heribert Weimer aus Trippstadt (07.04.2012): Die Veröffentlichungen der Deutschen Herzstiftung sind stets sehr interessant, sowie und lehr- und hilfreich.

Gustav K. aus Malterdingen (07.04.2012): Diesen Ratschlag finde ich sehr hilfreich. In der Zwischenzeit war ich nach dem Herzinfarkt (Ende Juni 2010) 3-mal beim Zahnarzt. Das Absetzen des Medikaments ASS war nicht notwendig. Ratsam ist es, dem behandelnden Zahnarzt den aktuellen Stand des Medikamentenplans mitzuteilen.

Bernd Borscheid aus Bad Neuenahr (06.04.2012): Es ist gut zu wissen, dass man von der Herzstiftung immer über das neueste informiert wird, was für mich sehr wichtig ist. Ich möchte mich auf diesem Wege herzlich bedanken.

Peter aus Gütersloh (06.04.2012): Ich persönlich bin dankbar für jeden Rat, der die Zeit nach einem erlittenen Herzinfarkt betrifft.

Gerhard Martin aus Riegelsberg (06.04.2012): Eigene Erfahrungen diesbezüglich brauchte ich, Gott sei Dank, noch nicht zu machen. Aber die Information fand ich sehr hilfreich, weil sie mich in die Lage versetzt, Betroffenen guten Rat zu erteilen.

Alfred W. E. K. aus Wiesbaden (06.04.2012): Habe bisher immer ca. 7 Tage vor einem Eingriff beim Zahnarzt Ass abgesetzt.

Schwertl (06.04.2012): Ein Guter Zahnarzt kann damit umgehen. Vor dem Einbringen von Implantaten kann es aber durchaus sinnvoll sein ASS abzusetzen. Das ist meine Erfahrung. Man kann aber auch etwas mit der Ernährung tun um die Blutgerinnung herabzusetzen. Mediterrane Kost und Paprika.

M. B. Kremer (06.04.2012): Die Info fand ich für mich wichtig, weil ich überhaupt nicht an ein Absetzen der ASS vor meinen routinemäßigen Vorsorgemaßnahmen beim Zahnarzt gedacht habe und sofort ein ganz schlechtes Gewissen beim Lesen der Überschrift bekommen habe. Ich fühle mich beruhigt. Danke.

Toni Häring aus Garching bei München (05.04.2012): Von sehr hohem Wert ist mir Ihr Ratschlag insofern, weil ich das HERZ HEUTE-Heft 3/2011 noch nicht haben konnte. Vielen herzlichen Dank!

Siggi aus Potsdam (05.04.2012): Die Infos in den Newslettern sind für mich sehr wertvoll, in der Regel werden meine Fragen hier bisher restlos beantwortet. Dafür ein großes Dankeschön! Siggi

Horst S. aus Sulzbach-Saar (05.04.2012): Ich nehme Marcumar. Ein operativer Eingriff am Oberkiefer steht bevor. Mein Hausarzt sagte mir, daß ein Absetzen von Marcumar nicht nötig sei. Er zeigte mir, Empfehlungen für Zahnärzte, aus denen hervorgeht, daß man Marcumar weiterhin einnehmen soll.

Peter W. aus Moringen (24.01.2012): Ich habe eine Weisheitszahn-OP hinter mir ohne Absetzen von ASS. Allerdings habe ich vor der OP meinen behandelnden Doc um Rat gefragt und mir wurde mitgeteilt, kein Absetzen von Ass zu dem bevorstehenden Zahnarzt-Eingriff. Infarkt am 22.01.2011. Eingriff 05.10.2011. Keine Komplikationen.

Hubert aus Frankfurt (14.12.2011): Als neuer Herzinfarktpatient finde ich die Sprechstunde egal welche Themen sehr hilfreich. Zahnarztbesuch 2 Zähne gezogen bekommen, alles ohne Probleme.

Heinz H. aus 44627 Herne (30.11.2011): Der Zahnarzt hat 3 Implantate eingesetzt und die entsprechende Prothetik, Zeitraum der Behandlungen mit Unterbrechungen 5 Monate. ASS ist nicht abgesetzt worden. Es gab keine Probleme trotz 3-fach Bypass, schwerer koronarer Herzerkrankung, Schlaganfall u. Herzschrittmacher.

Ute H. aus Harnstorf (05.11.2011): Da ich auch ASS einnehme, finde ich solche Ratschläge sehr gut. Danke. Habe jetzt für eine Hüft-OP 10 Tage vorher ASS abgesetzt.

Ingrid B. F. aus Nordstemmen (04.11.2011): Als neue Herzinfarktpatientin und ehemalige ZA-Helferin finde ich die Info klar und deutlich.

M. Mewes aus Wetter (03.11.2011): Meine Zahnärztin handelt genau so wie Sie es beschrieben haben.

Gunnar K. aus Hamburg (01.11.2011): Da in nächster Zeit bei mir eine Implantat-Vorbereitung stattfindet, war ich mit mit der Einnahme von ASS nicht sicher. Ich nehme ASS seit 6 Jahren, seit ich eine neue Herzklappe bekommen habe. Jetzt bin ich ruhiger und werden 5 Tage vorher ASS absetzen. Danke!

Jürgen Gärtner aus Markkleeberg (27.10.2011): Bei starken Zahnschmerzen muss man vermutlich schneller handeln und auch das Risiko eingehen. 5 Tage warten mit starken Schmerzen kann auch sehr schädigend sein.

Erich aus Alsdorf (27.10.2011): Hallo Fr. Dr. Gohlke-Bärwolf, wie kann man 6 bzw. 12 Monate warten wenn der Eingriff dringend ist oder wenn man Zahnschmerzen hat? Was macht man dann? In die Klinik und Absicherung mit Heparin?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Siegfried M. aus Gauting (26.10.2011): Diese Tipps waren für mich sehr wichtig, da es zwischen den Ärzten stets unterschiedliche Meinungen gibt. Danke.

Hermann Nels aus Leverkusen (26.10.2011): Klar, einfach, übersichtlich und kurz: als Basisinformation bestens geeignet.

Rüdiger M. (26.10.2011): Ich habe ein halbes Jahr nach meinem Herzinfarkt trotz ASS und Clopidogrel meine Wurzelbehandlung bei meinem Zahnarzt fortgesetzt und es ging ohne Komplikationen.

Franz Nerz aus München (26.10.2011): Da ASS nur eine COX-Rezeptorengruppe der Blutplättchen für die Blutgerinnung blockiert, ist ihre Wirkung sehr begrenzt und wirkt nicht im extrinsic System. Einen vielfach höheren Einfluss auf das Bluten bei zahnärztlichen Eingriffen hat die Gingivitis infolge mangelnder Mundhygiene (auch wenn das die Pat. gar nicht gerne hören!!). Bei mangelnder Compliance des Pat. (d. h. er putzt nicht sorgfältig genug) kann man hier kurzfristig mit Penicillin eine wesentliche Besserung erreichen. Auch bei chirurgischen Eingriffen ist eine lokale Blutstillung überhaupt kein Problem. Seit ca. 5 Jahren findet man (im englisch-sprachigen Raum) zahlreiche Veröffentlichungen, die valide nachweisen, dass noch nie jemand beim ZA verblutet ist, aber wiederholt Komplikationen wg abgesetzten Antikoagulantien.

Deshalb macht es auch keinen Sinn Marcumar abzusetzen solange der INR Wert nicht über 2,5 liegt. Der Aufwand mit Heparin und erneuter Marcumareinstellung steht in keinem Verhältnis. Man muss aber vorab den Zahnarzt darüber informieren, dass er ggf. vorher eine tiefgezogen Verbandsplatte anfertigen kann oder die Wunde nach dem Eingriff speicheldicht vernäht wird, was aber in aller Regel auch nicht notwendig ist. Unserer Erfahrung nach ist hier Plavix viel unangenehmer, da sollte man ernsthaft über das Absetzen nachdenken oder hierfür in eine Zahnklinik gehen.

Antwort von Dr. med. Christa Gohlke-Bärwolf: Sehr geehrter Herr Nerz, vielen Dank für Ihre Kommentare aus zahnärztlicher Sicht, die mit unseren kardiologischen Empfehlungen übereinstimmen. Mit freundlichen Grüßen Dr. C. Gohlke-Bärwolf

Diethelm O. aus Neuss (26.10.2011): Mein Zahnarzt hat vor einer Wurzelbehandlung auf Absetzen bestanden und den Eingriff um eine volle Woche verschoben. (Damals war ich noch nicht marcumarisiert).

Karl-Peter K. (26.10.2011): ...so deutlich habe ich noch keine Info zu dem Thema bekommen. Z. B. bei einer Darmspiegelung hieß es 2-3 Tage vorher absetzen.

Wolfgang R. aus Trendelburg (26.10.2011): Nach Bypass-OP (1997) und Schrittmacher (2008) war die Implantat-Op (2011) als Marcumar-Patient ohne Problem. Dosis wurde vor OP 2 Tage ausgesetzt.

Horbach aus Aachen (26.10.2011): Der Beitrag ist sehr interessant.

Dr. med. Stauros Z. Ikonomidis aus Horn-Bad Meinberg (25.10.2011): Man sollte hier ergänzend noch erwähnen, dass für den Fall einer nicht auf mehrere Monate verschiebaren zahnärztlichen bzw. kieferorthopädischen Operation auch Alternativen möglich sind, welche mit dem behandelnden Arzt besprochen werden können.

Anonym (25.10.2011): Es muß größere kieferchirurgische Eingriffe heißen, denn kieferorthopädisch sind Behandlungen mit festen oder losen Zahnspangen. Das wird oft verwechselt. Freundliche Grüße

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für diesen Hinweis. Wir haben das oben im Text entsprechend geändert.

Opi-Werner aus Delmenhorst (25.10.2011): Ich habe schon von einigen Ärzten einige meinungen gehört. Der Allgemeinmediziner sagt, es muß abgesetzt nicht werden, als ich dann beim Zahnarzt war, wollte der mich nicht behandeln, solange ich noch ASS einnehme!

HS aus Heidelberg (25.10.2011): Es ist leider immer noch so, dass es selbst unter Zahnärzten unklar ist, ob ASS abgesetzt werden muss, oder nicht. Ich selbst bin seit 2009 Marcumar-Patient. Durch meinen Kardiologen habe ich inzwischen eine Zahnärztin gefunden, die mich unter Marcumar behandelt. Ich muss es nicht absetzen. Der INR-Wert sollte am Tag der Behandlung zw. 2,0 und 2,5 liegen. Aber auch das stellt kein Problem dar, nachdem ich meine Gerinnung selbst bestimmen kann. Nach ausführlicher Schulung wende ich zwischenzeitlich das Coagu-CheckXS an.

Karl H. aus Petting (25.10.2011): Ich finde diesen Beitrag sehr hilfreich, beruhigt kann ich jetzt zum Zahnarzt gehen. Muss wegen Herz-OP ASS immer nehmen.

Anonym (25.10.2011): Kurz und prägnant.

Jörg R. aus Bendestorf (25.10.2011): Bei ASS hatte ich keine Probleme beim Zahnarzt. Wie ist es bei Marcumar?

Antwort der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Alles Gute und herzliche Grüße! Ihre Deutsche Herzstiftung

Hans Jörg H. aus Lübeck (25.10.2011): Da ich auf ASS allergisch mit Asthma reagiere, nehme ich Clopidogrel ein. Hier sollte auch ein Hinweis erfolgen.

Norbert W. (25.10.2011): Ich bekam - nach OP-Eingriff m. 2 Bypässe + Rekonstruktion der Mitralklappe - erst 2 Monate Marcumar, dann 2. Gehirnblutung bei Siderose 2009 (erstmals 2000), nach 9 Wochen Klinikaufenthalt mit zeitweiser Unzurechnungsfähigkeit u. Rollstuhl, die ASS 100 f. tägl. verordnet. Bei einer größeren Unterkieferbehandlung (f. Prothesenersatz) 1 Jahr nach Herz-OP meinte mein Kardiologe, dass der Level von ASS so hoch sei, dass man ruhig 2-3 Tage aussetzen könne. Dies ging auch dann so gut!

K-H S. aus Kempen (25.10.2011): Durch meinen Zahnarztbesuch musste ich Ass auch absetzen, da eine Op bevorstand. Ich habe mich aber sonderlich nicht so wohl gefühlt.

U. Franke (25.10.2011): Da ich vor 5 Wochen einen Herzinfarkt erlitten habe und nun nach Klinik und AHB ein Zahnarzttermin ansteht, kommt diese Information zum richtigen Zeitpunkt und ist für mich sehr hilfreich.

Tipp

Nichts mehr verpassen

herz-infos

Wenn Sie WhatsApp auf Ihrem Handy nutzen, können Sie damit kostenfrei wichtige Tipps zu Herzkrankheiten erhalten. ➞ Einfach auf den Button klicken und unkompliziert anmelden:

➞ Auf WhatsApp verbinden

Thema Herzinfarkt

Empfehlung

Sonderband zu KHK
und Herzinfarkt

Abbildung KHK-Herzinfarkt-Sonderband

Dieser Sonderband ist allen Menschen mit einer KHK oder einem Herzinfarkt zu empfehlen. Aus­ge­wie­se­ne Herzspezialisten er­läu­tern darin aus­führ­lich die wichtigsten Therapien bei ei­ner koronaren Herzkrankheit und nach einem Herzinfarkt. Mitglieder können den Son­der­band hier kostenlos bestellen.

Tipp für Herzpatienten

Exklusive Zeitschrift zu Herzerkrankungen

HERZ HEUTE

In HERZ HEUTE geben un­ab­hän­gi­ge Herz­ex­per­ten, die z. B. als Chef- oder Oberärzte an Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken tätig sind, wertvolle Rat­schlä­ge zu Herz­krank­hei­ten (wel­che neuen The­ra­pien tatsächlich zu em­pfeh­len sind oder wie Be­trof­fe­ne ihre Er­kran­kung selbst po­si­tiv be­ein­flus­sen können).
Mitglieder bekommen die ex­klu­si­ve Zeitschrift, die nur über die Herz­stif­tung und nicht am Kiosk erhältlich ist, kostenfrei 4x/Jahr im Abon­ne­ment nach Hause ge­lie­fert.
Weiter zum Archiv

Top 10

Die meistbesuchten Herzstiftungs-Seiten

  1. Blutdruck natürlich senken
  2. Herzinfarkt: Diese Alarm­signale muss jeder kennen
  3. Bluthochdruck: Das sollten Betroffene wissen
  4. Schmerzen in den Beinen können vor Herzinfarkt warnen
  5. Magnesiummangel und Kaliummangel: Auswirkungen auf das Herz
  6. Herzinfarkt bei Frauen: Wichtige Informationen
  7. Herzstolpern: Achtung bei gleichzeitigem Auftreten von ...
  8. Blutdruck: Unterschied zw. unterem und oberem Wert
  9. Blutdruck-Anstieg: In diesen Fällen sofort den Arzt rufen
  10. Herzrasen: Plötzliche Puls­an­stie­ge können auf gefährliche Herzkrankheit hinweisen

(Besucher 1. Halbjahr 2014)

Tipp

Sonderdruck „Stress“

Sonderdruck Stress

Schützen Sie Ihr Herz und la­den Sie sich als Mit­glied auch folgende Herzstiftungs-Experten­schriften zum Thema Stress he­runter:

  • Sonderdruck Stress (inkl. prak­ti­schen Bei­spie­len und Zu­satz­er­läu­te­rungen, wie man sein Herz im Alltag vor Stress schützen kann)
  • Wie Stress den Blutdruck erhöht (mit wei­te­ren in­te­res­san­ten Tipps, um ge­fähr­li­chem Stress zu ent­kom­men)

Tipp: Wenn Sie noch kein Mit­glied sind, können Sie dies hier un­kom­pli­ziert nachholen und damit gleich die Ge­bühr für den Son­der­druck spa­ren. Alle Infos zur Mitgliedschaft

Kostenfrei für Mitglieder

  • Medizinische Beratung
    per E-Mail und Telefon durch unsere unabhängigen Herzexperten
  • Zeitschrift HERZ HEUTE 4x pro Jahr frei Haus mit ausführlichen Beiträgen über neue Therapiemethoden bei Herz­erkrankungen
  • Freie Auswahl aus dem umfangreichen Service-Angebot der Herzstiftung (Sonderbände, Gesundheits-Pass usw.)
  • Zugang zu allen pass­wort­geschützten Download-Schriften der Herzstiftung